Beginnern das Comp-crawlen erleichtern

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Beginnern das Comp-crawlen erleichtern

    Neu

    Hier können wir nun diskutieren wie wir die Regeln für Beginner "ausweiten" so daß jeder mehr Spaß auf Comps hat!
    Macht einfach eure Vorschläge und wir finden eine passende Lösung denk ich!
    Der Uwe @Bluna hat gemeint er würde gerne jeden Kurs komplett fahren wollen,ist natürlich im Sinne aller :thumbup:
    Möglichkeit wäre nun einfach immer wieder eine Minute draufschlagen (gegen +10 Punkte) bis der Kurs beendet wurde
    Ob man dann alle Punkte so wertet oder nur eine +40 und die Zeit dafür mit drauf rechnet.... oder vielleicht einfach 2 Klassen macht,was meint ihr?
    Es bestünde ja die Möglichkeit das jeder vorher entscheidet ob er in der Neulings-Klasse mitfährt oder bei den alten Hasen.So könnte man dann auch völlig getrennt werten

    Team Ventru

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Snatch ()

  • Neu

    Also das mit dem spoten war von mir e so gedacht das nicht 3-4-5 Leute plappern ( haben ja meines Wissens nach e nix auf dem Kurs verloren ) sondern das nur einer von den erfahrenen mitläuft und bei Bedarf mit nem Tip weiterhilft
    Des is wie in der Küche viele Köche verderben den Brei :lol2: :uglyyeah:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von idefix1 ()

  • Neu

    Richtig! Auf dem Kurs haben maximal 4 Leute was verloren: Fahrer,Judge,Zeitnehmer und 1 Spotter
    Das ist dann in irgend einem Finale bei größeren Comps auch ganz klar so! Hier bei unseren Comps ist das natürlich nicht immer zu verwirklichen,weißt ja selbst....
    Wichtig wäre halt: der Judge MUSS immer direkt am Geschehen sein,also nahe am Crawler und an den Gates (ist manchmal leider nicht so...) und Zuschauer müssen eben entsprechend aufpassen und aus dem Weg gehen! Derjenige der spottet (kann auch der Judge o. Zeitnehmer sein) geht dann direkt mit,zeigt die Linie,die nächsten Gates und gibt auch Tips.Da haben dann die anderen eigentlich still zu sein
    Also alles so wie´s im Reglement steht,sollte man sich aber ruhig mal wieder ins Gedächtnis rufen,jeder soll seinen Kurs in "Ruhe" fahren können

    Team Ventru
  • Neu

    Das mit dem fertig fahren finde ich eigentlich auch ne schöne Sache. Das kommt bei mir auch selten vor :whistling:
    Das kommt allerdings glaub ich oft auch daher, dass man zu verbissen an einem Gate kämpft und vergisst, dass man einfach einen Marker überfährt und somit dann die Strafpunkte kassiert, aber weiter den Kurs bestreiten kann.

    Kurse für Anfänger bauen bzw. Anfängergruppen zu erstellen finde ich schwierig. Ich bestreite jetzt Comps seit 2014 und gehöre mit 4 Jahren würde ich sagen prinzipiell nicht mehr ganz zu den Anfängern. Was das fahren und die Ergebnisse angeht würde ich mich da aber wenn eher einstufen. Wo wäre hier die Grenze oder die Kriterien?

    Die Idee mit den Punkten zu eröffnen, damit man so evtl. dann zu Ende fahren kann fände ich gut und das dann noch mit z.B. max. 2x Zeiterhöhung (wie wir seit Wertachcrawl II machen) von 5 auf 6 und 7 Minuten. So bleibt das ganze auch etwas im Rahmen. Denn es bringt uns glaub ich nichts wenn wir vielleicht 20 Minuten für einen Kurs brauchen. So schafft man dann an dem Tag weniger Kurse was dann wieder Schade wäre.

    Zum Thema Judgen lernen, würde ich einen Anfänger und einen Erfahrenerem gehen. So hat sich das bei mir find ich ganz gut gemacht, auch wenn ich grad bei 95% Sicherheit bin. Einmal bei nem Profi über die Schulter schauen und danach anders rum und Tipps bekommen. So geht das find ich ganz gut.

    Spotten und mehrere Köche. Da bin ich voll auf eurer Seite. Einer spottet und somit wird man nicht verwirrt. Das hat mir immer sehr geholfen, da ich grad mitm diggen immer so meine Probleme hab, wann ich was machen modo Beim Shafty gehts mir da bisserl besser von der Hand, da ich da nur Gas/Bremse und Lenken muss :lol2: rofl

    Von den Regeln für die Maße der Crawler nehmen wir es auf den Comps, auf denen ich bisher war eh locker. Hab noch nie gesehen das da bei jemandem nachgemessen wurde. Aber prinzipiell baut man seinen Crawler ja nach Comp-Kriterien auf, wenn man das Ziel hat bei sowas mal mitzufahren. So zumindest meine Meinung. Also sollten zumindest die Maße passen. Das mit den Bodymaßen muss ich gestehen hab ich noch nie richtig angesehen. Beim Pro hab ich ein feritges gekauft, was eh im Comp Einsatz ist und gehe daher davon aus, dass das dann auch passt. Beim Shafty hab ich ehrlich noch nie nachgemessen.
    Aber insgesamt sollte man sich schon an die Regeln halten, denn sonst macht eine Comp keinen großen Sinn und kann einfach nur FreeCrawlen

    Hab ich jetzt eigentlich irgendwas sinnvolles geschrieben? pardon Bin grad bisserl neben mir
    I bin da Andy
    und do bin I dahoam
    :headbang:

    [IMG:D:\Modellbau]
  • Neu

    GM nochmal,

    gelegentlich, leider nicht so oft wie wir uns das vorgenommen haben, fahren Alex @lexi1970 und ich hier bei mir im Steingarten. Chris kennt den ja. :)
    Seit der Käsplatte legen wir uns auch immer Kurse und damit hat die doch relativ kleine Fläche wieder wesentlich an Spannung und neuen Möglichkeiten gewonnen.
    Was ich damit sagen will!? Mal mehr mal weniger fahrbare Kurse können wir uns zum üben legen. Die Erfahrung, was innerhalb 5 Minuten fahrbar sein sollte, können wir damit nicht oder kaum gewinnen.
    Als oberstes Ziel sehe ich für mich und wahrscheinlich die meisten Companfänger, dass man einen Kurs erst mal zu Ende fahren kann. Wenn ich den Kurs zu Ende fahren kann, egal ob´s jetzt doppelt oder dreimal so lange dauert wie bei einem Profi, dann ist das der erste Maßstab. Wenn ich nach drei Gates aufhören muss oder müsste, hab´ ich weder einen "Zeitmaßstab" noch einen realistischen Punktabstand (wenn ich denn das Regelwerk richtig verstehe).


    Gruß

    Klaus
  • Neu

    Erst mal nochmal grundsätzlich zu Streichenkursen. Die meisten von Euch wissen das vielleicht nicht, aber so wie ich es gahandhabt habe wurde dies mehrfach in der Vergangenheit z.B. dem Supercrawl praktiziert. Vorher bekannt gegeben wurde das nie (!), nur wenn die ORGA gesehen hat, dass es Sinn macht, wurde entschieden ein oder zwei Streicher reinzunehmen. Diese gab es auch in Frankreich und so sonst wo, wo ich noch gefahren bin. Also ganz normal! Was hier augenscheinlich nicht „normal“ erscheint, dass es nur eine Person als ORGA gab und die Ergebnisse erst nach der Comp gesagt wurden, aber grundsätzlich hieß es immer „es gab Streicher und die Ergebnisse sehen wie folgt aus...“. Wenn man vorher das festlegt, nimmt es für mich schon zu viel Compspannung raus und ich denke aus diesem Grund ist das auch nie so gehandhabt worden. Allen Recht macht wird man es sowieso nie können. Bei Streichern gab es immer Diskussionen, besonders wenn die Positionen dadurch verändert wurden!

    Das mit dem endlos fahren, wie Bluna es vorgeschlagen hat bis man fertig ist finde ich nicht so wunderbar und auch nicht praktikabel. Dann werden einige von den Anfängern immer Anfänger bleiben, weil sie an jedem Tor rumspielen dürfen wie sie wollen. Zusätzlich ist es bei einem größeren Starterfeld praktisch nicht umsetzbar, oder wollt Ihr nur zwei Kurse fahren und dafür hunderte Kilometer auf Euch nehmen? Ich nicht! Grundsätzlich kann ich die Überlegung aber verstehen! Das Zeitsystem mit den Zukaufpunkten kann in die Richtung aber schon helfen, stellt für mich aber das Maximum an Pluszeit dar. Der einzige Kritikpunkt von erfahrenen Hasen war bis jetzt nur, dass es bei vielen Startern zu Zeitproblemen kommen wird. Einwand ist richtig, aber ich denke noch umsetzbar. Darf man halt zwischen den Kursen nicht rumschlafen. Darüber hinaus wird es schwierig.

    Mein Vorschlag - Der Fahrer entscheidet sich vorher ob er die Comp mit Zusatzzeit fahren will und bekommt aber dann am Schluss eine festgelegte Punktzahl oben drauf gerechnet. Somit „müssen“ z.B. Chris ohne Zusatzzeit fahren, weil die „Gefahr“ besteht, dass es unter Strich nicht reicht. Dann wird es heißen „...und, für was hast Du Dich heute entschieden?“ - Antwort „ich will es heute mal wissen und fahre ohne!“, oder „ich gehe save, aber dafür entspannt. Denn Stress brauch ich heute nicht.“

    Das Zweiklassen crawlen gab es bei den Norwegern schon, wobei ich skeptisch bin dass es die Starterzahl erhöhen wird. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass selbst die nicht so geschickten Fahrer oft sehr motiviert waren und sich freuten mit den Erfahrenen in einer Klasse zu fahren! Die zweite Erfahrung war auch, dass auch genau solche Fahrer sich sehr freuten wenn der Abstand zu den Oberen nicht so groß war!

    Die Schwierigkeit besteht klar darin, die Neulinge bei der Stange zu halten und den Erfahrenen aber trotzdem nicht zu langweilen. Grundsätzlich ist es Compcrawlen und soll es denke ich mal auch so bleiben. Denke aber auch, dass sich etwas ändern muss, da die Starterzahlen eher abnehmend sind!
  • Neu

    Passt scho Andy,bin bei dir :D
    Wegen der Crawler Abmaße: der Radstand sollte nicht zu lang sein,das verschafft sonst Vorteile! Wie deine Karo aussieht ist (mir) völlig egal,laut Regeln darf die mittlerweile so klein sein das es sowieso egal ist,mach was dir gefällt oder fahr auch ohne,spielt keine Rolle

    Zwecks der "Beginner"-Klasse oder nennen wir es halt einfach 2.Gruppe
    Extra Kurse legen würd ich nicht,das ist zu zeitaufwändig. Wer da nun in der 1. oder 2. Gruppe fährt soll jeder selber entscheiden,würd ich völlig locker sehen.Dazu muß man kein "Beginner" sein,wenn man noch Kater vom Vortag hat u. einfach Bock hat alle Kurse fertig zu fahren dann kann das machen wer will!
    Klar,soooo ewig lang solls auch nicht dauern.... man kanns ja dann auf z.B. maximal 8 oder 9 Minuten festlegen. Wer bis dahin nicht beendet hat wird eben abgebrochen aber er kann den Kurs dann (ohne Judge) noch weiter zu Ende fahren,solange kein neuer Fahrer von hinten nachdrückt

    Team Ventru
  • Neu

    Ihr macht mich fertig. Eigentlich soll ich was arbeiten, komm aber grad mitm Kopf nicht ganz klar modo

    Ich würde die Regeln so belassen wie sie sind bis auf:
    - 5min Fixzeit und mas. 2x 1 Minute als Bonus oben drauf legen
    - mehr darauf achten, dass mindestens ein Pömpel überfahrbar sein muss, dass glaub ich vernachlässigen wir ein wenig
    - Fehlerpunkte öffnen, damit dann max. ein DNF erreicht werden kann, wenn die Bonuszeiten rum sind
    - Technischer Defekt sprich leerer Akku gibt keine Strafpunkte, sondern nur die Zeit wird für den wechsel angehalten --> das hat mir auf der Käseplatte sehr gut gefallen (vielleicht auch deswegen, weil ich die 2te Comp mit Akkuproblemen hatte)

    Gruppen machen nach längerer Überlegung glaub ich auch keinen Sinn, denn sonst bräuchten wir fast mehrere Ligen um dann mit Saison-Wertungsläufen, bei denen dann am Ende dieser entschieden wird, wer nächstes Jahr bei den Profis mitfährt und nicht bei den Anfängern. Für sowas sind wir glaub ich einfach zu wenig Crawler.
    I bin da Andy
    und do bin I dahoam
    :headbang:

    [IMG:D:\Modellbau]
  • Neu

    Dann gebe ich hier auch mal meinen Senf dazu:

    Ich finde die Regelung vom Stefan einfach fair für alle. Ein wenig "Druck" sollte schon bestehen bleiben,
    d.h. max. 4mal verlängern (also jeweils 1 Minute kaufen für 10 Fehlerpunkte),
    um jeweils eine Minute, sofern man bis dato noch fehlerfrei unterwegs war.
    Ansonsten halt entsprechend weniger, bis das Scoresheet voll ist.
    Noch länger macht auch keinen Sinn, da es sonst zum" rumeiern" an einem Tor verleitet.

    Allerdings bin ich bei diesen Sachen immer etwas skeptisch, was die Einigung angeht,
    da wir uns bis heute noch nicht einmal auf ein einheitliches Scoresheet einigen konnten.
    Vorschläge gab es ja einige, aber ein Ergebnis konnten wir nicht herbeiführen.
  • Neu

    @Schuster
    Wegen der Scoresheets: wir haben bei den letzten Comps einfach die genommen die wir schon immer hatten getreu dem Motto: never change a running system :thumbup: Das würd ich persönlich auch so lassen,kennen die meisten

    Bei der Regelung bin ich auch bei dir,wäre aber trotzdem schön wenn es irgend eine Möglichkeit gäbe das die Leute ALLE Gates fahren können,glaub das ist der größte Wunsch vieler Neulinge und das kann ich auch verstehen

    Team Ventru
  • Neu

    Snatch schrieb:

    eine Möglichkeit gäbe das die Leute ALLE Gates fahren können,glaub das ist der größte Wunsch vieler Neulinge und das kann ich auch verstehen
    Da bin ich definitiv dabei. Hab bisher auch die wenigsten Kurse zu Ende gefahren pardon
    Wäre es hilfreich, wenn der Judge merkt, dass sich jemand an einem Tor zu sehr versteift, hier einzuschreiten und ihm zum nächsten Tor verweist? Ist zwar in erster Linie bisserl mehr Aufwand für den Judge, aber der hat das glaub besser im Blick als der Fahrer, der unbedingt da durch will.
    Dann einfach sagen, auf Junge/Mädel, fahr durch den einen Pömpel zum nächsten Tor. Ende Gate 10 ist das Ziel :D Es ist dann zwar keine Regelung oder so, aber zumindest gibt jemand den Anstoß. Ich vergess das irgendwie immer, dass ich drüber fahren kann. So in der Theorie weiß ich es ja.
    I bin da Andy
    und do bin I dahoam
    :headbang:

    [IMG:D:\Modellbau]
  • Neu

    Ja Andy,mach ich als Judge normal sowieso,Aufwand ist das keiner... hilft aber meist nur ein kleines Schrittchen weiter.Es bestünde auch die Möglichkeit für Neulinge die Zeitregelung anzuwenden und zusätzlich statt +40 ein Max. von +60 zu erlauben.Das würde rein zeitmäßig nicht sooo viel ausmachen denk ich,solange am Kurs die Autos bereits in Warteposition stehen und es keinen Stillstand gibt.Die meiste Zeit auf Comps geht nämlich drauf wenn ein Kurs "leer" steht und niemand fährt.Und das betrifft ja dann nur ein paar Leute und nicht alle

    Team Ventru
  • Neu

    Snatch schrieb:

    Ja Andy,mach ich als Judge normal sowieso
    Du judgest ja nicht jeden Kurs :P
    Ich hab da noch nie dran gedacht muss ich gestehen. Bin immer froh das ich richtig aufschreibe pleasantry

    Zeit und Punkte find ich gut :thumbsup: (Auch die Profis haben schon mehr Zeit benötigt :lol2: )

    Das mit den leeren Kursen kommt sehr oft vor. Das stimmt. Da gibts definitiv Optimierungspotential
    I bin da Andy
    und do bin I dahoam
    :headbang:

    [IMG:D:\Modellbau]
  • Neu

    Gardarsson schrieb:

    Zum Thema Judgen lernen, würde ich einen Anfänger und einen Erfahrenerem gehen. So hat sich das bei mir find ich ganz gut gemacht, auch wenn ich grad bei 95% Sicherheit bin. Einmal bei nem Profi über die Schulter schauen und danach anders rum und Tipps bekommen. So geht das find ich ganz gut.
    Finde ich auch ne gute Idee, das man mit nem erfahrenen Judge das miteinander mal macht, so werden Unklarheiten gleich von vorn herein beseitigt.
    Ganz ehrlich: wer hat alle Regeln beim Judgen wirklich zu 100% im Kopf?
    - da muss man auch das Thema judgen für Anfänger unbedingt mit aufnehmen, denn ich hab mir an der Käsplatten nicht zugetraut, den Schiedsrichter zu machen als Neuling - ich würde das aber gerne lernen wollen, schon damit es eine Gerechtigkeit auch beim judgen gibt und die erfahrenen Hasen dann auch mal entspannt zuschauen können, ohne das sie nach ihrem Kurs gleich wieder als Judge gebraucht werden.

    Es müsste also mal ein komplettes Trainingscamp geben, wo man zuerst Regelkunde bekommt, dann wird einem bei den Gates erklärt, wie und warum man jetzt so oder so diggen muss usw.
    Dann wäre ich z.B. an diesem Tag rundum zufrieden, weil ich dann dermaßen viel dazu gelernt hätte, was sonst bei ner normalen Comp nicht möglich wäre, es müssten sich natürlich ein, zwei Pro's finden, die bereit sind, ihr Wissen an diesem Tag weiter zu geben, obwohl sie an dem Tag dann mehr Arbeit hätten und auch nix gewinnen können, aber für die Gemeinschaft wäre das ein großer Gewinn für die Zukunft

    Zum Fahren selber: Eine nach oben offene Zeit ist jetzt bestimmt nicht der richtige Weg, da sonst alles viel zu lange dauert, aber so 2-3 Minuten mehr vielleicht für den Anfang wäre ja nicht verkehrt - man könnte ja auch Minuspunkte bekommen, wenn man dann eher fertig ist als Anreiz dafür, wenn man den Kurs eher beendet hat....
    Und die Regeln sind ja dann wieder für alle gleich, und das Ziel muss ja sein, das man als Anfänger nicht frustriert aufgibt und die Lust verliert, sondern, das man Bock bekommt auf mehr und dann später mal nach den richtigen Comp-Regeln fahren kann.
    Außerdem werden die Teilnehmerzahlen ständig weniger und das hat bestimmt auch seinen Grund in dem straffen Zeitplan.
    Und da sollte man was dagegen tun, sonst gibt es bald gar keine Compfahrer mehr.
    Und mir persönlich ist es wirklich egal, wieviel Punkte zum Erstplatzierten fehlen, ich freu mich schon, wenn ich einigermaßen akzeptabel durch den kompletten !! Kurs gefahren bin.
    mfG - Uwe
    Sind wir nicht alle etwas Bluna? :bier:
  • Neu

    Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass eine "Regel-Anpassung" irgendwas weiter hilft.
    Bin ja jetzt doch schon lange dabei, wenn auch in letzter Zeit deutlich weniger aktiv und erlaube mir daher mal eine Einschätzung.

    Wenn ich die neuerdings auftretenden "Probleme" so anschaue, ists in meinen Augen kein Problem von irgendwelchen Regeln, da haben wir doch wirklich genügend und die funktionierten schon immer gut.

    Thema Spotter/ Infos während dem Crawlen: Das ist doch eindeutig geregelt, muss man sich in meinen Augen nur mal wieder bewusst machen. Auf dem Kurs sind (prinzipiell) nur Fahrer, 2 Judges, und nach Wahl des Fahrers 1 Spotter. Der Möglichkeit eines Spotters muss man sich halt bewusst sein und diese auch nutzen, nur keine falsche Scheu als "Anfänger": ich such mir nen guten Fahrer, der möglichst zu meinem Stil passt und frag den einfach. Hab noch nicht erlebt das jemand nein gesagt hat.
    Ich hab ja nichts gegen Zuschauer auf dem Kurs, so lang das nicht behindert. Aber zu viel Gequatsche und Bewegung um mich rum stört doch - da müssen eben im Zweifelsfall Judge und vorallem Fahrer so frei sein, diesen Platz und die Ruhe einzufordern. Versteht jeder und hat auch immer gut geklappt. Ich hab da schon Leute gesehen die wollten Totenstille, nur der Spotter gibt Input.

    Einfluss hat halt auch ein "guter" Judge. Schön fand ich immer (und hab ich auch selber so gemacht), den Fahrer kurz fragen was er an Ansagen möchte (gerade Zeit ist da ein heißes Thema) und dementsprechend ansagen. Klar, wenn einer kämpft und alles aus den Augen verliert sollte man schon mal kurz sagen was Sache ist (z.B. "Letzte Minute läuft" oder "Du bist jetzt bei 30 Punkten, 1 Gate mehr und DNF").

    Der Kern ist doch für mich, man braucht einfach mehr Comps/Crawls/wie immer man sie nennen will. Über Routine werden wir alle besser, die sogenannten Anfänger verlieren die Scheu, jeder wird von mal zu mal ein "besserer" Judge und Fahrer, und alle zusammen können wieder eine Nummer homogener werden. Auch im Umgang miteinander..

    Das Prinzip von Stephan sich 1 Minute zusätzlich zu erkaufen find ich trotzdem cool - aber noch mehr Zeit oder Punkte frei? Wirklich? Fühl ich mich dann besser wenn ich den Kurs in der 3 fachen Zeit wie Snatch, ZZR und Samu fahre und dabei doppelt so viele Punkte mache? Sorry Leute, aber dann weiß ich doch genauso, wie's steht..
    Bis jetzt hatte ich nach jeder Comp die Gelegenheit die Kurse nochmal in Ruhe zu fahren, an kniffligen Stellen zu fighten oder einfach zusammen mit anderen neue Linien auszuprobieren - das, in Verbindung mit Routine unter Comp Bedingungen bringt weiter, keine Regeländerung die mir "erlaubt" schlechter zu fahren :whistling:

    Will damit keinen angreifen, nur mal meine Cents zur Diskussion.. hoffentlich bis bald mal wieder auf den Felsen :bier:
    Felix

    Team RC4WD |Team Tekin Racing |Eastside Crawlerz | Crawlerkeller/MBH | RCBros

    "Si vis pacem, para bellum"
  • Neu

    ZZR 1100 Racer schrieb:

    Die Schwierigkeit besteht klar darin, die Neulinge bei der Stange zu halten und den Erfahrenen aber trotzdem nicht zu langweilen. Grundsätzlich ist es Compcrawlen und soll es denke ich mal auch so bleiben. Denke aber auch, dass sich etwas ändern muss, da die Starterzahlen eher abnehmend sind!
    Ich glaube, das es jetzt jeder begriffen hat, das die Starterzahlen von Jahr zu Jahr abnehmen und genau deswegen muss sich was ändern.
    Aber wir sind ja jetzt hier dabei, einen deutschen Sonderweg zu erfinden, das hilft aber für die Zukunft, das vielleicht doch der eine oder andere Newbee den Sprung in die Profiklasse schaffen kann. Man sollte das ja nicht ausschließen, das durch die Einsteiger-Regeln jemand so viel spaß dran findet (und auch erfahrener wird), das er dann beim nächsten Mal nach den normalen regeln fahren will ;)
    Natürlich kann ich dich verstehen, Stefan, für dich ist das zu langweilig, aber bestimmt bist du auch nicht als Topfahrer auf die welt gekommen :/ Und so wollen wir Anfänger eben von euch Profis was dazu lernen, um später mal mit euch mithalten zu können.
    Wenn man den Motorrad-Führerschein macht, darf man auch erst nur it gedrosselten Bikes starten, das hat wohl seinen Grund !!
    - also lass uns doch als Anfänger ne eigene Klasse erschaffen, das wir die Lust bekommen nach mehr :P
    mfG - Uwe
    Sind wir nicht alle etwas Bluna? :bier:
  • Neu

    Seh ich auch keinen Sinn darin die Zeit ewig lang zu machen. Mal eine oder 2 Minuten kaufen ist noch okay, aber länger bringt das nichts. Wobei das schon nicht soo toll ist.
    Nützt mir nichts, wenn das bei einem großem Wettbewerb nicht so gehandhabt wird und ich dann kein zeitgefühl für einen Kurs bekomme.

    Lieber stoppen wenn die zeit um ist, und dann noch auf eigene Kappe fertig fahren. War ja nicht so, daß hinter einem gleich wieder jemand nachgerückt ist.

    Gut fänd ich es wenn die Profis mit dem Kurs anfangen um als Anfänger zu sehen wie gefahren wird, was die beste linie ist.


    Auf der Kasplatten bin ich beim ersten kurs gleich als 2. gefahren. War nicht so gut. Hätte ich mir noch ein paar profis angesehen, wäre der ein oder andere Fehler vermeidbar gewesen.

    Also ich würde das Zeitlimit so gut wie möglich einhalten wollen, auch wenn das heißt daß ich den kurs nicht fertig fahren kann.
    Es geht ja darum etwas zu lernen und nicht um den kurs irgendwie zu beenden, auch wenn es außerhalb der Regeln geschieht.
  • Neu

    Snatch schrieb:

    wäre aber trotzdem schön wenn es irgend eine Möglichkeit gäbe das die Leute ALLE Gates fahren können,glaub das ist der größte Wunsch vieler Neulinge und das kann ich auch verstehen
    Genau das wollen wir :D
    Innerhalb eines gewissen offenen Zeitrahmen den kompletten Kurs durchfahren - genau das ist das Anliegen zumindest von mir
    - ein maximaler Zeitrahmen von vielleicht 7 Minuten wäre dann auch okay, wenn selbst ihr Profis euch eine extra Minute dazu kaufen könnt, da wären wir Anfänger dann ja nur eine Minute drüber (7 statt 6 Minuten)
    mfG - Uwe
    Sind wir nicht alle etwas Bluna? :bier:
  • Neu

    Konnte leider der Masse an Text noch nicht folgend .. vergebt mir erstmal.
    Zur Sache: möchte einen Punkt aus dem 2010er Regelwerk wieder mal in die Runde werfen: da wird davon gesprochen, dass die Bonus möglichst schwer sein sollen. Das hätte den Charme, dass alle den gleichen Kurs fahren, welcher für alle anspruchsvoll aber fahrbar sein sollte, jedoch die Bonus (ohne eine Anzahl vorzuschlagen) die Messlatte für "willige", da optional, fast unbegrenzt auch in Abstufungen nach oben verschiebt und so auch die Cracks befriedigen könnte. Dadurch bleibt vieles beim Alten und Bewährten. Die Methode "Zeit kaufen" kann ja optional bei "zeitaufwendigen" Geländen zusätzlich benutzt werden.
    Die Macht und Friede sei mit Euch.
    TuBug 2.2m 2nd@DE-Cup15 - OneBUG 2.2s 8th@Worlds16, 1st@SC16, 1st@DE-Cup15 - O.K.K. MRC 1.9 1st@SC2012/14/15