Ein (oder zwei ?) Mercedes G in 1:10, scratch build - ob das klappt ?

    • CMX

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hi

      H. Crawler schrieb:

      Hammer Olli was du hier Zauberst ! Dankeschön. ^^


      Wenn ich überleg wie ich mich immer um PS Arbeiten drücke ..


      Wir hatte ja schonmal darüber gesprochen - das macht nur Freude wenn man absolut Lust dazu hat.

      Ich habe mal meine Anfänge hier herausgesucht. Das ist auch erst 5 1/2 Jahre her, und vorher hatte ich sowas auch noch nie gemacht. Im Vergleich dazu hast noch Zeit.


      Ich drücke mich dafür eher um Fortbildung im Elektrobereich.

      Stormyhill schrieb:

      Bin mal wieder sprachlos....


      Danke. Zum Glück muss ich nicht mit Dir um die Wette gaaanz kleine Stein vermauern. Was bei Dir da in SH abgeht macht mich nämlich sprachlos.

      Kongo schrieb:

      Ich bin nicht sprachlos, sondern total fasziniert, mit welcher Geduld und Liebe fürs Detail Du dieses schöne Modell baust. Ganz großes Kino!


      Oh, ein Namensvetter. Dankeschön.

      Mein Trophyjeep brauchte heute eine kleine Inspektion, deshalb war nicht mehr allzu viel Zeit.

      An den Türen liegen die Fensterdichtungen weiter innen. Hier kann man das erkennen.

      Das hätte ich eigentlich etwas anders bauen müssen. Mal sehen ...



      Einmal die innere Form des Rahmens abnehmen..



      Die Tür kann man sicher auch noch genauer bauen.



      Mit einer kleinen U-Scheibe den inneren Rand abfahren. So hat man überall den gleichen Abstand.



      Ausschneiden - feilen



      Noch nicht ganz passend aber man erkennt vielleicht wo es hingehen soll.

      Hier und da ist noch Luft nach oben. :rolleyes:



      .....
      V.G. OLLI
      Geist is' geil
      :sshithappens:
      Ich : 0 - Schweinehund : 1
    • Kerstin83 schrieb:

      Aber wieso hast du da jetzt weißes PS genommen? Lässt sich das besser bearbeiten?
      Das Teil gehört eigentlich noch zur Tür und bekommt die Farbe der Karo, die eigentliche Dichtung kommt dann noch weiter innen und wird auch wieder aus "PS, schwarz" gemacht.

      Was das Bearbeiten angeht kommt es mir mitunter schon so vor als wäre das schwarze Material stabiler und etwas schwieriger zu schneiden.

      Könnte aber bestimmt auch am Alter oder einer anderen Mischung liegen. Genormt ist sicher nichts.
      V.G. OLLI
      Geist is' geil
      :sshithappens:
      Ich : 0 - Schweinehund : 1
    • hi

      Die Teile für den Scheibenrahmen von gestern waren zu dünn und deshalb habe ich die aus 2 mm Forex nochmal neu gemacht und auch gleich etwas angemalt.



      :S Besser nicht hineinzoomen. Diese Makros zeigen wirklich jeden kleinen Makel, der sonst gar nicht auffallen würde.



      Mal wieder ein paar Gedanken zum Viertürer. Nicht, dass der noch in Vergessenheit gerät. ^^

      Der Crawler EX ist in einigen Bereichen nicht so besonders schrauberfreundlich. Um beim Herumexperimentieren mit den Links nicht jedes Mal die komplette Halterung abschrauben zu müssen habe ich die Linsenkopfchrauben durch lange Madenschrauben mit Mutter ersetzt.



      Auf der Außenseite wäre auch kein Platz für einen Schraubenkopf und so läßt sich das immer schnell mal lösen.



      Wer auch gerne 1,55 Felgen fahren möchte sollte die vorher an der VA mal anprobieren. Für die Boomracingfelgen musste ich mit Feile und Schleifpapier etwas nachhelfen. Es ist zwar eng aber das Rad dreht frei.



      Schnell mal hinten die unteren Links nach oben versetzt und unten ein paar alte Axialteile, incl. neuer Kardanwelle rein ....



      So passt es schon halbwegs. Wenn ich die ganz genauen Maße habe kommen wieder überall M4-Links aus Edelstahl rein.



      Kopfkino an:

      Es gab wohl mal so einen PUCH-Prototypen mit DoKa und Ladefläche. Mir gefällt das Teil, ist mal wieder etwas anderes, und bautechnisch ist das mit der Ladefläche auch spannender. Außerdem habe ich davon wieder meine geliebten Bilderchen, und die richtige Farbe hat er auch schon.

      :thumbup:





      .......
      V.G. OLLI
      Geist is' geil
      :sshithappens:
      Ich : 0 - Schweinehund : 1
    • Neu

      hi

      peat30 schrieb:

      Ich durfte mir den kleinen bei der ESC anschauen, also bis auf die ganzen krummen Platten gar nicht mal so übel


      Mist, jetzt bin ich aufgeflogen. 8)


      Ich glaube der Olli ist das etwas selbstkritisch, aber wer ist das nicht.


      Bei der ESC hat mir jemand seinen ziemlich perfekt aufgebauten 110er Defender, so ein grau-blauer war das, zwei Tage vor die Nase gestellt. Da war ich schon etwas neidisch auf die Präzision und am liebsten hätte ich den auch direkt eingepackt, aber der Besitzer hatte etwas dagegen.


      Der ist wirklich klasse und auch mit den Gmade Felgen sieht das live richtig gut aus. :thumbsup: Finde ich eigentlich auch. Am Ende mach' ich mal eine Abstimmung.


      Freu mich schon den mal fahren zu sehen ! Ohne kompletten Innenraum könnte das relativ schnell gehen, ansonsten nächstes Jahr. Wir werden sehen.
      Nicht viel Neues, zumindest nicht viel sichtbares.

      Ich lackiere und schleife so vor mich hin. Jede Woche eine neue Schicht Klarlack und dann nass nachschleifen.



      Das Dach braucht noch ein paar Durchgänge.



      Die waagerechten Flächen vorne werden so allmählich.



      Mit der Zeit ergeben sich dann auch die Karosserieübergänge, die sich so nicht spachteln lassen.



      Noch etwas Skrätschbilt: ;) Die seitlichen Scheuerleisten.

      Ich habe zwar fertige U-Profile mit passenden Maßen aber die müssten lackiert werden und ich hätte die Teile doch sehr gerne schwarz durchgefärbt.

      Wer sich soetwas drucken kann ist fein raus, ich muss das anders versuchen.

      Zuerst ein paar schmale Streifen schneiden, am besten mit genau senkrechtem Schnitt. :S



      Ausrichten und mit dünnem Klebstoff verkleben. (4 mm breit, 3 mm hoch)





      Mit ein paar Profilen etwas nachhelfen, damit es halbwegs gerade wird.



      2 Stück für links und rechts, noch mit etwas Übermaß in der Dicke zum nachträglichen Dünnerschleifen.



      Die Teile werden dann angeschraubt sobald ich die passenden Schrauben habe.



      Ansonsten plane ich die Elektrik gerade nochmal um: Akkus hinten - Elo vorne, so gehen weniger Kabel durch das Fahrzeug.



      Hier passen bis zu zwei Stück davon hin.



      Die würden auch in den Rahmen passen wenn ich hier hinten so ziemlich alles neu mache. :huh:

      Ob das lohnt für 10 mm in der Höhe ?



      .......
      V.G. OLLI
      Geist is' geil
      :sshithappens:
      Ich : 0 - Schweinehund : 1
    • Neu

      Gewicht vorne soll doch besser sein, oder ?
      Hab iwo gelesen das wer einen Hardcase verbaut hat und die Stecker dazu fest im Rahmen eingebaut hat.
      Also Akku durch wegnehmen an und abgesteckt.

      Evtl. wär das ne Lösung.

      Soll ich's mal suchen ?
      Das Passwort für das Leben heist: "Humor" 8)

      Gruß - Rainer
    • Neu

      Das mit dem Gewicht vorne, da hast nicht ganz unrecht.....Aber wenn du genug Ausgleich vorne hast oder die lipos klein und leicht sind , kann man die auch schön hinten verstecken . Bei meinem Cherokee habe ich einen 2200 auch hinten da ich vorne genug als Ausgleich habe.

      Die Idee mit dem hardcase ist auch gut. Der Klaus @MaddyDaddyhat es in seinem UMM auch klasse gelöst. Das ist der Lipo in der Box und die wird dann ins Fahrzeug geschoben . Der Kontakt wird dann über Magnete hergestellt.
      Mfg Peat
    • Neu

      hi Thomas und Oli,

      peat30 schrieb:

      Die Idee mit dem hardcase ist auch gut. Der Klaus @MaddyDaddyhat es in seinem UMM auch klasse gelöst. Das ist der Lipo in der Box und die wird dann ins Fahrzeug geschoben . Der Kontakt wird dann über Magnete hergestellt.
      die Sache mit den Magneten ist zwar witzig, sieht gut aus und läßt sich super einfach händeln bringt aber einige Probleme mit sich.
      Das von mir verwendete material der Akkukiste ist zu weich, dadurch arbeiten sich die magnete beim anziehen der Schrauben schon etwas in das Material und die Schüttelei die beim fahren entsteht tut Ihr übriges. Nach 2 oder 3 geleerten Lipos begannen die Probleme. Die Kiste blieb einfach stehen, Lenkung und Licht funktionierten noch und der Schalter hat auch geleuchtet. Nur fahren wollte der UMM nicht mehr.
      Die dann folgende Fehlersuche und die durchgeführten Testreihen würde eine ganze Seite füllen bis dann Rolf, @beetyii, auf die Idee kam die Abschaltspannung des Reglers ganz auf 0 zu setzen, was nur dann empfehlenswert ist wenn man mit Lipopiepser fährt. Seit dem läuft die Karre.
      Also der Knackpunkt ist die exakte Ausrichtung der Magnete so das diese 100% übereinander liegen und somit auch den kompletten Strom durchlassen.
      Nochmal würde ich das so nicht machen, dann lieber ein System entwerfen wo der Strom über Stecker übertragen wird.
      ..... liebe Grüße aus Nordhessen vom Klaus, dem Axiallos glücklichen Modellbaumessie
      Och, die paar Meter kann ich auch fahren
    • Neu

      Ich fahre in meinem 90er auch den Akku hinten und das ist ekn 6000er 2S mit knapp über 200g. Wenn die Balance der Fahrzeuges stimmt, kannst du die Akkus ohne Probleme dort lassen.
      Die 10mm lohnen sich. Meine Motoraufhängung kam gute 10mm tiefer und das Fahrverhalten hat sich zu 100% positiv verändern. Also mach es Olli :thumbup: .
      Eifelschmiede made by Eifelkind
      Grüße aus der Eifel
      Kai
    • Neu

      Eifelkind schrieb:

      Ich fahre in meinem 90er auch den Akku hinten und das ist ekn 6000er 2S mit knapp über 200g. Wenn die Balance der Fahrzeuges stimmt, kannst du die Akkus ohne Probleme dort lassen.
      Die 10mm lohnen sich. Meine Motoraufhängung kam gute 10mm tiefer und das Fahrverhalten hat sich zu 100% positiv verändern. Also mach es Olli :thumbup: .
      Ich würde es auch machen! Das wirkt sich extrem positiv auf den Schwepunkt aus. :thumbsup:
      Gruß Olaf

      Wramarok, GOX 121 MST-CFX und:
    • Neu

      hi

      Gut, dass ich mal laut über den Akku nachgedacht habe. Jetzt bin ich überzeugt.

      Isno schrieb:

      Gewicht vorne soll doch besser sein, oder ?
      Grundsätzlich richtig, ohne wenn und aber. :thumbup:

      peat30 schrieb:

      Das mit dem Gewicht vorne, da hast nicht ganz unrecht.....Aber wenn du genug Ausgleich vorne hast oder die lipos klein und leicht sind , kann man die auch schön hinten verstecken.
      +

      Eifelkind schrieb:

      Ich fahre in meinem 90er auch den Akku hinten
      Exakt.

      Weil ich bei der ESC einige Fahrzeuge mit "Akku hinten" gesehen habe, die eigentlich auch alle eine durchweg gute Performance geboten haben, bin überhaupt erst drauf gekommen.

      So bekomme ich vielleicht doch noch irgendwann soetwas wie einen Motorraum hingebastelt.

      Eifelkind schrieb:

      Also mach es Olli .
      +

      OlliP schrieb:

      Ich würde es auch machen! Das wirkt sich extrem positiv auf den Schwerpunkt aus.
      :thumbsup: Ok, ist dann jetzt so auf der Liste.

      Eine Hardcaselösung mit fest verbauten Steckern wird es aber nicht geben. Ich hatte schon die kleinen 1250er extra gekauft und davon sollten zwei Stck. nebeneinander in den Rahmen passen. Fehlt dann nur noch ein 2P-Adapter aus ein paar Steckern.

      Mit insgesamt dann 2500 mAh sollte eine ausreichende Fahrzeit möglich sein.

      ....
      V.G. OLLI
      Geist is' geil
      :sshithappens:
      Ich : 0 - Schweinehund : 1