BB2KR4AV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Servus mitanand,

      es ist soweit - ab jetzt geht mein Bauthread los hail

      Der Name ist ein technischer Name, aber eigentlich ganz logisch, wenn man es weiß :?:

      Bluna(B)ully2KR4-AchsenVentru - damit sollte es klar sein crazy


      Mein besonderer Dank geht dabei an Markus Gabl und Christian (Snatch)
      - die beiden Jungs haben mir wirklich sehr geholfen, die Teile zu besorgen hier in Bayern, Österreich wie auch in USA :thumbup:

      Und ihr könnt euch bedanken, das mein Dahu nicht so wollte, wie ich mir das vorgestellt hab, und der deswegen auch als Teile-Spender wenigstens doch noch zu was nütze war

      Teile vom Dahu kommen mal hier:

      4x verschmälerte Voodoo:



      Hitec-Servo 8385TH und Castle-BEC mit 7,4Volt:



      ne Sanwa MT4 mit umgebautem Lever und gestripptem Empfänger:




      2x HH Team Puller 400 Crawl - 16 Turns - matched Pair:



      Diese Motoren wollte ich damals in den Dahu einbauen, aber das hat sich erübrigt - die Motoren liegen bestimmt schon seit 2 Jahren in meiner Restekiste doofy
      - aber das wird sich jetzt bald ändern :)

      Außerdem hab ich noch nen Holmes Dual BR-Mini in besagter Kiste gefunden - unglaublich, was da für Schätze zutage kommen :lol!!:
      mfG - Uwe
      Sind wir nicht alle etwas Bluna? :bier:
    • Ralf, das dauert bestimmt noch ne Weile.
      Ein paar Goodies hab ich schon auf Lager, das kannst glauben.

      Ich habe vor, auf Leichtbau zu gehen.
      Der ganzes Gerät soll unter 2 Kilo kommen, also das Gegenteil vom Chris sozusagen :D
      Leichtbau wird auch im Motorsport eingesetzt und deswegen werden auch die 400er Puller-Motoren mit 16 Turns reichen - es gibt ja immerhin zwei von der Sorte bei nem Moa beer
      Der Dahu war ja wirklich auch ein Fliegengewicht, aber dieser Moa ist an seinem Flex gescheitert und nicht an seinem Gewicht blackeye
      mfG - Uwe
      Sind wir nicht alle etwas Bluna? :bier:
    • Bluna schrieb:

      Ich habe vor, auf Leichtbau zu gehen.
      Der ganzes Gerät soll unter 2 Kilo kommen, also das Gegenteil vom Chris sozusagen :D
      Ich bin unter 2 Kilo,sogar weit darunter muß ich demnächst mal ein Foto machen ;) Natürlich ohne Gewichte bzw. mit den üblichen Pseudodingern. Aber mir ist Performance wichtiger als Leichtbau :D Hauptsache du nimmst Felgen die 50er Gewichte aufnehmen können dann leg ich dir auf der Käsplatte mal paar Gates wo sich große Unterschiede auftun und nicht der Typ an der Funke den Unterschied macht sondern der Crawler selbst.Ich hab für den Bully da noch einiges übrig das sich gut bewährt hat!
      Die Motoren sind gut,damit machst nichts falsch.Elektronik wäre auch schon lötfertig,weiß zwar das du Angst davor hast aber ist garkeine Hexerei! Vielleicht wirst ja doch noch mutig dann können wir dir hier auch Schritt-für-Schritt sagen was zu tun ist,wäre dann auch für andere eine schöne Hilfe/Anleitung ;) Ansonsten kann ich dir das Zeug auch zusammenbrutzeln evilgrin

      Team Ventru
    • Snatch schrieb:

      Hauptsache du nimmst Felgen die 50er Gewichte aufnehmen können
      Über Gewichte und Felgen hab ich mir ehrlich gesagt noch gar keine Gedanken gemacht. Ich habe noch einen Satz NCD-Beadlockfelgen da, aber es gehen dann keine 50er Gewichte rein und Reifen kleben mag ich eigentlich auch nicht so gerne.
      Aber vielleicht ist das ja jetzt ein Denkanstoß gewesen, das ich mir zumindest mal solche Plastikfelgen zulege, wie der Chris und auch der Schuster welche haben. Weil, es macht ja durchaus Sinn, das die Gewichte so weit unten wie möglich montiert sind wegen einem möglichst tiefen Schwerpunkt.
      Ich habe aber keine Ahnung, wo ich diese sogenannten "Buggy-Felgen" herbekomme pillepalle
      Also, wer kann mir konkret helfen dabei?
      - ich hätte gerne einen Link bzw. die genaue Bezeichnung davon mit Größenangabe vielleicht oder Artikel-Nummer, damit ich konkret diese Plastik-Klebefelgen irgendwo bestellen kann demnächst ;)
      Außerdem brauche ich dann auch noch Reifenkleber - bitte wieder ne konkrete Angabe, welcher Hersteller bzw. Artikel-Nummer oder Link zum Bestellen, und wenn es geht, würde ich gerne blaue Felgen nehmen :*
      Und nen Stufenboher würde ich mir dann auch noch besorgen, damit die Vanquish-Hubs in die Felgen reingehen.
      Das wäre echt super von euch, wenn ihr mir da eine Bezugsquelle für die Felgen geben könntet :thumbsup:

      Leider habe ich auch noch keinen Plan, wie man das Ventru-Chassis richtig montiert und welche Teile man für die Montage der Dravtech-Dämpfer wirklich braucht - ich habe den Dämpfer in einer Tüte und dazu in einer 2.Tüte das Traxxas-Rebuilt-Kit.
      Und da sind so viele O-Ringe dabei - ob man die wirklich alle braucht?
      Vielleicht kann ja jemand mal ein Bild einstellen, welche O-Ringe und in welcher Reihenfolge man das dann montiert.
      Also Dämpfer und Chassis sind momentan meine Sorgenkinder.... ?(
      mfG - Uwe
      Sind wir nicht alle etwas Bluna? :bier:
    • Landcruiser schrieb:

      Schreib doch in den Titel noch Ventru rein
      Ich habe als Stichwort Ventru mit eingegeben, wenn also jemand nach Ventru sucht, wird er diesen Bericht hier finden :)
      - der Titel bleibt so, wie er ist - ich bin halt der Bluna, und da musss ich jetzt kein 3-faches X oder 007 oder Felshüfer oder sonstige Kunstwörter nehmen.
      Ich bin ein Pragmatiker und kein Künstler, deswegen genau diese Überschrift, welche klingt wie ne DIN-Bezeichnung.
      - ich hab mir da schon meine Gedanken drüber gemacht und diese kryptischen Buchstaben-Zahlen-Kombination weckt doch auch Neugier - was für ein Vollpfosten kommt denn auf sowas ?
      - der Bluna natürlich wieder evilgrin doofy golly

      - also so bleibt es dann dabei - Ziel erreicht
      mfG - Uwe
      Sind wir nicht alle etwas Bluna? :bier:
    • Und wenn ich dann diese Plastik-Felgen habe, mach ich mir selbstredend Gewichte aus Bronze dazu.
      50er Durchmesser hab ich noch was da - das würde ja genau passen dann dafür, also sobald ihr mir ne Bezugsadresse nennt, werden diese Klebefelgen bestellt und damit wäre das Felgenthema durch vorerst - ich danke euch für diesen Denkanstoß :thumbup:
      mfG - Uwe
      Sind wir nicht alle etwas Bluna? :bier:
    • Snatch schrieb:

      Elektronik wäre auch schon lötfertig,weiß zwar das du Angst davor hast aber ist garkeine Hexerei!
      Also ich zerspane Metall lieber, als wie ich es schmelze, deswegen nehme ich dein angebot sehr sehr gerne an Chris :thumbup: <3
      Ob die ganze Geschichte aber wirklich schon in 2 Monaten zur heurigen Käsplatte fertig sein wird, wage ich zu bezweifeln.
      Es gibt sicher noch einige Probleme vorher zu lösen - mit den Plastikfelgen z.B. usw.
      Mir pressiat es net so, aber zur Käsplattn komm ich definitiv und i bring au was zum fahren mit.
      I mach mir da koin stress jetzt beim bauen, zumal wir grad so viel Arbeit haben in der Firma :cursing:
      mfG - Uwe
      Sind wir nicht alle etwas Bluna? :bier:
    • Bluna schrieb:


      Ob die ganze Geschichte aber wirklich schon in 2 Monaten zur heurigen Käsplatte fertig sein wird, wage ich zu bezweifeln.
      Ach locker,hast ja alle Links schon passend mit dazu bekommen und Bilder vom fertigen Aufbau genauso,eigentlich nur noch ein zusammenschrauben ;)
      Wo haperts denn am Chassis,ist ja eigentlich selbsterklärend ?(



      Die beiden Innenteile zusammenschrauben,Spacer zwischen Innen- und Außenteile sind 2 Rodends,also 14mm. In deinem Fall sind aber passende Spacer dabei,also nur EIN Rodend wo die oberen Links hinkommen und je einen 7mm Spacer dazu.Den Rest sieht man ja am Bild. Wichtig ist noch: auf der Schraube wo alle Links sitzen in der Mitte einen 2mm Spacer beilegen.Weiß nicht ob der mit dabei war!
      Die Plastikfelgen in der Mitte nur aufbohren,dann Hex-Hub drauf u. durch die Gewinde je ein Loch durchbohren.Danach die Löcher auf 3mm aufbohren,fertig

      Team Ventru
    • Vielen Dank für eure Tips und Mithilfe :thumbup:

      Ich habe heute nachmittag gleich mal 6 Stück blaue Felgen bestellt direkt bei DE-Racing in Amiland. (danke Chris für deinen Link)

      Dank des günstigen Wechselkurses zur Zeit hab ich dafür inklusive Versand gerade mal knappe 29€ bezahlt - wahrscheinlich muss ich dann noch nicht mal zum Zoll, yeah :thumbsup:
      Dann aus der Bucht noch nen Stufenbohrer Ø3 - Ø13mm und vom Schuster hab ich noch den Tipp bekommen für nen Reifenkleber.
      Also hab ich dann den Loctite 406 auch gleich noch bestellt.

      Somit hab ich dann 2 Felgen zum Bohren üben und 4 Stück für den Bully :saint:
      mfG - Uwe
      Sind wir nicht alle etwas Bluna? :bier:
    • Titan-Antriebswellen für KR4-Hinterachse

      Für die Hinterachse habe ich mich für Titanwellen entschieden, da ich ja sowieso keine Bully-Hinterachse hatte und ich also eh Antriebswellen brauchte, weil die KR4-Achse ja leer geliefert wird, also ohne Lager, ohne Gears und ohne Antriebswellen. Das ich mal vom Chris eine komplette KR4-Achse bekommen würde, wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht... golly
      Die Titanwellen hat der Creeper, Bob gebaut. Die Qualität geht so, nach meinem Empfinden, denn ich habe mal den Lagersitz mit einer Bügelmessschraube nachgemessen und der Ø ist zwischen Ø4,96 bis Ø4,97mm.
      Das Lager hat einen Innen-Ø von 5,00mm und somit ergibt sich ein Spiel von 0,03mm im Lager. Das hätte man noch genauer fertigen können.
      Und der Mitnehmer-Pin für den 6-Kant SW12 ging nicht in die Querbohrung rein, deswegen musste ich diese Querbohrung mit einer Reibahle aufreiben.
      - jetzt passt alles ^^
      Dieser Mitnehmer-Pin für die Antriebswelle ist aus gehärtetem Stahl, da die Pins von RC4WD ja immer brechen, bzw. sich verformen - also gleich mal Qualität eingebaut von einer österreichischen Modellbauwerkstatt 8)




      Gewicht für beide Wellen sind 20,0 Gramm


      gehärtete Mitnehmer-Pin's Ø2x10mm: nach dem Aufreiben der Bohrung passen die Pin's auch rein :D

      mfG - Uwe
      Sind wir nicht alle etwas Bluna? :bier:
    • Ventru-Chassis - neue Version aus G10-Glasfaserverbundwerkstoff

      Als Chassis kam für mich nur das Ventru in Frage, da es aufgrund seiner Geometrie eine gute Bodenfreiheit hat und weil es bereits erfolgreich bei Comps zum Einsatz gekommen ist.
      Außerdem hat das Ventru keinen Flex und macht somit das Fahren berechenbar, es ist kein Vergleich mit dem Dahu !
      G10 ist ein Glasfaserverbund, welcher sehr bruchfest ist und vor allem auch sehr gerne zur Herstellung von Messergriffen verwendet wird :)
      Die alte Version war ja noch aus Carbon und man wird sehen, ob das G10 so funktioniert, wie es sich die Konstrukteure gedacht haben...


      diese Einzelteile hier kamen ohne Aufbauanleitung an:




      Alle Spacer waren dabei:


      Details vom inneren Teil des Chassis inklusive den 90°-Rodends für die vorderen unteren Links:
      mfG - Uwe
      Sind wir nicht alle etwas Bluna? :bier:
    • KR4-Hinterachse - Titan-Antriebswellen einbauen

      Da ich bereits die Titanwellen da hatte, kam die KR4-Hinterachse vom Chris natürlich ohne diese Wellen, denn 2 Paar antriebswellen sind wirklich zuviel des Guten :rolleyes:

      Ich dachte mir eigentlich, das der Einbau ein Kinderspiel wird - einfach die Lockouts wegschrauben, Wellen in die Achse stecken und Lockouts wieder dran schrauben...
      - von wegen, Pustekuchen X(

      Die Amis haben doch tatsächlich die beiden Gewinde der Madenschrauben nach der Montage der Lockouts von Hand gebohrt !
      Und zwar geht das Gewinde sowohl durch die Lockouts, wie auch in das CFK-Rohr der Achse rein.
      - wie man in CFK ein Gewinde reinbekommt, ist mir ein Rätsel, da normalerweise das Carbon ausbricht, wenn man mit nem Gewindebohrer da rein schneidet.
      Dieses Achsrohr ist aber relativ grob verarbeitet, also kein richtiges gewickeltes Rohr, wo außen eine glatte hochglänzende Schicht dran ist.
      Die beiden Carbon-Achsrohre fassen sich rau an und sehen auch so aus, also wahrscheinlich nicht die beste Qualität und deswegen ist bestimmt genug Harz zwischen den groben Carbonlagen, sodas das Gewinde eben wahrscheinlich gerade so in dem CFK-Rohr vorhanden ist.
      - dieses Madenschrauben greifen auf jeden Fall recht gut in diesem Gewinde :) - das hätte ich so nicht gedacht bzw. erwartet :thumbup:
      Die Lockouts sind auf jeden Fall aus Plastik und wenn man die abgeschraubt hat, dann sollte man doch vorher die genaue Position am Achsrohr mit nem Edding markieren, was den Zusammenbau erleichtert hinterher !

      Auf jeden Fall gingen diese Lockouts dann nur sehr schwer wieder bis zu der ursprünglichen Position, da die Antriebswellen ja jetzt mit eingebaut waren und das dann natürlich etwas strenger geht, als ohne diese Wellen.
      Und man muss exakt wieder diese Gewinde im Achsrohr treffen, sonst geht die Madenschraube nicht durch das Achsrohr durch und man verzweifelt dann langsam, bis man die richtige Position gefunden hat.
      Normalerweise macht man das ja so, das im Lockout ein Durchgangsloch ist und man die (Linsenkopf) Schraube dann durch dieses Loch führt, wo sie am Gegenstück in das Gewinde greift - so würde man sich wesentlich leichter tun mit der Montage, aber die Amis haben eben das Gewinde in beide Teile reingeschnitten :thumbdown:

      Und deswegen habe ich mich bestimmt 2 Stunden damit herum geärgert, bis die Lockouts wieder an der Achse waren... :saint:
      Irgendwann mal habe ich vor, diese Plastik-Lockouts durch eine Aluversion mit integriertem Lagersitz und integriertem Gewichthalter zu ersetzen, so ähnlich also, wie bei meinem Shafty, dann natürlich mit Durchgangsbohrung und mit Linsenkopfschrauben ;)


      hier sind diese ominösen Plastik-Lockouts mit den Madenschrauben, wo solchen Ärger gemacht haben...

      mfG - Uwe
      Sind wir nicht alle etwas Bluna? :bier:
    • Eine gute Sache gab es allerdings, denn die KR4-Achse vom Chris hat metrische Schrauben drin - da war ich gleich schwer begeistert, denn der Gabl, Markus hat beim Hersteller extra für mich angefragt, ob es möglich wäre, auch metrische Gewinde (gegen Aufpreis) anzubieten.
      Die Antwort war aber negativ, angeblich ist ein M3-Gewinde einen Hauch größer wie das amerikanische 4/40 UNC-Gewinde und die geringen Wandstärken im Getriebe lassen das demnach nicht zu!
      Umso erstaunter war ich also, das die Achse vom Chris metrisches M3 drin hat :*
      und so habe ich dann auch gleich mal alle VA-Schrauben gegen Aluminium getauscht.
      - nach meiner Meinung wird das so halten, am oberen Linkmount sind aber trotzdem die VA-Schrauben drin geblieben, wegen der Belastung von den Links auf die Achse.
      Ansonsten werden wohl vorher die Plastik-Gewinde in der Achse ausreissen, bevor sich die Aluschrauben verabschieden.







      hier jetzt noch das Gewicht mit und ohne Titan-Antriebswellen:

      mfG - Uwe
      Sind wir nicht alle etwas Bluna? :bier: