Erich und sein Dreirad ( Tamiya Dancing Rider T3-01 )

    • Sonstige

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute sind die Antriebsteile von yeahracing angekommen. Top! So hätte das original seien sollen. Tamiya like halt mit Kunststoffmitnehmern und Stoppmuttern. Nicht dieses Gewindeschraube in Kunststoff, und dann noch nicht Mal der richtige Durchmesser von Schraube und Felge....Da machst du 3x die Räder hinten ab, und dann kriegst du die Schraube nicht mehr fest.
      Benny
    • Ich zwar auch kein Fan von dieser fummeligen Art der Radbefestigung, aber der Formschluss / die Kraftübertragung und die Zentrierung des Rades erfolgt einzig und allein über den Mitnehmer.

      Die Schraube hat ausser der Fixierung des Rades an Ort und Stelle keine weitere Funktion, deswegen ists völlig egal, ob die nun saugend durchs Loch der Felge passt oder darin rumschlackert.

      Aus o.g. Grund ist auch das übliche anknallen der Schraube nicht nötig, leichter Zug drauf und möglichst immer den richtigen Gewindegang erwischen ( bei Schneid-, bzw. Blechschrauben ) / richtig den Gewindegang erwischen ( bei metrischen Schrauben ) reicht. Dann hält selbst so ein fimschiges Gewinde ausgesprochen lange.

      Natürlich ist diese Art der Befestigung deutlich weniger komfortabel wie die Stahlversion und - wie so manches an dem Hobel - nicht für hohe Lasten ausgelegt, aber für so ein schwach motorisiertes Leichtgewicht geht das in vollkommen Ordnung.


      Nichtsdestotrotz ist das Stahl Antriebsset von Yeah Racing das bisher sinnvollste Upgrade für das Dreirad. Ist viel komfortabler und, sobald die Leistung erhöht wird, auch nötig. :thumbup:



      Gruss,
      Axel.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von no mercy ()

    • Neu

      Schaut edel aus ! :thumbup:

      Hab jetzt letzten Dienstag endlich eine einfache Lösung für den doch recht lahmen Baukastenmotor gefunden. Tuningmotoren, die nicht heiss werden und nicht BL sind, sind offenbar dünn gesät, und leider findet man dazu quasi nichts brauchbares im Netz.

      Hab nun einfach mal einen 3S mit dem originalen Motor probiert, und das passt perfekt. Deutlich schneller, wird kaum warm, Fahrzeiten sind auch sehr gut.

      Kann man problemlos mit den originalen Antriebskomponenten fahren. Hab zwei Akkuladungen damit durch, keinerlei Schäden. Selbst das Plastikritzel hat sich nicht beschwert, da hatte ich Bedenken wegen der Hitzeentwicklung. Aber es bleibt alles so kühl, das hier nichts passiert. :thumbup:

      Im Zuge dessen hab ich auch endlich rausgefunden, was für ein Motor das eigentlich ist ! Tamiya schweigt sich darüber ja leider komplett aus.

      Anhand des Nummerncodes auf dem Motor ergab sich, das es sich hier um einen alten Bekannten handelt - und zwar um einen Graupner Speed 300 7,2V. ;)

      Damit hat man nun auch eine Grundlage für eine Suche nach was anderem, da man nun die Drehzahl kennt.

      Werde nächste Woche noch was ausprobieren, ich möchte statt Kunststoff ein Stahlritzel verwenden. Alu kommt mir nicht ins Haus.

      Problem hierbei ist, das es kein 26er Stahlritzel mit Modul 0,6 und 2mm Bohrung gibt; ich hab jedenfalls noch keins gefunden.

      Mit 3,17mm kein Problem. Dumm nur : es gibt leider auch keine Ausgleichs/Adapterhülsen von 2mm auf 3,17mm. Aber da hab ich was im Kopp. Mehr dazu nächste Woche. ;)



      Gruss,
      Axel.
    • Neu

      Hab grad mal "meinen" neuen Motor eingebaut,...passt genau und der erste Test in der Hofeinfahrt war schonmal sehr gut! Weitere Testfahrten in Hennef...kommende Woche! :D
      Bilder
      • CIMG8940.JPG

        325,6 kB, 1.600×1.200, 2 mal angesehen
      • CIMG8939.JPG

        327,69 kB, 1.600×1.200, 4 mal angesehen