Erich und sein Dreirad ( Tamiya Dancing Rider T3-01 )

    • Sonstige

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • b.brain schrieb:

      Ich habe den LRP Fusion HS Motor und Kugellager verbaut. Mehr Leistung braucht das Modell nicht, und ist für das Motorritzel und die Endantriebe schon zu viel. Werde meinen wohl wieder abgeben. Warte aber jetzt erst noch auf das neue Ritzel. Zur Zeit dreht das originale hemmungslos durch. Auch mit Original-Motor. Leider nicht so ganz Tamiya Zuverlässig das Gerät, und somit verschlingt es dennoch viel Geld. Wenn man irgendwie tuned, zieht sich das dann durchs ganze Modell. Die Lola Karo. ist wohl nächste Woche zu kaufen. Sie liegen schon beim Zoll.
      Mein Dancing Rider geht aber wohl bald zu eBay.


      Der Dancing Rider ist ja auch nicht als aufmotzbarer Racer ausgelegt, sondern als reines Fungerät. Tamiya macht das hin und wieder gerne. ;)

      Und wenn man sauber gebaut hat hält auch alles, ist zumindest bei mir so. Motorritzel und Abtriebe machen bei mir keinen Ärger.

      Grade bei letzerem kann man beim Bau schnell einen folgenschweren Fehler machen, denn es ist etwas tricky die Knochen mit dem abgeflachten Teil richtig ins Gegenstück zu stecken, weil man durch den Widerstand kaum spürt, ob man richtig eingesteckt hat oder an der Kante hängengeblieben ist.

      Und es MUSS geklebt werden ! Nur stecken reicht nicht, da sonst der Knochen irgendwann den Formschluss dolldreht oder rausrutscht !

      Hier ist es wichtig, vor dem Kleben die Teile trocken formschlüssig zusammenzustecken, und sich die "Einpresstiefe" auf dem Knochen zu markieren. So sieht man sofort, obs geklappt hat oder nicht, und nicht erst auf der Bahn.

      Auf dem Plastikteil ( B6 ) ist übrigens eine Abflachung, die anzeigt, wo die abgeflachte Stelle des Knochens hinkommt, wird auch in der Anleitung beschrieben. Das und die Tiefenmarkierung auf dem Knochen hilft beim finalen Kleben ungemein.


      Ein starker, bzw. stärkerer Antrieb ist mittlerweile aber auch kein Problem, es gibt ja zumindest schonmal ein Aluritzel und Wheelybar ( Ebay ) und wirklich tolle Stahlabtriebe ( Yeah Racing TAT3-002BU ). Und wer weiss was noch alles kommt. ;)




      Gruss,
      Axel.

      deal with it...
    • Davon ist auszugehen. Aber damit hätte man auch bei vernüftig geklebten Serienwellen + starkem Motor zu kämpfen, zählt also nicht. ^^

      Ich seh bei den Vollstahlknochen eher die deutlich schönere und stabilere, klassische Radbefestigung via 12mm Sechskant als Vorteil. Die anzunehmende Haltbarkeit natürlich auch, aber die ist lediglich ein Bonus. :)



      Gruss,
      Axel

      deal with it...
    • die Stahlantriebe mit 12mm Hex, und Stoppmutter hätte Tamiya aber auch gleich so bauen können. Ich hab das jetzt auch nicht überzogen, mit dem Tuning. Jetzt wird er repariert, und dann ist das Modell ja auch wieder fit, nur mir gefällt das nicht, das dass Gerät mit moderaten Tuningmotor bei 2 Fahrten die Grätsche macht. Ritzel mit Madenschraube, und vernünftige Radaufnahmen, das wär's. Ich mag auch die anderen Fun Modelle, die aber auch einiges wegstecken können.
    • b.brain schrieb:

      hätte Tamiya aber auch gleich so bauen können.
      Hätte hätte... täterää. :D

      Der eine mag so einen Bausatz möglichst günstig, der andere lieber RTR, der nächste bulletproof, und manch einer gleich voll aufgerüstet. Tamiya hat sich eben für günstig entschieden, und ich für meinen Teil bin darüber nicht unglücklich. ;)

      Tamiya trifft jedenfalls keine Schuld, wenn Tuningversuche nichts bringen oder dadurch das Modell schlapp macht. Nach Bauanleitung gebaut fährt und hält das Ding einwandfrei, für alles weiterführende ist der User verantwortlich.

      Ich bin jedenfalls mit dem gebotenen zufrieden, Preis-Leistung passt und es macht ohne Ende Laune. Mehr erwarte ich von so einem Funteil nicht. :)



      Gruss,
      Axel.

      deal with it...
    • Aber vorsicht, it's cool man! :D

      Aber sei gewarnt, bei Vollgas ( und das ist nicht wirklich schnell ) fährt das Teil auch bei vollem Lenkeinschlag quasi geradeaus weiter. Vor jeder Kurve muss man das Tempo drosseln, sonst gibt das ein böses Erwachen. Da muss man / dein Filius sich erstmal dran gewöhnen. ;)



      Gruss,
      Axel.

      deal with it...
    • Neu

      b.brain schrieb:

      ich habe heute die Aluarme bekommen, vom Servo nach unten
      Kann man sich doch aus ein paar Kugelköpfen und etwas Gewindestange selber bauen ;)


      Das in Kombination mit einer dicken Beilagscheibe an der Welle zur Hinterachse, bringt einiges an Ruhe in das Fahrverhalten


      Und weil mich das Wackeln der Gabel wahnsinnig gestört hatte, habe ich das Vorderrad mit Hilfe einiger O-Ringe etwas schmaler gedrückt. Dadurch wird es etwas größer im Durchmesser und stabilisiert sich besser. Man muss nur das Schutzblech mit Abstandhaltern etwas noch oben setzen

      Gruß aus dem Süd-Westen, Bertin
    • Neu

      Ich hab bei meinem - weil ich wissen wollte ob das passt - provisorisch mal schnurgerade Links gebastelt. Und wie ichs mir dachte, es passt und funzt ohne Probleme. Max. Lenkeinschlag ist nach wie vor gegeben. :thumbup:



      Muss die jetzt nur mal in schön bauen. Dann verschwinden auch die Schrauben von meinem Zwangsanlenkungsversuch wieder. :whistling:

      .................


      Und ne Mossgummipelle für vorne hab ich mir auch mal geschnitzt. Mir wurde zwar gesagt das würde nix bringen, aber ich muss das selber rausfinden. :D







      Gruss,
      Axel.

      deal with it...
    • Neu

      x-cell schrieb:

      Bin aber gleich wahrscheinlich nochmal am See... mit Akkus!
      ... und ganzem Regler, hoffichdochmal. :D


      aircooled schrieb:

      Und weil mich das Wackeln der Gabel wahnsinnig gestört hatte, habe ich das Vorderrad mit Hilfe einiger O-Ringe etwas schmaler gedrückt. Dadurch wird es etwas größer im Durchmesser und stabilisiert sich besser.
      Na, ob das den gewünschten Erfolg bringt ? hmm

      Hast du noch von dem zähen, klebrigen Mistzeuch, ähh dem originalen, grünen Axial Getriebefett was über ? Das Zeug auf die Lenkkopfachse geschmiert dämpft das Hochgeschwindigkeitspendeln auf jeden Fall was.

      Ansonsten hilft nur noch ein Lenkungsdämpfer. Wie beim 1:1 nur in 1:8. ;)



      Gruss,
      Axel.

      deal with it...
    • Neu

      no mercy schrieb:

      Na, ob das den gewünschten Erfolg bringt ?
      Das funktioniert besser als Gewicht. Gewicht in der Felge wird ja bei RC Bikes quasi als Gyro verwendet und würde wahrscheinlich dafür sorgen, dass das Vorderrad praktisch gar nicht mehr einlenkt.

      no mercy schrieb:

      Hier kann man die Lola 3 Karo begutachten
      Ich habe mir in Japan diese hier besorgen lassen, sollte morgen oder übermorgen bei mir sein und kommt den originalen Trike in Japan sehr nah.
      Gruß aus dem Süd-Westen, Bertin
    • Neu

      aircooled schrieb:

      Gewicht in der Felge wird ja bei RC Bikes quasi als Gyro verwendet und würde wahrscheinlich dafür sorgen, dass das Vorderrad praktisch gar nicht mehr einlenkt.
      Hmm... thinking

      Du hast durch das quetschen der Pelle die Lauffläche weiter nach aussen verlagert = grösserer Umfang / Durchmesser, dadurch erhöht sich bei gleichbleibender Drehzahl zwangsläufig auch dessen Umlaufgeschwindigkeit = stärkerer gyroskopischer Effekt.

      Da aber die Drehzahl des Rades in der Praxis durch den grösseren Umfang abnimmt, das grössere Rad muss ja weniger Umdrehungen machen um den selben Weg zurückzulegen, hebt sich das ganze vermutlich auf.

      Bleiben also nur die durch den grösseren Durchmesser des Rades veränderten Winkel im Fahrwerk, die das Fahrverhalten beeinflussen.

      Es bleibt spannend. :thumbsup:



      aircooled schrieb:

      Ich habe mir in Japan diese hier besorgen lassen, sollte morgen oder übermorgen bei mir sein und kommt den originalen Trike in Japan sehr nah.

      Die ist ja mal klasse ! Wo hast du die denn entdeckt ? :thumbup:



      Gruss,
      Axel.

      deal with it...
    • Neu

      no mercy schrieb:

      Bleiben also nur die durch den grösseren Durchmesser des Rades veränderten Winkel im Fahrwerk, die das Fahrverhalten beeinflussen.
      Daher werde ich noch die Gabel etwas kürzen. Da kommt die Front wieder etwas runter, und erhält etwas negativen Federweg


      no mercy schrieb:

      Die ist ja mal klasse ! Wo hast du die denn entdeckt ?
      Gibts seit heute auch bei RCMart :) Ich hatte sie vor ein paar Wochen in einem japanischen Blog entdeckt und mir von einem Freund in Osaka kaufen lassen (und laut Tracking liegt sie schon daheim :) )
      Gruß aus dem Süd-Westen, Bertin