TRX-4; Er reift und gedeiht...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TRX-4; Er reift und gedeiht...

      Hallo Gemeinde,
      nach einem Tag Inspektion und fahren mit dem TRX-4 habe ich jetzt die ersten Fragen und Feststellungen an euch.
      Da ich fast keine RC Erfahrung habe, freue ich mich auf euren Beistand.

      Motorritzel wurde von mir in Position gebracht. War wie hier bereits beschrieben um 1-2 mm aus der Spur montiert. (Danke an den Thread von Guden :thumbup: )

      Ein Reifen hat anscheinend einen Standplatten oder sowas in der Richtung. Der hinten rechts läuft jedenfalls bescheiden. Tausch gegen Reservereifen. Der ging bei mir btw. problemlos runter. Reifen etwas auf Zug halten, damit die Schraube nicht mitdreht.

      Lenkservo pfeift in Nullstellung. Leichtes anheben der Fahrzeugfront um die Lenkgeometrie zu entspannen hilft. --> Ist das auf Dauer ein Problem für den Servo, oder die Elektronik?

      Fahrgeräusch, bzw. mechanische Geräusche vom Antrieb. War für mich am Anfang etwas laut und rau. Besonders in der Untersetzung, bzw. low range. --> Normal?

      Losbrechmoment. Hier finde ich das feinfühlige losfahren nicht ganz so wie ich mir das vorgestellt habe für einen Crawler. Ist natürlich auch viel Mechanik zu bewegen. --> Gibt es da Möglichkeiten? Ritzen, Motor, ...


      So long.

      Viele Grüße, Jochen
    • nero110 schrieb:

      Lenkservo pfeift in Nullstellung. Leichtes anheben der Fahrzeugfront um die Lenkgeometrie zu entspannen hilft. --> Ist das auf Dauer ein Problem für den Servo, oder die Elektronik?
      Tag 2.

      Das Modell macht keinen Mux mehr! ESC scheint tot zu sein. LED geht nicht mehr an und auch sonst keine Reaktion am Fahrzeug.
      Akku ist voll. Stecker und Kontakte bis zur ESC sind i.O.

      Mein Sohn hat den Landy gestern in der Garage geparkt, da ich noch mit dem Nachbarn gequatscht habe. Nach ca. 20 min habe ich dann bemerkt das der Servo in der Nullstellung pfeift wie oben beschrieben. Danach bin ich aber noch ca. 30 min gefahren.

      Heute Morgen wie gesagt geht gar nichts mehr.

      ESC hatte ich offen. Da es aber vergossen ist, kann man da nichts erkennen ob etwas auf der Platine durchgebrannt ist.
      Was kann ich im Rahmen der Fehlersuche noch weiter machen?

      Zur Zeit wohne ich in Italien. Da kostet ein Paket mal locker 30 € nach Deutschland. Also selbst wenn es der Service tauscht, geht das ins Geld.
      Daher kann ich auch gleich über eine bessere Alternative nachdenken und das defekte (?) Teil dann später noch im Rahmen der Garantie tauschen lassen.

      Habt Ihr mir eine Empfehlung welche ESC eine gute und robuste Alternative darstellt? Plug-and-Play nach Möglichkeit. Zumindest von der Elektronik Seite.

      Vielen Dank, Grüße und ein gutes neues Jahr!
    • Hallo,

      als ESC wird dir zur Zeit wohl jeder einen HW 1080 empfehlen, der ist günstig, lautlos, feinfühlig und hat ein ausreichendes BEC. Dieser verbessert auch etwas das feinfühlige anfahren(auf 16khz stellen). Wenn du noch gefühlvoller anfahren möchtest, rüste auf ein kleineres Motorritzel um.

      Zu den Antriebsstranggeräuschen: kann man schlecht etwas sagen ohne sie zu hören. Allgemein scheint recht wenig Fett auf den Zahnrädern zu sein, solltest du mal nachfetten. Ist das Geräusch ein "tackern" proportional zur Motorumdrehung, stößt die Madenschraube des Motorritzels am HZ an.

      Zum Servo: tue dir, mir und dem deutschen Handel den Gefallen und kaufe ein "anständiges". Das originale ist zu schwach, für normale Fahrten sollten es 12-15Kg sein, für crawlen auf z.B. Stein 15Kg+

      Zum Losbrechmoment: das ist mir auch schon (beim zerlegen) aufgefallen. Bei mir waren es die Portale und das Verteilergetriebe, welche sich nicht so leicht drehen ließen wie ich erwartete. Die Portale liefen wie Sahne als ich Messingportaldeckel installiert hatte. Für das Verteilergetriebe habe ich hier einen Aludeckel liegen, konnte ihn aber noch nicht testen...
    • Hallo Lennart,
      Gutes neues Jahr und vielen Dank für Deine Antwort.

      Parallel zur Garantie für den vermutlich defekten Fahrregler werde ich das von Dir empfohlene beschaffen (HW WP-1080).
      Ein Power HD 20 kg Servo und Alu Servo Horn lege ich noch dazu.

      Das Antriebsritzel habe ich nochmal geprüft. Und die Madenschraube hat tatsächlich das Antriebsrad leicht touchiert und für etwas Karies gesorgt. War dann wohl mein Fehler und die Spur Korrektur eher leicht kontraproduktiv.

      Die Achs-Diffs habe ich bereits nachgefettet. Nach und nach kommen bei Gelegenheit die anderen Getriebekomponenten dran.

      Viele Grüße. Jochen
    • Jetzt tut das Miststück doch wieder.

      Kabel hatte ich bereits zu Beginn durchgemessen. Aber nicht den Adapter Traxxas auf Dean selber!
      Und genau dieser hat ein Kontaktproblem generiert nach den ersten paar mal stecken. Habe die Kontakte aufgebogen und jetzt scheint das zu halten.
      (Schrumpfschlauch habe ich entfernt).

      Dummer Anfängerfehler, oder Pech? Es kann nur besser werden...

      Jedenfalls hatte ich den Nachmittag gestern genutzt um das Getriebe zu demontieren und gründlich zu fetten. Das war sicher auf lange Sicht gesehen kein Fehler. Es war schon etwas Fett drin, aber eher benetzt. Keine gute Fettpackung jedenfalls.

    • HobbyWing WD-1080 Fahrregler - Check
      TRC 540 35T Motor - Check
      Lenkservo 20 kg@6,0V + Alu Horn - Check

      Da die Kabel der neuen ESC und auch des Servo zu kurz waren und ich keine Verlängerung zur Hand hatte, wurde kurzerhand die Receiver Box umgedreht.
      Position der Schrauben passt nicht mehr mit den Seitentritten überein. Doppelseitiges 3M Klebeband sollte aber eine Weile halten.

      Die Kombi lässt sich super gefühlvoll fahren! Und die Lenkung lenkt auch unter allen Bedingungen.

      Das die Reifen ständig irgendwo anliegen nervt allerdings. Etwas kleinere Reifen fände ich hier besser.

      Die Stoßfänger vorne und hinten werde auch etwas weniger wuchtigen und mehr originalen weichen:
      Hinten, Vorne

      Ebenso sind die Stoßdämpfer recht bockig und hoppelig bei schneller Fahrt. Die hat Traxxas wohl auf hardcore bashing ausgelegt.
      Besonders die Zugstufe ist viel zu hart und passt m.E. gar nicht zu den Federn. Selbst wenn die Federn gut vorgespannt sind kommt das Chassis sehr träge hoch.
      Welches Öl mit niederer Viskosität habt ihr schon probiert?







    • Prima umgesetzt bis jetzt. Hast du den Fahrtregler auch richtig eingestellt? z.B. die 16Khz.

      Die harten Dämpfer können so nicht gewollt sein denke ich. Das Problem ist übrigens nicht nur das Öl, die Kolbenstange hat zuviel Reibung. Ich bin eine Zeit lang sogar ohne Öl gefahren und trotzdem kam der Wagen kaum aus den Federn. Schau zu diesem Thema mal in den TRX Fahrwerksthread, da steht alles zu dem Problem und ich habe eine kostenlose Abhilfe gepostet.
      TRX4 -Optimieren des Fahrwerks/Dämpfersetup

      Zum Thema Räderschleifen: Wenn dir 100% Scalelook nicht so wichtig ist, kannst du das mit etwas Arbeit ändern. In meinem TRX-4 Umbauthread beschreibe ich wie es geht und mit diesen kostenlosen Umbauten verbessert sich auch der Böschungswinkel. Das Ergebniss ist eine stark verbesserte Geländegängigkeit.
      Lennart's Traxxas TRX-4
    • War ein guter Fahr-Tag heute. Mit dem großen den kleinen in die Pampa gefahren. :golf:

      Die Karo habe ich heute Abend um ein Loch angehoben. Geht optisch m.E. ohne weitere Massnahmen. Für die Seitentritte muss ich evt. was basteln. Hat aber keine Eile.
      Die vier Splint-Zapfen musste ich mit einer Scheibe unterlegen, da die Splinte nicht mehr auf Spannung waren und die Karo wackelt.

      Für die Dämpfer habe ich 100cst/10wt Öl bestellt. Ohne Ersatzöl will ich jetzt auch nicht an den Dämpfern rumspielen. Beim Ölwechsel werde ich die innere Reibung in Augenschein nehmen.

      3s Akku ist auch on-the-way. Ab und zu muss das Teil auch mal etwas "fliegen".
    • Guden meinte wohl dass ich auch für andere drucke, wenn du nicht basteln willst...

      Wenn du dich mit den Dämpfer beschäftigst, achte auf folgendes: bewege den Kolben der leeren Dämpfer und öffne dann Stück für Stück den unteren, großen Plastikdeckel. Mit geöffnetem Deckel läuft der Kolben geschmeidiger, der Unterschied zum aufgeschraubten Deckel darf aber nicht zu groß sein.
    • Lennart schrieb:

      Es gibt Neuigkeiten zum Losbrechmoment, hier die Beschreibung:

      Lennart's Traxxas TRX-4
      Meiner läuft jetzt recht weich jetzt nachdem ich das Antriebsritzel richtig positioniert, Getriebe und Diffs. gefettet, sowie Motor und Regler angepasst habe.

      An der Funke nutze ich probeweise die 70/30 Hebelwegverteilung. Noch nicht im Gelaende probiert. Im Garten war es schon ganz gut.

      3 Zellen Akku (Gens ace 5000mAh 11.1V 50C) habe ich gestern auch ausprobiert. Geht ordentlich zur Sache. Beim Burn-Out wird es kurz mal hell unter dem Fahrzeug :twisted: . Wird Zeit das die Anschraub-Gewichte für die Portale kommen...
    • Lennart schrieb:

      gibt doch nichts schöneres als ein Modell dass immer etwas besser wird
      Wahre Worte.

      Wenn der Hersteller in einem 550 € Modell minderwertige Technik verbaut, muss man die Verbesserung leider selber in die Hand nehmen.

      Heute hatte das High/Low Gear Servo mit Zahnausfall zu kämpfen. Leider bin ich mir hier keiner Schuld bewusst etwas aktiv zum Schaden beigetragen zu haben. Darum schiebe ich es auf die Qualität, und/oder die Einstellung vom Hersteller. Diese muss ich mit dem neuen Servo prüfen.

      Blue Bird BMS-21HV kommt als Ersatz rein. Ich folge da gerne dem Experten link "Post 1 lesen" ;-)

    • Felgen Auswahl Frage... Was meint Ihr?
      Gibt es hard facts die gegen eine dieser drei Kandidaten sprechen?
      (Scale ist nicht das wichtigste Kriterium. Da kommen fuer mich nur die Boomracing in Frage, da diese weitgehend den LR HD Felgen entsprechen.)

      Im Moment wuerde ich die Traxxas Reifen runterkochen und weiterverwenden.
      Welche besseren Einlagen sind zu empfehlen?

      Felgen Catwalk:

      Gmade SR02

      Gmade SR03

      oder
      Boomracing Badass Classic


      Weitere???
    • Ich habe bei mir die Gmade SR03 montiert.
      SR02 hatte ich auch mal, aber die gefallen mir nicht so, und sind auch viel zu oft hier anzutreffen.

      Die SR03 habe ich in schwarz, mit schwarzen Schrauben und selbstichernden Muttern.
      Da kann man sich das aufbleien sparen.
      Einlagen sind bei mir die CrazyCrawler HD in 116x40, und bei meinem Fahrzeuggewicht von 4730 Gramm passt das sehr gut.
      Ich fahre ebenfalls Originalbereifung.

      Mein Radsatz wiegt so exakt 920 Gramm, 230 Gramm je Rad, fahrfertig.












      Die roten Radnabendeckel kommen noch weg, das stört mich noch.

      Vielleicht hilft dir das ja ein wenig ;)