Der Anycubic I3 Mega - Details, Lieferumfang - Erfahrungen

    • gefühlt wackelt der ganze drucker etwas beim drucken. Vielleicht sollte ich ihn mal auf einen besseren Untergrund stellen. Ich habe nochmal eine Frage zu den Patienten würde das ganze gerne bei Amazon bestellen da die Lüfter dort günstiger sind und ich mit dem Support sehr gut zurecht komme wenn etwas ist. Wäre es möglich das du mir die Platine bei Amazon auch nochmal verlinken könntest da ich nicht weiß auf was man da achten muss :saint:
      Sind antirutschnatten als Untergrund gut geeignet ?
    • Zu der Platine habe ich keinen Link. Dei habe ich ja auf Kulanz direkt vom Hersteller bekommen, aber du bringstm ich auf die Idee, eine Liste anzufertigen mit allen wichtigen Dingen, die man haben muss, wenn man Ersatzteile benötigt.
      Da gehe ich erstmal dran, denn heute hat mich die Erkältung, da werde ich nicht großartig basteln, kann aber jetzt scohn sagen, das ich gestern schon den Hotendlüfter getausch habe, der meiner Meinung nach der lauteste war, zumal dann auch noch Geräusche dazu kamen, die vorher nicht waren, die eben auf einen LAgerschaden hinweisen. Umbau war ca. 10 Minuten, davon 3 Minuten löten, und der Effekt ist traumhaft


      Wackeln darf ein Drucker aber auf keinen Fall. Ich bin nicht so ein Freund von diesen Antirutschmatten, habe sie aber unter dem MK2 und da verrichten sie ganz gut Ihren Dienst.
      Alle anderen Drucker stehen auf einer 22mm MDF Platte, die von unten mit 4mm Kork beklebt ist. Diese Dämpfung ist weitaus effektiver, und die Drucker haben eine Bombenfesten Stand auf der dicken Platte. MDF aus dem Grund weil es zusätzlich dämpfend wirkt. Nicht umsonst werden Lautsprecher aus MDF gebaut.
    • das ist eine klasse Idee mit der Liste von Ersatzteilen. Die kann man sich ja dann mal auf Reserve legen. Habe nun einen Kumpel beauftragt mir über eBay die Lüfter und Platinen zu bestellen. Die braunen Lüfter bestelle ich über Amazon da sie dort günstiger sind. Ist es richtig das der kleiner von denen auch auf 12 Volt läuft? Hab gesehen es gibt auch eine 5 v Variante. Ich wünsche dir eine gute Besserung und freue mich darauf wenn du wieder gesund bist von dem lufterumbau zu lesen. Vielleich mit so vorbildlichen Bildern wie zuvor damit man das nachbauen kann ^^ interesseren würde mich auch wo man die kleinen Patienten hin tut und anschließt;D
    • so hab den Riemen mal probiert nachzuspannen wo genau man das jetzt macht hab ich nicht so gesehen xD hab die 4 schrauben hinten gelöst und dann das ganze etwas weiter nach hinten gedrückt beim festschrauben. Gefühlt ist das Brett jetzt schwergängig und die Riemen machen ein zurrrrrrr wenn man daran schnellt xD

      Zu den wacklern in meiner z Bewegung habe ich vorhin im Internet gelesen das flexible verbinder Abhilfe schaffen können. Hat da jemand Erfahrung?

      *Hab mir heute morgen nochmal einen probedruck angesehen und die wackler in der z Bewegung sind immer noch zusehen *

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Chris90 ()

    • Neu

      Vorab schon mal großes Danke an Dragonhart. Echt ein guter und einsteigerfreundlicher, überschaubarer, anwenderfreundlicher und nachvollziehbarer geschriebenerer Guide.

      Habe mir auch die Teile bestellt und sollten bis nächstes Wochenende bereitliegen, freu mich schon - endlich wirds leiser :pray: .

      Habe den Drucker erst seit 2 1/2 Wochen und er läuft, bis auf den Lärm, sehr gut ( mit dem original Filament ).
      Wenns schon am Anfang so gut läuft, bleibt der 1. Frust nicht weit :aetsch: !
      Hatte mir schon vorab Filament bei DasFilament.de bestellt und wollte dann nach paar Tagen mal dieses ausprobieren. und die ersten 2 Tage waren einfach nur katastrophal und frustrierend (Cura).
      Habe es dann am 3. und 4. Tag besser zum laufen bekommen und geht seitdem super (S3D). Bisserl Optimierung geht noch immer, aber fürs erste schon mal gut.
      Hätte mir bestimmt einige Testdrucke sparen können, hätte ich deinen Guide schon vorher gefunden. Aber wie schon meine Oma sagte, aus Fehlern wird man klug.

      Freu mich schon auf auf deine nächsten Beiträge; :thumbup:
    • Neu

      ist das so ein großer Unterschied zwischen Cura und s3d? Ich warte auch gespannt auf die bestellten Teile und freu mich wenn er leise wird ;D
      Hab heute ein altes Ölfass geschenkt bekommen und nachdem ich das so ausgemessen habe musste ich feststelltendas der i3 mega da rein passt ;D somit baue ich das in Zukunft um und mein i3 mega bekommt somit einen Raum zum Abs drucken ;D
      Kann mein Problem mit dem z wackeln auch an Cura liegen?
    • Neu

      Chris,
      Wenn du mit Flexible Verbinder die Kupplungen meinst, in denen die Z Trapezgewindespindeln laufen, lass das bloss sein. Jeder A8 und A6 hat diese flexiblen Kupplungen drin, und die machen nur Theater, helfen aber den Herstellern, billiger bauen zu können weil man dann fürs ausrichten weniger Zeit braucht.
      Der Anycubic Mega ist der erste Prusa Drucker, bei dem ich diese festen Kupplungen gesehen habe, und das war endlich ma ein Schritt in die Richtige Richtung, aber der Drucker ist auch teurer.

      Dan deine Frage ob S3D so viel besser ist.......

      Ich will Cura nicht schlecht reden, es ist umsonst, es ist bei jedem Drucker dabei, und es ist halbwegs Anwednerfreundlich. Jetzt wirklich vergleiche ziehen mit S3D welches teuer ist, aber eben auch von Leuten Entwickelt, die nichts anderes tun wäre nicht fair.
      Ich kann nur aus meinen Erfahrungen sprechen, das ich vom Tag als ich S3D installiert hatte direkt mit den Grundeinstellungen bessere Drucke hatte. Bei komplizierten Drucken mit viel Support sowieso, weil S3D den manuellen Supportmodus unterstützt, und da haben die Alleinstellungsmerkmal. So eine Funktion findet man nur in Software, die diesen neuen Resin Druckern beiliegt, und selbst die haben das nicht alle.

      Auch bei 3DDC sage ich immer: Wer Anfänger ist und noch nicht wirklich weiß ob 3D Druck was für jemanden ist, und der sowieso nur 2 Drucke im Monat macht, der soll gerne Cura nehmen, der kann die 150€ tatsächlich für besseres benutzen.

      Wer jedoch merkt, dases ihm Ernst mit 3D Druck ist, wird an S3D nicht vorbei kommen. Sehr viele Funktionen, einfach zu bedienen, eine Exxelente Maschinenkonsole für dijenigen, die nicht auf mich hören und dennoch mit USB drucken wollen, und natürlich die Möglichkeit, auch Eigenbaudrucker einzubinden, denn wenn schon nicht der richtige Drucker dabei ist (ca. 300 Drucker sind untersützt) so macht man sich einfach sein Profil für seinen Drucker selber.
      Der Anycubic Mega wird dort direkt aufgeführt, da S3D auch immer up to date ist. Dazu kommen noch Einstellungen, mit denen manche Drucker überhaupt erstr möglich gemacht werden.

      Außerdme ist eine Reparaturfunktion für STL Dateien dabei. Wer schon öfter aus Thingverse Dateien benutzt hat, wird früher oder später merken, das da öfter mal kaputte Dateien dabei sind, die man mit Cura nicht drucken kann, jedoch mit S3D und Reparaturfunktion.

      So viel Dazu. Entscheiden muss das jeder selbst. Ich selber habe die 150€ noch nicht einen Tag bereut, und ich habe es in version 3 bekommen, und das update auf die 4er Version sogar umsonst von denen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dragonhart ()

    • Neu

      So jetzt zum Hotendlüfter:
      Dachte mir, bevor ich das poste, probiere ich den Lüfter auch erstmal live aus, ob er leise ist, ob er genug kühlt usw.
      Leider geben alle Druckerhersteller keine Angaben zu den Lüftern. Man weiß also nicht, wieviel Luft der bewegt, wie schnell er sich dreht ect.
      Also kann so ein Kauf eines anderen Lüfters schon mal Probleme bereiten, da er vielleicht leise ist, aber nicht genug kühlt.

      Aber da sdie Drucke tadellos gelaufen sind, kann ich es jetzt posten.




      Da ist der Radaubruder, und ich kann jetzt schon eins vorweg sagen. Er war der lauteste im System!!!!! Wäre das von vornherein leise gewesen, hätte ich den Netzteillüfter garn icht erst mitgekauft, denn jetzt druckt er Flüsterleise, und das Netzteil ist eigentlich erträglich. Ebenso der Bauteillüfter, der gar nicht so laut ist. War schwer zu orten, weil der Hotendkühler viel zu laut war und alles andere übertönt hat.


      Der Kollege ist ein handelsüblicher 40mm Lüfter mit 12 Volt. Eigentlich könnt Ihr euch bei allen Druckern am Netzteil orientieren. Habt Ihr 12 Volt, sind die Lüfter meißt auch 12 Volt. Genauso sieht es aus bei 24 Volt. Die Hersteller wollen ja keine zusätzlichen Stepdownmodule verbauen.

      Die Abmaße vom Lüfter sind auch Standardmaße, somit alles gut.



      Schrauben, Siliconunterlegscheiben und Muttern werden übernommen. Übrigens Schrauben.... Sind bei den meißten Billigdruckern die Schrauben eine Katastrophe und nach dem ersten festziehen schon "dull" so sind diese Schrauben von besserer Qualität, und zwar wesentlich, auch wenn hier dennoch noch Luft nach oben ist.



      Mal eben checken, ob die Lüfterdicke in Ordnung ist.





      Jawohl Passt, aber das dachte ich mir schon. Kein Mensch würde hier Sondermaße verbauen.

      Man erkennt auf dem Bild auch so ziemlich genau, das die Ecken der Lüfter bereits aus Silicone sind, was natürlich hervorragend in pukto Silent ist. Die Lüfter sind halt die Königsklasse bei Lüftern, auch wenn sie wegen der Farbe KAcke aussehen, aber meiner Meinung nach die leisesten, besten und langlaufendsten Lüftern díe es gibt. In meinen PCs habe ich noch nie einen Noctua Lüfter tauschen müssen. Einige von denen sind schon 10 Jahre und älter.

      Aber dies ist auch nur eine Idee. Keiner von euch muss unbedingt diese Lüfter kaufen. Achtet nur auf 12 Volt und die 40x40 mm. Dicke sind die alle gleich. Es gibt auch noch Marken wie Noiseblocker, Revoltec usw. Die sind auch leise, allerdings nicht so leise wie die Noctua.


      Lüfter montieren und ich fummel mir trotzdem die Silicondistanzscheiben da rein, wenn ich sie schon habe, kommen die auch rein, und in Thema Silent stimmt wirklich das mehr auch mehr bringt.





      Wer die Noctuas kauft und keinen Lötkolben hat, oder kein Bock auf Löten hat, so kann er die beiligenden Quetschkupplungen verwenden. Diese werden einfach die Kabel reingesteckt, und dann mit der Zange die gelbe Runde Linse zusammengedrückt, und scohn sind die kabel verbunden.






      _ich für meinen Teil habe aber gelötet, weil ich diese Plastikdinger nicht in der Nähe eines Hotends haben will.




      Man sieht 3 Kabel. Schwarz, Rot und Gelb. Das kommt daher weil der Lüfter noch ein Tachosingal abgeben kann, welches wir abern icht brauchen und auch nicht anschließen können, daher ist das gelbe Kabel übrig und muss nicht angeschlossen werden.

      Das ganze mache ich mit einer Lötstation, da mit normalen Lötkolben (mir zumindest) schon mal Lüfter beim löten kaputt gegangen sind. Warum weiß ich nicht, aber es war öfter, und mit der Station garn icht mehr.





      Das ganze noch fein mit Schrumpfschläuchen versehen, damit es keinen Kurzschluss gibt.






      +Das war es schon. Mehr muss man gar nicht machen.
      Ich habe beim Einbau dann kurz vorher noch mal eben geprüft, ob der Lüfter läuft, denn hat man es erst zusammen gebaut, ist der Lüfter nur sehr schwer zu sehen.





      Wie man sehen kann, läuft, also alles wieder zusammen, und direkt ein paar Drucke gestartet, und ich bin wie oben schon geschrieben begeistert. Wäre der Geräuschpegel von Anfang an gewesen, hätte ich wohl gar nicht erst mit dem Gedanken gespielt, und den Drucker leiser gemacht.
      So kann man es aushalten, dennoch werdei ch den Netzteillüfter auch noch tauschen, allerdings erst nächste Woche, da ich ab morgen bis Freitag auf einem Lehrgang bin.

      Fazit: Macht es Jungs und baut den Lüfter um, Ihr werdet es nicht bereuen.
    • Neu

      Ich freu mich schon auf meine Lüfter und bin vom Ergebnis mehr als gespannt.
      Hab nochmal eine absolute Anfänger Technik frage golly
      Der Drucker besitzt ja so zwei kleine Räder wo der Riemen für das Heizbett drüber gesteuert wird, der hintere besitzt zähne und der vordere nicht.
      dafür besitzt der fordere eine schraube mit der man diese spule fest schrauben kann :D
      Nun meine frage wie fest wird diese schraube angezogen? darf sich das Rad noch bewegen? Habe bemerkt das wenn man die schraube anzieht sich das Heizbett schwerer bewegen lässt.
      Wie kann man den Riemen Nachspannen? nur indem man die Kabel Binder unterhalb der platte löst?
      :ssorry: für so viele blöde fragen
    • Neu

      Ohne jetzt nachgucken zu können sage ich mal, das das Rädchen Null damit zu tun hat, ob das Heizbett schwer oder nicht so schwer läuft.
      Der Pulley wird mit einer Schraube einfach nur auf der Welle festgehalten. Ich gucke mir das gleich aber mal an, um nachzuvollziehen, was du da meinst.
      Nachgespannt wird tatsächlich an der Stelle wo die Kabelbinder sind.

      Und dafür werde ich noch was konstruieren, um das elegant per Schraubrad zu machen.
    • Neu

      Jetzt weiß ich was du meinst.








      Das ist das Gegenrad zum Antrieb. Der Motor mit Antrieb sitzt hinten, und dies ist die Umlenkrolle, die mit einem Kugellager gehalten wird. Spannst du die Schraube zu sehr an, quetscht du das Kugellager zusammen. Dieses sollte leichtr gängig sein, aber auhc nicht wackeln. Spann das bloß nicht zu stramm an.

      Mit Riemenspanner hat das nichts zu tun.
      Warum du aber sagst das es ein glattes Pulley ist, weiß ich nicht, meins ist gezahnt, was langfristig besser für den Riemen ist, aber keine Auswirkung auf den Druck hat, wie so viele meinen zu glauben.
    • Neu

      Oh das prüfe ich nochmal ob mein vorderes auch ritzel hat ;D einer von 2 Lüfter ist heute angekommen auf die Metall Lüfter und Platinen warte ich auch noch gespannt ;D du meintest am Anfang dieser Vorstellung das der drucker einen Standby hat und leise ist wenn der druck beendet ist. Meiner pustet fleißig Luft durch die Lüfter wenn ich von der Arbeit komme und mein Kollege hier mit dem drücken fertig ist. Ist das dieser standby?
    • Neu

      Vielen Dank nochmals für deine Mühen und Anstrengungen.

      So, mal ne kleine Rückmeldungvon mir:

      Heute ist der 1. Lüfer ( Hotendkühler ) gekommen und inzwischen auch eingebaut. Ist auf jeden Fall schon viel leiser, aber der Netzteillüfter muß auch getauscht werden, denn der ist auch heulend laut - zumindest bei mir.

      Aber der 40mm Noctua - respekt - schöner leiser Lüfter. Die Verpackung + Zubehör -> monströs.
      Der Umbau ist für jedermann nachvollziehbar, mmn. ungefährlich und äußerst empfehlenswert.
      Insgesamt hat der Drucker jetzt einen angenehmeren Geräuschpegel. Bald kommt der Netzteillüfter dran.

      Sind bei Euch auch die Lager nicht mittig im Halter?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Max-Maker ()

    • Neu

      Chris,
      Sobald der Druck beendet ist, und der rucker runtergekühlt ist, ist meiner totenstill. Da dreht sich kein Lüfter mehr.
      Kann es sein das du mit Cura druckst, und das Programm vergessen hat, den Bauteil und Hotendkühler auszuschlaten? Das läßt sich ebenfalls mit dem Slicer einstellen, und leider eben auch nicht richtig.

      Max Maker: sag ich ja, nur durch den Hotendkühler ist die Geräuschkulisse schon viel leiser und auch vom Geräusch wesentlich angenehmer.
      Ich muss leider ab Morgen bis Freitag auf einen LEhrgang, so das der Netzteillüfter warten muss bis Freitag. Dann aber sofort auch das Stepdownmodul, das Mosfet und der Lüfter, dann brauche ich die Kiste nur einmal aufmachen.
      Das ich Noctua genommen habe, habe ich ja schon erklärt. Ok, die sind sauteuer, aber die halten ewig, und vor allem sind die auch ewig leise.


      So Jungs, bis Freitag. Versaut mir den Thread hier nicht, damit ich weitermachen kann :)
    • Neu

      Eigentlich wollte ich heute weitermachen, aber 3D drucken ist nie Problemlos gaher hier die Geschidhte warum ich noch zu nix kam.
      Mein Selbstgebauter Drucker MK2, der seit einem Jahr jetzt problemlos seinen Dienst tat ohne die kleinsten Macken, will auf einmal nicht mehr.
      Dauernd Störungen im Druck, die man deutlich sehen kann.

      Also Hotend raus und sauber gemacht. Wieder versucht und sofort wieder abgebrochen, da der Hotendlüfter bei der Umbauaktion irgendwie nicht mehr wollte. Neuen Lüfter dran, und nochmal probiert, keine Besserung.
      Dann das komplette hotend gegen ein nagelneues getauscht, nix. Immer noch.

      Filamenttransport ist in Ordnung, er fördert gut. Stehe vor einem Rätsel, und lass es erstmal.

      Fann lieber Vorbereitungen auf den Lüfterumbau vom Netzteil und den Lüfter über dem Board.

      Ich hatte mir dazu ein Stepdownmodul bestellt, und gleich mehrere geordert, weil die kann man so vielseitig einsetzen, das es sich lohnt. Kosten für 5 Stück 6€



      Da kann man sich dann einfach eins abbrechen.





      Und weil ich nicht so ein Freund von Platinen auf Stahlblechboden schrauben bin, habe ich fix ne Konsole gedruckt, allerdings auf dem MK2 der Störungen hat, aber hierfür langt es.






      hatte ich mir fix kontruiert und wird ins Gehäuse geklebt.







      Passt, somit kann ich wenn der Anycubic fertig ist, direkt loslegen, aber im Moment läuft noch ein Langzeittest für euch, und zwar muss der Hotendlüfter isch beweisen, das er auch bei langen filigranen Drucken seinen dient tut. Und bisher bin ich mehr als Zufrieden.

      Ohne Scheiß, ich habe bei einem Prusa noch nie eine solche Qualität gesehen.



      Hier mal ein Beispiel.








      Werde aber morgen den Test unterbrechen, und den Netzteillüfter tauschen, denn er kann es gebrauchen. Der Drucker ist so schön leise geworden, allein durch den Hotendlüfter, da nervt der Netzteillüfter echt voll.
    • Neu

      Hallo erst mal,

      verfolge den Thread seit deinem ersten Post schon mit großem Interesse. Find ich klasse das du mit uns Ahnungslosen deine Erfahrungen so teilst. beer
      Hatte mir den Drucker im Dezember auch bestellt und ist letzten Mittwoch angekommen.

      Hab auch gleich deinen Rat befolgt und mir Mosfet und die Noctua Lüfter mit bestellt, ausserdem noch einen 50x50 silent Lüfter für das Board.
      Den Boardlüfter hab ich schon gewechselt und dann die Bodenplatte einfach um 180° gedreht damit der nicht verdeckt ist und atmen kann. Aber ich glaube der ist eh nur notwendig wenn man kein extra Mosfet verbaut.
      Das mit deinem empfohlen Netzeillüfter gestaltet sich allerdings etwas schwieriger. Der Noctua ist 25mm hoch und der orginale glaube max 15mm (leider vergessen zu messen). Mit dem Noctua bekomm ich den Deckel nicht mehr sauber zu, klemmt hinten an den Transistoren oder was das ist. Und Gewallt wollt ich da nicht anwenden :P
      An das Mosfet hab ich mich noch nicht getraut. Bin mir nicht zu 100% sicher wo welches Kabel hin muss.
      Heute werd ich mich mal dem Hotendlüfter widmen und dann mal losdrucken. gamer