Oshkosh MKR16 10x10 Traktor im Maßstab 1:10

    • [Mehrachser]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      heute ist der Komplettantrieb vom Dr. angekommen und weil ich sehr brav war durfte ich ihn auspacken, Maß nehmen und ein bisschen rumprobieren...für Weihnachten/Geburtstag wird er dann nochmal eingepackt und unter den Baum gelegt.

      Hier habe ich ein paar Bilder für euch und auch schon mal ne Frage nach Ideen...Der Antrieb ist Klasse, aber irgendwie habe ich gerade keine Idee wie ich ihn am Rahmen befestigen kann...der gute Dr. hat die Schrauben an denen ich jetzt das Ganze angeschraubt hätte fein auf Maß abgeschnitten...da geht kein Blech mehr runter... ;(



      hinten um den Motor habe ich schon mal ne Idee und einen kleinen Halterahmen gedruckt...aber der ist nur dafür da, das der Antrieb nicht kippen kann...



      hier vorne die sauber abgeschnittenen Bolzen an denen ich vielleicht ein Halterung hätte anschrauben können...



      und nochmal von der Seite



      Wenn einer ne Idee oder Fragen hat einfach mal was schreiben...

      Danke und schönen Gruß, Markus
      Viele Grüße aus Hessen hi

      Tatra 815-7

      BAZ-6403 & CHMZAP-9990 Auflieger

      Aktuelles Projekt - Oshkosh MKR16
    • Eine Möglichkeit wäre die Gewindestangen oben gegen neue längere auszutauschen und wie Ralf es schon gesagt hat mit Quertraversen aus Alu-L-Profilen abzufangen und das ganze so aufzuhängen.

      Ne andere Möglichkeit die ich sehe wäre unten die Schrauben gegen längere zu tauschen und ebenfalls mit L-Profilen Quertraversen zu machen und das ganze unten am Rahmen aufzuhängen. So hab ich es bei meiner Konstruktion gemacht. Da muss man aber vllt was wegnehmen um den Kardanwellen Platz zu machen. Leider hab ich auch gerade gar kein Bild davon zur Hand, da ich nie eins gemacht habe.

      Was ich aber auch mal gesehen habe, ist das das Alu-Teil des Verteilergetriebes sehr viel Material hat. Da is genug da um Löcher rein zu machen, Gewinde zu schneiden und ne Senkrechte Platte am Rahmen anzubringen, mit dem das ganze dann hängend verschraubt werden kann.

      Ich hoffe mal es war nicht zu umständlich formuliert und du kannst es dir ein bisschen vorstellen.
      Grüße Thomas

      Meine Projekte: MAN SX 2000 4x4 Off-Road Camper - MOWAG Eagle 4 HESEV
    • Hallo zusammen,

      ja, ich hatte einen ähnlichen Ansatz wie ihr beide und mir sind auch die unteren Inbusschrauben aufgefallen. Wären die oberen etwas länger, damit man einfach ne platte unter die Muttern bekommt wäre es deutlich einfacher, aber die Idee vom Thomas mit der Menge des Materials ist auch zu prüfen. Ich habe das Getriebe bisher noch nicht geöffnet und weis daher nicht wieviel Material da wäre...aber kommt noch...

      In der Zwischenzeit habe ich mir mal ne Halterung gedruckt und angeschraubt...ob es die Endlösung ist, ist noch nicht raus...aber auf jeden Fall kann ich jetzt mal Maßnehmen ohne es ständig mit einer Hand festhalten zu müssen...

      hier mal das CAD Bild



      und hier mal ausgedruckt und eingebaut



      Im Moment ist die Stütze nur im Rahmen eingeklemmt, aber am Getriebe habe ich die unteren beiden Schrauben durch etwas längere Ersetzt um die 5mm Stärke der Strebe auszugleichen. Die Langlöcher links und rechts sollen später mal für evtl. elektrische Leitungen sein. Vielleicht muss ich die nochmal ein wenig vergrößern...

      Gruß Markus
      Viele Grüße aus Hessen hi

      Tatra 815-7

      BAZ-6403 & CHMZAP-9990 Auflieger

      Aktuelles Projekt - Oshkosh MKR16
    • Ja, ich überlege ob ich nochmal eine ähnliche Halterung baue und diese von der anderen Seite anschraube. Unten möchte ich nichts mehr machen, das Getriebe ist eigentlich schon am tiefsten Punkt.

      Aber mal was anderes...Thema Elektrik...Ich möchte das Modell mit LiPo 3S und 11V betreiben...muss ich da bei den Servos unbedingt welche haben die bis 12V gehen oder langen da auch "normale" ? Der Plan sieht 4 Servos, also einen pro gelenkte Achse vor... äh...und meint ihr das bei vier Servos ein BEC langt? So weit ich weiß hängt das ja auch ein bisschen mit dem Regler zusammen...könnt ihr das was bestimmtes empfehlen?

      Fragen über Fragen...erinnert mich irgendwie an den BAZ...und am Schluss war es doch ganz einfach...

      Gruß Markus
      Viele Grüße aus Hessen hi

      Tatra 815-7

      BAZ-6403 & CHMZAP-9990 Auflieger

      Aktuelles Projekt - Oshkosh MKR16
    • 12V Servos brauchste nicht. Die normalen reichen voll aus. Hab Savöx mit 16kg am laufen. Der Empfänger arbeite ja auch nur mit 6V. Irgendwo werden die 12V auf 6V reduziert. Aber bei 4 solch starken Servos könnten 10A BEC schon etwas schwach sein. Ich hab 2 Lenksevos, einen Schaltservo plus Licht und Sound laufen und das geht gut. 4 solche dicken Lenkservos und ein Schaltservo und vllt noch mehr könnte etwas Viel sein für 10A.

      Ansonsten als Regler den Quickrun WP1080 nehmen und die rote Leitung raus am Empfängerstecker. Der BEC geht dann in den Batt-Anschluss im Empfänger. Das Passt dann schon alles.
      Grüße Thomas

      Meine Projekte: MAN SX 2000 4x4 Off-Road Camper - MOWAG Eagle 4 HESEV
    • Hallo ihr beiden,
      Das ist mal ne Aussage mit der ich was anfangen kann...keine große Auswahl :)

      nimm den WP-1080 als Regler und vorsichtshalber das 20a Castle BEC, dann haste Reserve. ..

      Von beiden habe ich hier im Forum eigentlich nur gutes gehört, ich denke ich setze beides auf meine Wunschliste :thumbsup:

      Dankeschön, Gruß Markus
      Viele Grüße aus Hessen hi

      Tatra 815-7

      BAZ-6403 & CHMZAP-9990 Auflieger

      Aktuelles Projekt - Oshkosh MKR16
    • He Martin,

      Danke, freut mich das du dich dazu gesellst :) Das mit dem Baufortschritt ist immer so ne Sache, es ist ja nicht so das ich erst seit Sonntag (Bericht angefangen) über das Modell nachdenke und auch daran arbeite...ich wollte den Bericht erst anfangen nachdem ich mir mal zumindest über das Fahrwerk im Klaren bin...der abgebildete Stand ist wirklich der aktuelle. d.h. wird es jetzt etwas langsamer voran gehen, aber ich habe ja Zeit :thumbup:

      Wenn dich die Felgen interessieren schreib mich einfach mal an wenn du Maße oder sonst was benötigst...

      und was das profimässige zusammen schrauben betrifft, brauchst du dich da gar nicht hinten anstellen... du hast da echt schönen Metallarbeiten hingelegt :thumbsup:

      Gruß Markus
      Viele Grüße aus Hessen hi

      Tatra 815-7

      BAZ-6403 & CHMZAP-9990 Auflieger

      Aktuelles Projekt - Oshkosh MKR16
    • Hallo zusammen,

      da ja nun die Frage nach dem Regler und dem BEC geklärt ist - nochmals Danke :thumbsup: kommt gleich die nächste...diese geht an die Seilwindenprofis... Bisher hatte ich keine Winden an meinen beiden Modellen verbaut...das Original hatte halt keine...aber hier ist das nun anders...Auf dem Markt sind ja nun recht viele, ich als Ahnungsloser würde jetzt vermutlich die von RC4WD nehmen (Z-S1079)... gint es da Meinungen von euch?
      Aber Achtung...bei mir geht es weniger darum das Ding auch wirklich zu nutzen, also es muss jetzt nicht die Kraft haben das Ganze Modell - keine Ahnung wie schwer es wird - aus dem Schlamm zu ziehen...

      Anforderung: Sie sollte funktionieren :D , sie sollte direkt über einen freien Kanal an der Funke zu steuern sein (sind genug da...), man sollte ein kleineres Modell damit auf den Auflieger ziehen können, sie sollte nicht zu teuer sein, also die ca: 30,- für die RC4DW wären in Ordnung....

      Gruß Markus
      Viele Grüße aus Hessen hi

      Tatra 815-7

      BAZ-6403 & CHMZAP-9990 Auflieger

      Aktuelles Projekt - Oshkosh MKR16
    • Also für den LKW selber aus dem Schlammziehen is die unbrauchbar da zu schwach. Die schafft ja nur 3,5 Kg. Wenn ich die Konstruktion so schon sehe, dann wird das deutlich mehr. Aber wenn du sie nicht dafür nutzt, sondern nur der Optik halber, dann mag es gehen, auch wenn es wohl etwas merkwürdig aussehen dürfte, da zu klein (es sei den du versteckst sie unterm Führerhaus). Aber du wirst noch eine Steuereinheit zu der RC4WD-Winde brauchen. Das fehlt den Dingern nämlich und die kosten etwa nochmal so viel wie die Winde selber. Da gibts dann auch wieder meherere Modelle, die man an die Funke binden kann oder über ne extra Fernbedienung (etwa so groß wie bei nem Autoschlüssel mit Zenralverriegelung) haben. Mein Bruder verwendet letzteres - wird dann hinten an ne Öse an der Funke gehangen)

      Vllt wäre ne Servo-Winde besser für dich. En umgebauter 16kg Servo kostet nicht die Welt und Anleitungen zum Umbau gibts auch einige und die Wäre dann auch wirklich nutzbar. Und mit nem 3-Wege Schalter an der Funke kann man Sie bestimmt auch direkt steuern. Würd nochmal drüber nachdenken. Diese RC4WD-"Spielzeuge" würde ich mir nicht an nen LKW dieser Güte dranmachen - Aber nur meine persönliche Meinung.
      Grüße Thomas

      Meine Projekte: MAN SX 2000 4x4 Off-Road Camper - MOWAG Eagle 4 HESEV
    • Hallo zusammen,

      --> Thomas: hm...nur 3.5 Kg...das ist wohl echt zu wenig, damit kann ich ja echt nix ziehen...und wenn das Ding zu klein ist, dann kann ich das eh vergessen...muß ich vielleicht doch etwas selber bauen. Die Winde sitzt sehr exponiert über der dritten Achse, ich hänge mal ein Bild vom Original an, da sieht man sie recht gut... Größe ist schwer abzuschätzen, vielleicht verschiebe ich das Thema bis ich das Modell so weit fertig habe und mache mir dann nochmal Gedanken darüber...



      wenn man das Bild größer zieht kann man sogar sehen was ich meine...hmpf...

      --> Phil: "warn winch" die schau ich mir mal an...Danke. Ich denke mal das er später besser um die Ecke geht wie mein BAZ, schließlich werden 4 Achsen gelenkt...nur mit mittlere ist fest...weiter oben habe ich mal ein Bild wie es später ungefähr aussieht...

      --> Michael: ich seh das ähnlich, Hauptsache besser wie der Russe :D

      Gruß Markus
      Viele Grüße aus Hessen hi

      Tatra 815-7

      BAZ-6403 & CHMZAP-9990 Auflieger

      Aktuelles Projekt - Oshkosh MKR16
    • Hallo zusammen,

      kurz vor Weihnachten wollte ich noch mal kurz ein kleines Update bringen...

      Ich habe mir mal Gedanken über die Servohalterungen gemacht, da ich bei Verwendung der Originalen von Axial den Rahmen teilweise ausschneiden müsste damit nichts schleift...fand ich blöd und wäre bei meinem "Maschinenpark" auch sicherlich nicht soooooooo toll geworden...also ran ans CAD und ausprobiert...hier mal meine Lösung, diese ist im Vergleich zu den Axial 10mm schmäler und ich muss den Rahmen nicht ausschneiden...

      schaut mal...links das Axial, rechts der Eigenbau...ist auch einfach nur geklemmt, kein Kleber, keine Schrauben, aber irgendwie fest...



      besteht aus zwei Teilen, die untere Halterahmen wird auf den Original Halter geschraubt der Rahmen klemmt den Servo ein...



      also so...



      das war´s mal wieder für Heute´

      Euch allen ein schönes Weihnachstfest, lasst es euch allen gut gehen...

      Achja, Im Radio sagten sie Heute... "Wenn die stillen Tage vorbei sind, wird es auch wieder ruhiger..." fand ich irgendwie passend :)

      Gruß Markus
      Viele Grüße aus Hessen hi

      Tatra 815-7

      BAZ-6403 & CHMZAP-9990 Auflieger

      Aktuelles Projekt - Oshkosh MKR16