Toyota Land Cruiser 70 mit Blattfedern hinten

    • CMX

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Günter
      Danke für die schnelle Antwort....ich hätt da nochmal welche :oops: ......wie breit ist das denn mit den Felgen...und wie hast du den fixen Aufhängungspunkt der Blattfedern ermittelt....Federn auf die Achsen und dann mit Karo ans Chassis oder Theoretisch oder übern Daumen ????......Ich hoffe es nervt nicht allzu sehr ;) ...
      Gruß
      Martin
    • dr-keks schrieb:

      Hallo Günter
      Danke für die schnelle Antwort....ich hätt da nochmal welche :oops: ......wie breit ist das denn mit den Felgen...und wie hast du den fixen Aufhängungspunkt der Blattfedern ermittelt....Federn auf die Achsen und dann mit Karo ans Chassis oder Theoretisch oder übern Daumen ????......Ich hoffe es nervt nicht allzu sehr ;) ...
      Gruß
      Martin
      Ich plan sowas immer im Kopf. Nur manchmal schreib ich mir Zahlen oder Werte auf, meist auf die Werkbank was man auch auf manchen Fotos sieht crazy

      Als Rahmen hab ich den CFX-W Rahmen verwendet, nicht den CMX, der ist zu kurz. Selbst den CFX_W muss ich hinten noch länger machen bzw. eine Attrappe unter die Pritsche.
      Zuerst hab ich den Rahmen mit Skidplatte so in die Karo gehalten und fixiert das es vorne passt. Dann hab ich die vorderen Links ausgemessen ,hergestellt und die Vorderachse ferig gemacht.
      Dann Vorderachse in den Rahmen und befestigt.
      Jetzt konnte ich den Rahmen mit Vorderachse und Karo auf dem Tisch fixieren und mir die Position der festen Federaufnahme anzeichnen bzw. auch die Aufnahmen selbst ausmessen.
      Ist etwas schwierig da an dieser Stelle des Rahmens nix gerade ist.
      Dann hab ich die Aufnahmen aus 3mm Stahl hergestellt und mit dem Rahmen verlötet. Hier ist wieder das fixieren und genaue Arbeiten das Problem damit die Achse am Schluß nicht schief steht.
      Für den Schritt des lötens hab ich einen ganzen Nachmittag verbraten.
      Ich hab jetzt einen Radstand von genau 313mm, also wie von Killerbody angegeben. Oft stimmt das aber nicht ganz genau und deshalb wird am Ende der Radstand über die vorderen Links genau angepasst.

      Hoffe diese Anleitung hilft ein wenig weiter. Leichter ist das ganze mit hinten auch 4-Link aber ich wollte eben genau die Mixtur aus beidem.

      Das ganze ist mit den Felgen und FCII genau so breit wie die Karo mit den Verbreiterungen, kann dir heute Abend noch die genaue Breite sagen.
      Die besten Grüße Günter

      Mein kleiner bunt gemischter Fuhrpark

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Guni ()

    • dr-keks schrieb:

      Hallo Günter
      Danke für die schnelle Antwort....ich hätt da nochmal welche :oops: ......wie breit ist das denn mit den Felgen...
      So, hier mal die genaue Breite, alles unbearbeitet mit den originalen Pin Mitnehmern die bei den Felgen dabei sind.




      Dann kam heute noch ein China Clon vom RC4WD Verteilergetriebe an.
      Kann man das empfehlen für 25€, naja wer sich selbst helfen kann ja, wer es so verbauen will nein.
      Die Lagersitze haben zuviel Luft und müssen nachgearbeitet werden, die Wellen sind so weich das ich da gleich neue gemacht habe.
      Die Zahnräder sind aus Stahl und verstiftet, die werden halten. Ich hab auch schon damit gerechnet das da Nacharbeit anfällt deshalb war ich nicht entäuscht.

      Wie ist denn das originale von RC4WD von der Qualität?




      Die MST Skid wurde so umgebaut das ich das Getriebe montieren kann.
      Oben wurde eine 1,5mm CFK Platte mit Stabilit Express eingeklebt. Die ganzen Hohlräume wurde natürlich aufgefüllt und auch alle nicht benötigten Löcher und Schlitze verschlossen.



      Geschliffen und mit den zwei Bohrungen fürs Getriebe.



      Schwarz angeblasen



      und mit Getriebe wieder im Rahmen

      Die besten Grüße Günter

      Mein kleiner bunt gemischter Fuhrpark

    • Guni schrieb:

      Wie ist denn das originale von RC4WD von der Qualität?
      Hatte das nach erhalt mal geöffnet, wieder zugeschraubt und gefahren. Seit letzten Winter ohne Probleme. Wenn alles Klappt bin ich nächstes Wochenende am ASTS Lauf in Retz dabei, nach dem Lauf werde ich evtl nen "Kundendienst" machen :whistling:

      (Nein, nicht reinigen, Waschen, Polieren oder ähnlichen mist. Ich werde mich auf die Technik beschränken und ersetzten was kaputt ging oder davor is, hab ja keine Vertragswerkstatt vain )
      Gruß Alex der Niederbayer vain

      :guckstdu: Fuhrpark
    • Die Kardanwellen für vorne und hinten sind fertig.

      Entstanden sind diese aus Antriebswellen aus meiner 1:8er Buggy Verbrennerzeit.
      Stammen soweit ich mich erinnere von einem Mugen und sind nahezu unkaputtbar da sie vergütet und nitriert sind.
      Das bearbeiten von den Wellen ist nur mit Hartmetallwerkzeug möglich, HSS und Co sind sofort stumpf.

      Das ist die Ausgangswelle



      Am Achstummel kommt eine Hülse drauf um Material für die Bohrung und das Gewinde zu haben.
      Der Knochen wird abgetrennt und eine Passung angedreht wo dann die Innensechskantrohre draufgeschoben werden.
      Das ganze wird dann hart verlötet.




      Das gleiche passiert mit der anderen Seite und dort wird ein Sechskant aufgelötet.



      Wichtig ist darauf zu achten das die Position der Gelenke zueinander gleich ist da es sonst ruckelt beim fahren.



      Und eingebaut im Chassis. Das erste mal das sich, wenn eine Achse gedreht wird, die andere mitdreht, es geht voran :D



      Die besten Grüße Günter

      Mein kleiner bunt gemischter Fuhrpark

    • takumi schrieb:

      Das FX war auf das Chassis bezogen rofl

      FX = frontmotor
      MX = Mittelmotor

      Weil du ja ein MST chassis hast und dein Thema im "CMX" Bereich bzw markiert ist :D
      Ah, jetzt ist das klar. :thumbsup:
      Natürlich wird der einen Frontmotor bekommen aber da ja nur die Achsen vom CMX sind hab ich das Thema gewählt.
      Der ganze restliche Antriebsstrang hat ja nix mit MSt zu tun sondern und deshalb wollte ich mich nicht anmaßen das ganze "CFX" zu nennen.
      Die besten Grüße Günter

      Mein kleiner bunt gemischter Fuhrpark

    • Guni schrieb:

      also nicht tiefstapeln
      Tiefstapeln sollte das auch nicht sein. Jeder macht doch so wie er kann und mag. Hoffentlich.

      Guni schrieb:

      die vorderen Federaufnahmen hart angelötet mit Silberlot

      Guni schrieb:

      In die Hinterachse wurden Nuten gefräst die die Blattfedern aufnehmen
      Nur das hatte ich gemeint. Das sind die kleinen aber feinen Unterschiede, die an Ende den Unterschied ausmachen.

      Nicht alles läßt sich durch reine Fleißarbeit ersetzen, manchmal braucht man einfach das richtige Werkzeug und das nötige Knowhow.

      Da hapert es bei mir tinfach etwas, ich freu mich aber für die, die Haben und Können unter einen Hut bringen.

      Alles gut.

      Man muss ja auch noch Steigerungsmöglichkeiten behalten. ^^
      V.G. OLLI
      Geist is' geil
      :sshithappens:
      Ich : 0 - Schweinehund : 1
    • Weiter gehts mir der Motor-Getriebe Einheit.
      Das Getriebe stamt von einem Metabo 2-Gang Akkuschrauber. Da hab ich mir gedacht ist ja schnell umgebaut aber denkste.
      Bis das ganze Gedöns von Rutschkupplung usw. weg ist so das man den Rest noch gebarauchen kann war viel mehr Arbeit notwendig als gedacht.
      Bilder machen hab ich leider von diesen Schritten vor Lauter Hirn zermartern völlig vergessen.

      Von der Übersetzung ergibt das im Ersten Gang ca. 3,5km/h und im Zweiten Gang ca 10km/h.
      Also im Ersten schon feinfühlig und doppelte Schrittgeschwindigkeit im Zweiten

      So schaut das ganze nach ein paar Dreh und Frästeilen teilzerlegt aus.

      Die beiden Ritzel vom Vorgelegegetriebe sind gehärtete Motorritzlel, also bei Defekt jederzeit tauschbar.



      Und einmal zusammengesteckt. Das ganze wird natürlich noch verschraubt. Dazu muss ich aber erst die endgültige Position im Chassis ermitteln.



      Und hier soll das ganze mal hin. Muss ich noch passende Halter fräsen







      Die besten Grüße Günter

      Mein kleiner bunt gemischter Fuhrpark

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Guni ()

    • Also die Teile, der Verschlußdeckel und das Vorgelege sind ja Traumhaft.
      Was das gefrickel angeht ein Akkuschraubergetriebe so klein wie möglich zu bauen kann ich mich noch gut erinnern. Manchmal möchte man es einfach nur weg werfen.
      Ganz weit weg.
      Aber irgendwann hat mans dann in der Hand.
      Ich bin mal gespannt wie Du das Schaltservo anbindest.
      ..... liebe Grüße aus Nordhessen vom Klaus, dem Axiallos glücklichen Modellbaumessie
      Och, die paar Meter kann ich auch fahren