TRX-4 - Nuki - Final First Version

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TRX-4 - Nuki - Final First Version

      Guten Morgen zusammen,

      ein grauer Oktobermorgen...
      Bin beim Kaffee gesessen, hab´ mir die News im Forum angesehen und mich gefragt, ob´s den 24. TRX-4-Thread braucht - noch dazu mit anderer Hütte? 8o

      Vielleicht gerade deswegen und wegen der einen oder anderen Mod. mag´s für manche interessant sein...

      Der TRX-4 steht hier schon ein paar Monate aber über´n Sommer hab´ ich wenig Bastelzeit. Außerdem bin ich nicht so der handwerklich begabte Typ und deshalb dauert bei mir wohl immer alles etwas länger. ;( Langsam aber sicher sieht man schon ein bisschen was.

      Ich bin, gelinde ausgedrückt, eher weniger der Extrem-Scaler-Bauer/Fahrer, sondern wie 1:1 auch mehr performanceorientiert unterwegs.
      Also muß/musste zuerst der Schwerpunkt runter. Deshalb die Entscheidung für ´ne andere Karo und natürlich Lexan. Licht, Innenausstattung und Radhäuser sollen kommen. Letztere werden aber sicher auch aus Lexan sein.

      Die ersten beiden Fotos:





      Fragen!? Gerne!!!!


      Einen schönen Sonntag!


      Gruß

      Klaus
    • Hallo,

      Nachmittag ist´s und ich hab´ noch ein paar Fotos geschossen:

      Auf der Suche nach einigermaßen passenden Rädern bin ich bei der Kombi 1.9er RC4WD Tango-Down mit 1.7er RC4WD Reifen gelandet.
      Die Kombi 1.7er Reifen mit 1.9er Felgen ließ sich problemlos montieren. Einlagen sind vorerst 1.9er Ottsixx Dual Stage drin.




      Da mir die Originaldämpfer viel zu hart waren, probier´ ich für´n Anfang die SCX10-ICON. Die sind schön weich und haben noch genügend Dämpfung.
      Außerdem sind die Federbeine insgesamt etwas zierlicher als die Traxxas und, weil sie etwas mehr Hub haben, erlauben sie trotz der Dämpferbegrenzung vorne ein bisschen mehr Verschränkung.




      Von oben sieht man meine Elo-Anordnung. Für einen tieferen und nach vorne gelegten Schwerpunkt sind die Akkuhalter nach links und rechts außen gewandert und die Elo ist mittig angeordnet.
      Dazu habe ich das Schaltservo in die Mitte unter den Elo-Halter verlegt.
      Weil wegen dem angepassten Radstand und der Karo die Stoßstangenposition überhaupt nicht mehr gepasst hat, habe ich aus POM einen neuen Halter gefräst und gleich noch ´nen Halter für ein Windenservo mit drangebastelt.
      Warum ein Windenservo und keine Winde? Ich bin auch 1:1 kein Fan von außen angebauten Winden. Das macht i. d. R. viel Überstand, also einen schlechten Böschungswinkel. Außerdem mögen´s die Winden auch nicht, 365 Tage der Witterung ausgesetzt zu sein. Am Modell sehen zwar die Winden schön aus, ziehen i. d. R. aber weniger als ein vergleichsweise günstiges Windenservo - und sind dazu technisch/mechanisch empfindlicher.





      Gruß

      Klaus
    • Hallo Andi,

      "Kauftuning" ist schon auch einiges an der Kiste aber halt nichts wirklich Neues. :)
      Die Karo ist eine Jeep Nukizer von Axial. Das Original ist/war eine Studie, angelehnt an den Kaiser Jeep 715, die leider nie in Serie ging. Den Unterbau, meines Wissens nach im Wesentlichen auf Basis eines JK, gab´s genauso wenig mit Portalachsen wie den Defender. Der einzige, der Portalachsen bzw. den Umbau für Defender anbietet, ist Wolfgang Tibus. Wirklich viele gibt´s davon auch nicht...

      Bzgl. Performance. Ich kann 1:1 kaum was original belassen. Beim Modell schon gar nicht. ?( Ein wirklicher Performer wird der TRX-4 wahrscheinlich nie werden. Dafür ist einfach zu viel Gedöns dran, das man bedienen muss und das Probleme bereiten kann. Bei einer Ausfahrt macht der TRX-4 wahrscheinlich am meisten Spaß mit anderen, gleichen Autos.
      Es ist aber ein so genialer "Wurf" von Traxxas, dass ich ihn einfach haben musste. Da kann sich Axial sowohl in Preis, als auch Leistung ´ne Scheibe abschneiden.
      Der TRX-4 ist performancetechnisch schon öfter mit dem SCX10-II verglichen worden und mich reizt herauszufinden, was man aus dem TRX-4 mit vergleichbarer Hütte rausholen kann. Schwere Räder und noch ´ne Lage mehr Blei drin ist zwar einfach umzusetzen aber nicht so mein Ding, um den Schwerpunkt nach unten zu bringen. Das macht 1:1 auch kein Mensch.

      So, der Sonntagnachmittagkaffee ist getrunken und draußen ist´s noch trüber als vormittags. Dann schau´ ich halt nochmal zur TRX-4-Baustelle. :)


      Gruß

      Klaus
    • Andi69 schrieb:

      schön das mal endlich einer hier sich die Performance
      des Chassis vom TRX-4 vornimt ! und nicht nur vom
      schnödem Kauftuning berichtet .
      Wir sind gespannt auf deinen handgetunten TRX-4... ;)


      Ansonsten natürlich interessantes Tuning.

      Bei den original Dämpfern empfiehlt es sich das Öl gegen 100er zu tauschen, das macht schon sehr viel aus.


      Das mit den 1.7-Gummis auf 1.9er Felgen finde ich interessant golly
    • Super Karo, die wollte ich ursprünglich auch verwenden, irgendwie habe ich die Originale aber dann doch lieb gewonnen. Die standard Dämpfer sind nicht nur aufgrund des Öls hart. Ich bin sie einige Zeit ungefüllt gefahren und auch das ist zu hart in Verbindung mit dem Originalgewicht. Irgendwann habe ich herausgefunden dass die Kolbenstangen sehr viel Reibung haben und man diese über die untere Plastikmutter beeinflussen kann. Dreht man diese etwas auf, gleiten die Stangen leichter.
    • Hallo,

      ein paar mehr Fotos:

      Das Windenservo mit denkbar einfacher, selbstgebastelter Seiltrommel. So sind etwa 3m Seil drauf.




      Fertig verbaut sieht´s dann so aus:

      Hat unter der Karo noch 2-3mm Luft - Platz genug für etwas Moosgummi.




      Akkuhalter:

      Die Siderails lassen/ließen sich noch normal montieren, kämen aber um ca. 2mm höher.




      Und noch die neue Position des Gangschalt-Servos:

      Die Anlenkung musste ich neu machen. Dafür hat eine Flieger-Schubstange hergehalten, die seit sicher mehr als 20 Jahren rumgelegen hat und deshalb wohl auch schon etwas angerostet ist...




      Dann hab´ ich noch erste Tests gefahren. Zum MambaX hab´ ich nichts Neues zu schreiben. Ich hatte bisher die Holmes BLE und der MambaX ist auch mein neuer Favorit.
      Bzgl. Motor werde ich wieder den Holmes Puller (Standard) 2200kv einbauen. Er fährt mindestens so feinfühlig an wie der 1800er Castle, hat aber deutlich mehr Drehmoment - trotz der höheren Gesamtdrehzahl.

      Ich hab´ übrigens auch ein 8er Ritzel getestet. Funktioniert auch! Das ist bei der Art der Motormontage schwer zu sagen/messen aber komischerweise scheint das Zahnflankenspiel auch noch zu passen...

      BEC ist ein 2.0er WP Castle drin und als Lenkservo probiere ich ein XPert ca. 30kg aus, das auch wassertauglich sein soll.

      Damit ist bis auf die Winde alles an verbauter Elo wassertauglich. Der Empfänger hat die bewährte Gießharzbehandlung bekommen. Das Windenservo bekommt noch die ebenfalls bewährte WetProtect-Behandlung.


      Gruß

      Klaus