TRX-4 by Guden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 20cents schrieb:

      Die RC Box ist der Oberhammer.
      Kann man die bestellen?
      Hast dann 2x Dichtungen drinn?
      Nur das blaue Teil habe ich gedruckt.
      Eine 2. Dichtung könnte man sicherlich einlegen, diese gibt es sogar separat bei Traxxas.
      Ob die dann wasserdicht ist weiß ich allerdings nicht?
      Das Teil kann man bestellen, klar.

      Nur die Dachbox, die steht nicht mehr zum bestellen, es dauert einfach zu lange diese zu drucken (8 Stunden).

      Die Erweiterung für die RC-Box druckt ca 75 Minuten.


      Ich stelle die RC-Box-Erweiterung nachher noch bei Thingiverse ein.
      Signaturfläche zu vermieten...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Guden ()

    • So, gestern Nacht Blutmondfahrt auf Lydia...

      Also die Kiste ist jetzt echt sehr kurz übersetzt, geht aber an 3S noch gut genug.

      Gewicht ist runter auf 4600 Gramm fahrfertig, und das merkt man auch.

      In Verbindung mit den härteren federn liegt der nun richtig gut, kommt überall ordentlich hoch, und die seitliche Kippneigung hat ein gutes Stück weit abgenommen.

      Jedoch dachte ich irgendwann, dass mein Servo spinnt, weil es nach links unter Last nicht voll eingelenkt hat.

      Jetzt habe ich gerade mal ein Rad festgehalten und gelenkt... Das Servo macht seinen Dienst, aber die Lenkhebel und die Halterung vom Panharstab geben soviel nach, dass sich das Rad nicht bewegt :-/


      Da bleibt mir ja eigentlich nichts übrig, als die vorderen Dämpferhalter in Alu zu bestellen, in der Hoffnung dass diese nicht nachgeben?

      Ebenso muss ich dann wohl wieder zumindest die Vorderachse auf Alu umrüsten... Mist, wird der Karren wieder schwerer :(


      Gestern auf Lydia hatte ich dann auch einen erneuten Ausfall der Seilwinde, der Windenregler gab keinen Mucks mehr von sich.

      Jetzt wollte ich prüfen was es sein kann - geht das Drecksding wieder :-/

      War jetzt das 3. mal, dass er zu Hause geht, auf Ausfahrt nicht, und danach zu hause wieder geht...

      Momentan ist echt der Wurm drin...













      LG
      Signaturfläche zu vermieten...
    • wouw! sehr schöne Bilder!

      Bin etwas neidisch, dass du unter 5kg gekommen bist ... meiner wiegt schon ein paar 100g über 5kg ... schon etwas ärgerlich. Ich muss mir da mal Gedanken machen, wie ich da runter komme?

      Was für einen Windenregler hast du? Schon mal überlegt die Winde mittels eines günstigen Fahrtenregler zu betreiben? Kannst ja die Spannung über eine Begrenzung der Ausschläge reduzieren. Funktioniert bei meiner kleinen RC4WD Winde super. Aber auch bei meiner neuen Servowinde ist es kein Problem. Der Regler ist sogar Wasserdicht.
    • Guden schrieb:

      .


      Jetzt habe ich gerade mal ein Rad festgehalten und gelenkt... Das Servo macht seinen Dienst, aber die Lenkhebel und die Halterung vom Panharstab geben soviel nach, dass sich das Rad nicht bewegt :-/


      Da bleibt mir ja eigentlich nichts übrig, als die vorderen Dämpferhalter in Alu zu bestellen, in der Hoffnung dass diese nicht nachgeben?

      Ebenso muss ich dann wohl wieder zumindest die Vorderachse auf Alu umrüsten... Mist, wird der Karren wieder schwerer :(


      LG

      .. das war heute der erste echte Kritikpunkt, der mir beim Aufbau des Kits aufgefallen ist:
      Sowohl die Link/Stoßdämpferkonsolen als auch die Panhard Konsole sind megaweich.
      Das gefällt mir gar nicht.

      Die Lenkhebel sind bei mir allerdings top, da ich ja die GRC Aluteile einsetze.

      Da werde ich auch nach einer Optimierung suchen.

      Die Traxxas Aluteile sind ja in der Anleitung erwähnt - leider gibt es sie aber (noch) nicht ...

      Gruß Roland
      "Wenn du zweimal denkst, bevor du einmal redest, sprichst du doppelt weise.“

      Gadra der Einsiedler
    • carver0510 schrieb:

      Bin etwas neidisch, dass du unter 5kg gekommen bist
      Und glaub mir, unter 4,6 Kilo klettert der wie kein Zweiter. Leider muss ich jetzt aber ein paar Aluteile einbauen, auch wenn ich nicht will, um das Lenkungsproblem zu lösen :( Naja, ich könnte notfalls auch die Gmade-Felgen ersetzen, dioe sind ja auch nicht gerade leicht. Aber meine 3S-Akkus sind leicht, 280 Gramm, das macht viel aus. Und die 4,6 Kilo habe ich auch trotz der Dachbox mit Inhalt und dem GRC-Motorhalter. Aber ich habe auch kein blei in den Rädern...
      Naja, das Gewichtsthema ist ein Thema für sich ;)

      carver0510 schrieb:

      Was für einen Windenregler hast du? Schon mal überlegt die Winde mittels eines günstigen Fahrtenregler zu betreiben? Kannst ja die Spannung über eine Begrenzung der Ausschläge reduzieren. Funktioniert bei meiner kleinen RC4WD Winde super. Aber auch bei meiner neuen Servowinde ist es kein Problem. Der Regler ist sogar Wasserdicht.
      Ich benutze den von RC4WD, weil ich keine Kanäle mehr zur Verfügung habe. Aber wie gesagt, er funktioniert ja wieder... Ich seh mir mal die Verkabelung an,. nicht dass es daran liegt. Wenn das nichts hilft, kommt eben ein billiger Regler/Empfänger aus Fernost, die funktionieren wenigstens (mein Hass auf RC4WD wächst und wächst).

      MoD schrieb:

      .. das war heute der erste echte Kritikpunkt, der mir beim Aufbau des Kits aufgefallen ist:
      Sowohl die Link/Stoßdämpferkonsolen als auch die Panhard Konsole sind megaweich.
      Das gefällt mir gar nicht.
      Wäre auch möglich dass sie vielleicht angebrochen ist bei mir, so genau hab ich nicht geschaut. Da mir das aber eh ein Dorn im Auge ist (Geradeauslauf) habe ich jetzt die dementsprechenden Aluteile besorgt.

      MoD schrieb:

      Die Lenkhebel sind bei mir allerdings top, da ich ja die GRC Aluteile einsetze.
      Mit den TFL-Aluachsen war das bei mir auch nicht so ausgeprägt, wird dann aber zu 100% auf die Panhardaufnahme am Rahmen gelenkt, möglich dass diese ermüdet...

      MoD schrieb:

      Da werde ich auch nach einer Optimierung suchen.
      Beim Defender ist das ganz leicht: Die Stoßdämpferhalterung von YeahRacing, dann der Servohalter von YeahRacing, und du hast dort richtige Stabilität.
      Ich habe auch die Achsenmittelteile von YeahRacing bestellt, weil diese genau wie die von Traxxas aufgebaut sind, aber eben aus Alu.
      Da kann sich also nichts lösen (so wie bei den TFL z. B.).
      Damit ist die Panhardaufnahme am Rahmen fest, und an der Achse biegt sie sich auch nicht mehr (in der Theorie zumindest).
      Lenkhebel und Portale übernehme ich erst mal von TFL, dann sollte sich nichts mehr verbiegen (hoffe ich).

      MoD schrieb:

      Die Traxxas Aluteile sind ja in der Anleitung erwähnt - leider gibt es sie aber (noch) nicht ...
      Habe ich noch gar nicht drauf geachtet?


      LG
      Signaturfläche zu vermieten...
    • Moin.

      Ich habe heute bei Samix direkt die Stoßdämpfer/Link- und Panhardstabkonsolen aus Alu bestellt, weil diese bei rcmart out of stock waren.

      Samix hatte alle Teile auf Lager, außerdem versenden die ab 65$ weltweit kostenlos.

      Um 16:30Uhr Konto angelegt und bestellt.
      Um 19:00Uhr bekam ich eine nette, persönliche E-Mail mit einem Foto der bereitgelegten Teile und des bereits fertig adressierten Luftpostumschlags mit Tracking No.
      Außerdem wollten sie gerne wissen ob ich Samix Teile schon länger nutze, zufrieden bin und woher ich sie kenne.

      Respekt - da bestelle ich wohl öfters.

      Gruß Roland
      "Wenn du zweimal denkst, bevor du einmal redest, sprichst du doppelt weise.“

      Gadra der Einsiedler
    • Guden schrieb:

      Aber meine 3S-Akkus sind leicht, 280 Gramm, das macht viel aus
      Oh, dass ist leicht ... was fährst du da für Lipos, wenn ich fragen darf?


      Guden schrieb:

      Und glaub mir, unter 4,6 Kilo klettert der wie kein Zweiter

      Das glaub ich dir Sofort ... ich muss mich da nochmal an die Gewichtsverteilung machen ... das Problem ist, dass der Defender eh schon so hoch ist und mit dem ganze Zubehör, das ich auf dem Dach habe, brauch ich unten einfach viel mehr Gewicht, dass er nicht so leicht umkippt. Wenn ich es schaffe, das Gewicht oben zu reduzieren, dann kann ich unten deutlich mehr raus nehmen und in Summe habe ich dann wieder Gewicht reduziert ;)

      Finde dein Ziel unter 5kg zu bleiben sehr spannend! Bin gespannt auf Asbach am 22.09. ;)
    • carver0510 schrieb:

      Oh, dass ist leicht ... was fährst du da für Lipos, wenn ich fragen darf?
      Ich fahre keine LiPos, sonder LiIon. Sind 3S, mit 3200 mAh von Hadi-Modellbau. Die sind in der Spannung gerade mal 0,1 Volt unter LiPos, und wesentlich eigensicherer. Mit 25C dauerbelastbarkeit, und 50C Burst bin ich was scalen angeht auf der sicheren Seite. Auch kann man sie locker mit 3C laden, die bleiben dabei absolut kalt.

      carver0510 schrieb:

      Das glaub ich dir Sofort ... ich muss mich da nochmal an die Gewichtsverteilung machen ... das Problem ist, dass der Defender eh schon so hoch ist und mit dem ganze Zubehör, das ich auf dem Dach habe, brauch ich unten einfach viel mehr Gewicht, dass er nicht so leicht umkippt. Wenn ich es schaffe, das Gewicht oben zu reduzieren, dann kann ich unten deutlich mehr raus nehmen und in Summe habe ich dann wieder Gewicht reduziert

      Finde dein Ziel unter 5kg zu bleiben sehr spannend! Bin gespannt auf Asbach am 22.09.
      Dem Umkippen wirkst du auhc mit härteren federn entgegen, ich habe sie ja getauscht, und es macht wirklich einiges aus :)

      Lennart schrieb:

      Die Entwicklung hin zu weniger Gewicht ist amüsant, seit ich hier angemeldet bin versuche ich dieses Vorurteil zu entkräften, dass nur ein schwerer Scaler gut fährt. Da legen sich Leute Bleiplatten ins Auto usw. ...
      Trotzdem Frage ich mich wie man einen TRX so schwer bekommt? Meiner wiegt fahrfertig 3,2Kg trotz ein paar Messing und Aluteilen und 5000er Akku.
      Mein Ziel war es nie wirklich das Fahrzeuggewicht hochzutreiben...

      In Asbach 2017 bin ich sogar mit Kunststoffrädern gefahren und hatte vorne nur ein wenig Blei in den Rädern.
      Pro rad ca 70 Gramm. Der ist dort geklettert wie kein Zweiter.
      Dann kamen die SR03 mit ihren 130 Grann/Rad, und es wurde wesentlich schwerer zu klettern.
      Später noch die Aluachsen, und es wurde nochmals komplizierter :(

      Jetzt habe ich die Achsen raus (wobei die gar nicht so schwer sind) und er klettert.
      Leider muss doch ein wenig Alu verbaut werden, der Stabilität halber.

      Aber ich werde mir nichts aus Messing an den Karre bauen, nur um ihn zu mästen.

      Die 4,6 Kilo beinhalten ein komplettes Lichtset von Traxxas, RC4WD-Schaltmodul, eine Winde samt Regler, Alustossstange hinten mit AHK sowie meine gedruckte Dachbox mit Inhalt. Das Netz und die kleine Box habe ich entfernt, ebenso fahre ich kein Ersatzrad spazieren, keine kanister und keinen Wagenheber.


      LG
      Signaturfläche zu vermieten...
    • Guden schrieb:

      Soooo...

      Mein Licht funktioniert :D




      LG
      Hallo Guden,
      Erstmal :thumbsup: für die super Idee, den Lichtkit mit dem RC4WD Controller zu steuern. Ich möchte dies bei meinem auch machen, habe aber noch Fragen. So wie ich das verstanden habe, hast du den RC4WD Empfänger zwischen den Traxxas Light-Controller und den LED-Anschlüssen verbaut. Der RC4WD Empfänger braucht min. 6V damit er funktioniert und gibt dieses Spannung auch an die geschalteten Ausgänge. Der Traxxas Light-Controller gibt aber nur ca. 2.8V auf die LED's ab, deshalb schnall ich es nicht, wie du das gemacht hast, damit auf den Ausgängen RC4WD des Empfängers nur die ca. 2.8V liegen. Hast du da entsprechende Vorwiderstände verbaut?
      Mein Fuhrpark:

      TRX-4 Defi
      RC4WD Marlin Crawler
      RC4WD Chevy Blazer
      TFL T-10 Pro Bronco
      Cross-RC SG4-C
      Axial SCX10 Jeep Wrangler Unlimited Rubicon CRC
      Axial SCX10 Honcho
    • Guten Morgen,

      ich habe ebenfalls das RC4WD Lichtschaltmodul verbaut. Wie schon im Forum geschrieben, funktioniert der Empfänger von RC4WD mit der Spannung vom Traxxas Light Kit. Da brauchst du nicht die 6V dazu. Somit ist auch der Ausgang vom RC4WD Modul nur mit den 2,8V belegt und du brauchst auch keine Widerstände. Ich habe das einfach abgeschlossen.
      Glaube nur das die Ausgänge vom RC4WD Modul anders sind. Irgendwo musste ich das blaue und schwarze Kabel umpinnen. Da bitte nochmals schauen kann ich auswendig nicht mehr sagen. Ansonsten klappt das prima mit der Kombination

      Grüße Georg
      Bilder
      • 9DF96FD0-402A-4ACC-ABC2-7174E189EFC2.jpeg

        191,7 kB, 900×1.200, 6 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schose ()

    • :thumbsup: Herzlichen Dank Georg, das hat die Lösung gebracht. Es stimmt, man muss die Stecker der LED's umpinnen, einfach den Blauen und den Schwarzen aus dem Stecker nehmen und umgekehrt wieder einstecken. Nun läuft auch mein Lichtkit so wie ich mir das vorgestellt habe ^^ . Es wundert mich zwar immer noch wie der RC4WD Empfänger mit 2.85V einwandfrei läuft, aber egal, Hauptsache es läuft.

      Beste Grüsse aus der Schweiz, Hansueli
      Mein Fuhrpark:

      TRX-4 Defi
      RC4WD Marlin Crawler
      RC4WD Chevy Blazer
      TFL T-10 Pro Bronco
      Cross-RC SG4-C
      Axial SCX10 Jeep Wrangler Unlimited Rubicon CRC
      Axial SCX10 Honcho
    • So, heute sollte ja Umbautag sein...

      Was wollte ich verbauen?

      Das hier:













      Naja, "wollte"...

      Problem war ja, dass sich vorne beim lenken alles verbogen hat, weil das Kunststoffgeraffel nachgibt, im speziellen der Panhardstabhalter am Rahmen, und die Lenkhebel der Achsen.

      Die TFL-Teile waren recht gut, lösten sich aber immer direkt an den Diffs (sind dort geschraubt).

      Also habe ich mir die Achsen von YeahRacing angesehen, diese sind exakt so aufgebaut wie die von Traxxas, aber aus Metall.
      Leider sehr schwer (müsste mal alles abwiegen).

      Jetzt habe ich die originalen Traxxas -Achsen-Mittelteile verbaut, die Link- und Panhardstabaufnahmen getauscht gegen welche aus Alu (YeahRacing), und die Enden der Achsen durch die von TFL ersetzt. Hier werde ich aber auch die Partalaufnahmen von YeahRacing verbauen, da diese kugelgelagfert sind, die von TFL haben nach extrem vielen Betriebsstunden jetzt leider extrem viel Spiel.
      Ist soweit jetzt recht steif, leider habe ich vergessen Bilder zu machen, aber jeder sollte sich vorstellen können was ich meine.

      Hinterachse ist weiterhin original.

      Dann ging es an den Rahmen.
      Hier habe ich den Servohalter von YeahRacing verbaut.
      Schönes Teil, man kann sogar die Servoaufnahme verstellen (Langlöcher, und unten Ausfräsungen für die Kontermuttern). Somit sitzt das Savöx-Servo endlich mal wie angegossen :)
      Sieht man auf dem Bild links:





      Diesen Servohalter habe ich verbaut weil ich auch die Stößdämpferaufnahmen aus Alu verbauen wollte, diese haben nämlich auch die Panhardstabaufnahme, aus Alu. Zusammen mit dem Servohalter ergibt das eine solide und stabile Basis.
      Wenn dann noch die Karobrücke eingesetzt wird, ist das richtig stabil :)











      Ich wollte auch alle Rodends tauschen, da diese ebenfalls sehr viel Spiel haben, allerdings habe ich die Stahlkugeln vergessen.

      Eben wollte ich diese nachbestellen... Kann es sein dass es da gar keinen Satz gibt? Nur diese anodisierten Aludinger für 35 Euro?


      Also fiel das auch aus.


      Die vorderen Fender habe ich ersetzt, diese waren ausgerissen.

      Entgegen der Beschreibung der meisten Shops ist das jeweils ein ganzer Satz pro Packung, nicht bloß zwei Stück. Sind ja auch hinten und vorne verschieden, naja egal, hab jetzt noch ne Packung auf Reserve.


      Die Lampengitter von GPM habe ich verbaut, ganz schöne Fummelei, muss auch sagen dass sie mir in natura gar nicht so gut gefallen, gut möglich also dass diese wieder rausfliegen.



      Richtige Kardanwellen habe ich eingebaut (GPM), mit Kreuzgelenken:



      Die machen einen guten Eindruck, sind aber ebenfalls sehr schwer (ich schätze mal 100 Gramm, Waage braucht Batterien, natürlich Sonntags).
      Aus Gewichtsgründen ist es also auch hier gut möglich, dass ich wieder auf originale Traxxas zurückbaue.

      Das Fahrzeug wiegt jetzt 4755 Gramm



      was 155 Gramm mehr sind als letztens.
      Ein Großteil davon fällt sicherlich auf die Kardanwellen, denn die Aluteile (Servohalter, Dämpferbrücken, Linkaufnahmen) von YeahRacing sind nicht sonderlich schwer.
      Auch die Partalachscover und die C-Hubs von TFL sind nicht sehr schwer.

      Aktuell ist noch ein Satz Alufelgen unterwegs zu mir, ich hoffe dass diese nicht sehr schwer sind (leichter als die Gmade), dann könnte ich noch die Achsmittelteile von YeahRacing verbauen.
      Habe auch die passenden Diffdeckel von YeahRacing, auch diese sind sehr schwer, aber auch ziemlich massiv.
      Ich hatte mir die roten Diffdeckel von Traxxas wieder mitgeordert, da ich an diesen an jeder Achse eine schraube rund hatte, lustigerweise bei beiden die gleiche.
      Heute die neuen verbaut, und festgestellt dass dieses Kunststoff wohl nicht so der Bringer ist, daher würde ich dann gerne die Aluteile verbauen, da diese wesentlich stabiler sind.

      momentan hängt alles ein wenig vom Gewicht der Felgen ab die auf dem Weg zu mir sind.

      Alternativ könnte ich natürlich auch meine Gmade NR01 verbauen, da diese aus Kunststoff sind lassen sich so sicherlich 400 Gramm sparen die ich dann für die Achsen übrig hätte.

      Die Felgen sind dann auch der Grund, warum ich noch nicht die HD-Einlagen von CrazyCrawler verbaut habe.

      Warum dieses Gewichtereiten?

      ganz einfach: Mit 4,6 Kilo hat der Wagen eine richtig geile Performance an den Tag gelegt, da sind Welten zwischen 4,6 Kilo und 5,3 Kilo.
      Natürlich werde ich jetzt nicht versuchen einen Leichtbau auf die Räder zu stellen, aber dieses "er muss schwerer werden" ist definitiv der falsche Weg. Zumindest wenn man die 5-Kilomarke erreicht/überschreitet.


      Achso: Das Ziel, Steifigkeit in den Rahmen/die Lenkung zu bringen habe ich erreicht, wenn ich jetzt ein Rad festhalte und lenke, bleibt der (32-Kilo-) Servo stehen, da verbiegt sich nichts mehr :)


      Wie gesagt, weitere Umbaumaßnahmen hängen jetzt von den Felgen ab, ich hoffe dass diese bald eintreffen.



      LG


      Edit: Ich möchte noch etwas zu den YeahRacing-Teilen sagen: Diese machen einen sehr guten Eindruck, alles passt, manch eine Lösung ist weitergedacht als bei der Konkurrenz und sie sind recht preiswert :)


      LG
      Signaturfläche zu vermieten...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Guden ()

    • Neu

      Mööp-mööp...


      Zur besseren Gewichtsverteilung hatte ich ja das Geraffel am Heck abgemacht.

      Sah dann irgendwie leer aus, aber man gewöhnte sich dran (ich zumindest).

      Jetzt habe ich beim stöbern auf thingiverse.com jedoch etwas gefunden, was ich direkt mal ausprobieren musste, nämllich einen Halter für das Heck an dem sich der Wagenheber und die 2 Kanister befestigen lassen, aber so dass sie nicht so weit nach hinten ragen.

      Dabei verzichtet man weiterhin auf das Ersatzrad.

      Zudem versteift der Halter wieder das Heck (nicht dass das nötig gewesen wäre, aber schaden kann es ja auch nicht).

      Also schnell gedruckt:





      und montiert:




      Passt wunderbar und das Heck ist nicht mehr so leer.
      Jetzt drucke ich mir noch Kanister in anderen Farben.


      LG
      Signaturfläche zu vermieten...
    • Neu

      Wann hast'n die andere Karo drauf? Mit den schwarzen Fenstern schaut das Ding immer ein wenig "lowBudget" aus.

      Kanister hab ich einfach die billgen genommen, die auch ein wenig die Form eines Kanisters haben. Das schnöde Rot-Chrom runter, ein wenig oliv drüber und "used-look" gemacht - passt ;) Lackier doch die in einer anderen Farbe? Und über die Schraube da einen Aufkleber drauf machen ;)
      Gruß aus der Schweiz vain
      Turnschuuh

      mein Raptor - Defender - GAZ 8x8 - Job