Lennart's Traxxas TRX-4

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lennart's Traxxas TRX-4

      Aufgrund der vielen bereits existierenden Bauberichte wollte ich eigentlich keinen schreiben. Jedoch lese ich solche Berichte auch gerne und hole mir die ein oder andere Inspiration, vielleicht geht es ja noch anderen so. In diesem fortlaufenden Bericht wird es hauptsächlich um Modifikationen gehen, den Wagen im Werkszustand kennt man ja mittlerweile. Mein Ziel ist es einen Kompromiss aus Optik und Performance zu finden, es wird also kein Hardcoreprojekt.

      Nun gehts los, der ehemals silberne TRX bekam eine neue Karosse in "Tamiya british racing green".
      Bilder
      • 20170808_054223_HDR.jpg

        179,4 kB, 1.600×900, 177 mal angesehen
      • 20170720_161633.jpg

        102,29 kB, 1.600×900, 67 mal angesehen
      • 20170728_142446_HDR.jpg

        167,58 kB, 1.600×900, 60 mal angesehen
      • 20170730_130406-1.jpg

        196,47 kB, 1.577×1.200, 319 mal angesehen
      • 20170730_130433-1.jpg

        188,18 kB, 1.326×1.200, 89 mal angesehen
      • 20170730_130523.jpg

        136,74 kB, 1.600×900, 72 mal angesehen
      • 20170730_130823.jpg

        192,4 kB, 1.600×900, 94 mal angesehen
      • 20170730_130921-1.jpg

        144,42 kB, 1.200×1.200, 106 mal angesehen
      • 20170730_130959.jpg

        95,85 kB, 1.600×900, 60 mal angesehen
      • 20170730_131023.jpg

        194,31 kB, 1.600×900, 61 mal angesehen
    • Die Tamiya Scheibentönung hatte ich leider etwas zu dick aufgetragen, mit Nagellackentferner(Acetonhaltig) ging sie aber wieder runter.
      Bilder
      • 20170806_123341_HDR-1.jpg

        182,81 kB, 1.600×1.068, 52 mal angesehen
      • 20170806_133741_HDR-1.jpg

        344,78 kB, 1.107×1.200, 47 mal angesehen
      • 20170806_133937_HDR-1.jpg

        245,86 kB, 767×1.200, 51 mal angesehen
      • 20170806_135656_HDR-1.jpg

        396,12 kB, 1.282×1.200, 50 mal angesehen
      • 20170812_113611_HDR.jpg

        129,44 kB, 1.600×900, 50 mal angesehen
      • 20170812_113714_HDR.jpg

        227,08 kB, 1.600×900, 63 mal angesehen
    • Die Karosserie ist übrigens um 2 Löcher angehoben, damit schleift nichts mehr. Um dem Originallook nicht zu sehr zu schaden, habe ich noch die Stoßstangen und Trittbretter angepasst. Die Trittbretter habe ich mittels 3D gedruckter Spacer der Karosse angenähert. Mit gedrehtem Halter rückt auch die vordere Stoßstange zur Karo auf. Die hintere Stoßstange habe ich komplett gedreht, eingerückt und geschlitzt. In den Schlitz wird die Karosserie eingeführt und am "wabbeln" gehindert. Bis auf den Schlitz sind alle Maßnahmen reversibel und dienen nicht nur der Radfreigängigkeit. Die höheren Bumper und Trittbretter sorgen für mehr Böschungswinkel, das merkt man im Gelände sofort.
      Bilder
      • 20170730_130921-1.jpg

        144,42 kB, 1.200×1.200, 30 mal angesehen
      • 20170730_183715.jpg

        120,78 kB, 1.600×900, 26 mal angesehen
      • 20170812_113844_HDR.jpg

        204,08 kB, 1.600×900, 25 mal angesehen
      • 20170812_113938_HDR.jpg

        249,5 kB, 1.600×900, 21 mal angesehen
      • 20170812_113957_HDR.jpg

        194,27 kB, 1.600×900, 24 mal angesehen
      • 20170812_114017_HDR.jpg

        242,04 kB, 1.600×900, 23 mal angesehen
    • Das originale Servo ist leider recht schwach und musste gehen, ein Bluebird mit Metallgetriebe und Kugellagern trat an seine Stelle. Passende Servohörner zu finden ist garnicht so einfach, ich habe mir 5 verschiedene bestellt und eins hat gepasst. Naja wenigstens der Lochabstand entsprach den originalen 22mm. Das Horn musste noch gekürzt werden und ein M3 Gewinde musste auch geschnitten werden.
      Bilder
      • 20170718_190633.jpg

        183,19 kB, 1.600×900, 26 mal angesehen
      • 20170718_192923.jpg

        344,27 kB, 1.600×900, 26 mal angesehen
      • 20170718_195211.jpg

        202,19 kB, 1.600×900, 25 mal angesehen
      • 20170812_113903_HDR.jpg

        187,01 kB, 1.600×900, 22 mal angesehen
    • Die Originalräder werde ich erstmal behalten, die Reifen haben anständigen Grip. Die Felgen habe ich mit "Tamiya Chrome silber X-11" lackiert und mit schwarzen Details versehen. Zudem wurde jedes Rad mit 50gr Auswuchtgewichten beschwert.
      Bilder
      • 20170720_161550.jpg

        113,27 kB, 1.600×900, 23 mal angesehen
      • 20170725_185755.jpg

        110,04 kB, 675×1.200, 23 mal angesehen
      • 20170812_113645_HDR.jpg

        185,14 kB, 1.600×900, 55 mal angesehen
    • Rote Diffdeckel hatte ich auch bestellt, zu meinem dunklen Lack passten die aber nicht richtig. Sie erschienen mir zu aggressiv oder was meint ihr? Vorerst habe ich die Originaldeckel in dunklem weinrot(wie die Ösen) lackiert, schwarze Details folgen...
      Bilder
      • 20170801_194911_HDR.jpg

        183,98 kB, 675×1.200, 45 mal angesehen
      • 20170812_113756_HDR.jpg

        213,41 kB, 1.600×900, 23 mal angesehen
      • 20170730_130433-1.jpg

        188,18 kB, 1.326×1.200, 44 mal angesehen
    • Aufgrund der Portalachsen und der Karosserieanbauteile hat der TRX-4 leider einen sehr hohen Schwerpunkt und kippt schnell zur Seite. Obwohl die Anbauteile die Lexankaro erfolgreich aufhübschen, habe ich sie zugunsten der Seitenstabilität entfernt. Um den Erfolg dieser oder anderer Maßnahmen zu erfassen teste ich den Kippwinkel des TRX an einer Rampe. Die Rampe ist mit Teppich überzogen damit die Wagen nicht abrutschen. Die Wagen einfach am unteren Ende der Rampe stehen zu lassen verfälscht die Ergebnisse, da die Reifenflanke vom Boden gestützt werden würde. Mit dieser Methode habe ich für den TRX-4 folgende Werte gemessen(inkl. 2S 5000mah Akku):

      Serienzustand :38°
      Ohne Karosse :41°
      Karo ohne Teile :40°
      Karo ohne Teile & 50gr pro Rad : 41°
      " & Spurverbreiterung(4mm pro Rad) : 42°

      Zum Vergleich habe ich noch meinen Amewi Surpass(Aka HG P401) im originalzustand gemessen. Mit Akku kommt dieser auf 42°. Mein 6x6 LKW mit ABS Karo ohne Radgewichte kommt auf 41°. Leider habe ich keinen SCX10 oder Ascender, dessen Werte würden mich interessieren.
      Bilder
      • 20170813_190044_HDR.jpg

        102 kB, 675×1.200, 49 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Lennart ()

    • Den TRX-4 steuere ich wie meine anderen Modelle mit einer DX5r von Spektrum. Die 5 Kanäle reichen mir für die meisten Modelle, da ich nicht viele Zusatzfunktionen verbaue. Der Sender hat unzählige Features, so ergeben sich für den TRX z.B. Folgende Möglichkeiten:

      1. Jedes Sperrenservo bekommt einen eigenen Kanal und Schalter zugewiesen(damit sind alle 5 ausgenutzt). So kann man die Achsen KOMPLETT unabhängig voneinander Sperren.

      2. Per Mixfunktion schalten beide Sperrenservos synchro über einen Schalter (habe ich so).

      3. Mit nur einem Schalter betätigt man die Gangschaltung und Sperren gleichzeitig. Schaltet man also in den ersten Gang gehen auch die Sperren zu.

      4. Mit der Funktion "Idle up" kann man eine beliebig starke elektronische "Handbremse" programmieren. Diese wird über einen Schalter aktivier/deaktiviert.

      5. Besitzt man einen Fahrtregler mit Extraeingang für die Dragbreak, kann man diese bequem über einen Drehknopf(mit Endanschlägen!)bedienen.

      6. Außerdem könnte man den Dragbreakkanal mit dem Sperrenkanal oder Gangschaltungskanal mischen. So könnte man mit nur einem Schalter die Sperren aktivieren(bzw. in den 1. Gang schalten) und automatisch schaltet sich die Dragbreak dazu. Umgekehrt wird die Dragbreak dann natürlich deaktiviert.

      7. Zuletzt das vieleicht mächtigste Feature, die Fahrprofile. Leider habe ich diesbezüglich kaum Erfahrung, ich schreibe aber mal was ich weiß. Per Knopfdruck kann man zwischen 5(?) umbenennbaren und konfigurierbaren Profilen wechseln. Die Profile beziehen sich auf das gleiche Modell, lassen aber unterschiedliche Einstellungen zu. Man könnte z.B. ein Profil fürs Crawlen und eines fürs Schnellfahren erstellen. Leider weiß ich nicht was sich alles in diesen Profilen vom Normalzustand unterscheidet. Denkbar wäre es, dass man z.B. nur im Crawlprofil ein Expo einstellt oder im Schnellfahrprofil den Lenkwinkel begrenz...

      Die DX5r besitzt übrigens auch mehrere Einstellungen für CompCrawler z.B. für 2 Motoren oder Vierradlenkung usw. Wer neugierig geworden ist, hier ist der Thread zu ihr:
      Spektrum DX5R

      Im TRX-4 nutze ich den 6 Kanal Telemetrie Empfänger, der leider etwas zu groß ist für die Empfängerbox. Darum habe mir eine neue Box designt und 3D gedruckt, da passen auch Kabel und Zusatzmodule gut rein. Die Akkuspannung für die Telemetrie greife ich vom Balanceranschluss ab.
      Bilder
      • 20170812_113448_HDR.jpg

        128,11 kB, 675×1.200, 22 mal angesehen
      • 20170813_104227_HDR.jpg

        275,96 kB, 1.600×900, 24 mal angesehen
      • 20170812_184641_HDR.jpg

        167,21 kB, 1.600×900, 53 mal angesehen
      • 20170812_184633_HDR.jpg

        178,9 kB, 1.600×900, 51 mal angesehen
      • 20170812_114129_HDR.jpg

        143,11 kB, 675×1.200, 28 mal angesehen
      • 20170812_114201_HDR.jpg

        237,58 kB, 1.600×900, 55 mal angesehen
      • 20170812_114111_HDR.jpg

        228,86 kB, 1.600×900, 23 mal angesehen
    • Ich steuere -wie im Beitrag oben erwähnt- beide Sperrenservos mit nur einem Schalter. Bisher habe ich dazu die Mixfunktion der Spektrum DX5r genutzt. Das hat jedoch den Nachteil, dass dafür trotzdem 2 Empfängerkanäle blockiert werden. Mit einem Y-Kabel könnte man beide Servos über nur einen Kanal ansteuern, jedoch funktioniert das beim TRX-4 nicht. Hier müssen die Servos in entgegengesetzter Richtung laufen um die gleiche Wirkung zu erzielen(Sperren oder Entsperren). Außerdem könnte man mit einem Y-Kabel den Servos keine unterschiedlichen Servowege mehr zuweisen(EPA). Es gibt jedoch ein tolles, kleines Modul welches gleich beide Probleme löst. Es ist quasi ein Y-Kabel mit den Zusatzfunktionen "Reverse" und "DualRate". Den Eingang schließt man am Sperrenkanal des Empfängers an, an die zwei Ausgänge kommt jeweils ein Servo. Der eine Ausgang gibt das Signal unberührt zum Servo weiter, am anderen werden die Signaländerungen wirksam. Dazu ändert man die Drehrichtung einfach mit einem kleinen Schalter und die Wegbegrenzung mittels Micropoti.

      Das Modul ist übrigens auch hilfreich wenn man die Originalfunke benutzt. Die drei kleinen Servos(Getriebe & Sperren) laufen dann immer 100% des möglichen Weges(ist an der Funke nicht einstellbar). Nach meiner Erfahrung durch das Einstellen mit der DX5r, ist jedoch nur ca. 70% des Weges erforderlich. Den Rest fahren die Servos zu weit und kämpfen unnötig gegen die Feder an. Das belastet Elektronik und Getriebe -> Servo stirbt früher. Manchmal bekommt man das sogar mit, das Servo kann "brummen" oder warm werden. Das Modul schließt man zwischen das betreffende Servo und lässt den durchgeschliffenen Ausgang einfach frei. Mit dem Poti kann man nun den Weg begrenzen.


      P.S. der Hersteller des Moduls vertreibt noch andere Versionen mit verschiedenen Funktionen.
      Bilder
      • 20170812_114152_HDR.jpg

        248,45 kB, 1.600×900, 20 mal angesehen
      • 20170812_113239_HDR.jpg

        173,26 kB, 1.600×900, 25 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lennart ()

    • Mein noch originaler Motor wird von einem HW 1080 angesteuert. Der Regler hat seit Verkaufsbegin viel Aufsehen erregt und ich finde zu recht. Für relativ wenig Geld bekommt man einen Regler(+Programmbox) der lautlos und super sanft läuft. Mit der Programmierkarte lassen viele Werte in Sekunden ändern, der Stecker zum Empfänger muss dazu nicht gezogen werden.

      Wer Interesse hat, hier ist der Thread:
      Hobbywing QuicRun WP 1080 Crawler Regler
      Bilder
      • 20170812_175524_HDR.jpg

        171,34 kB, 1.600×900, 17 mal angesehen
    • Lennart schrieb:

      der Stecker zum Empfänger muss dazu nicht gezogen werden.
      Ist wie bei SkyRC, war damals mit ein Grund warum ich die so mochte.
      Ich hoffe dass alle Hersteller bald diesem Beispiel folgen.

      Habe mir jetzt mal 2 dieser Dual-Rate/Servo-reverse Module bestellt, bin gespannt...
      Signaturfläche zu vermieten...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Guden ()

    • Ob man die Beiden wirklich vergleichen kann?

      Mit der Lennart-Box dürfte das vielleicht auch alles passen :D

      (Empfänger, CC-BEC, Dual-Connect, X-Bus-Adapter, Traxxas Kanalsplitter, 2x Simprop-Modul, einiges an Kabel...)

      Jedenfalls ist es gut, dass der Deckel flach ist (da kommt nämlich noch was drauf), und ich die Position des Kabelkanals später selbst bestimmen kann.
      Signaturfläche zu vermieten...
    • Ich meinte auch nicht vom Preis...

      Der HW ist halt rein auf Bürsten krawallt... öhm, Quatsch, ein reiner Bürstenregler.

      Inwiefern sich CC um Bürstenmotoren bemüht ist mir nicht klar?

      Deshalb meine Frage ob man die Beiden vergleichen kann.


      Für Bürstenfahrer ist der 1080er sicherlich das Vernünftigste was man sich kaufen kann, und günstig noch dazu.

      Ich finde den 1080er sehr gut, und würde jedem der Bürsten fahren will auch zu genau Diesem raten.
      Signaturfläche zu vermieten...