Trail Sow - Reloaded

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Leider verabschiedet hat sich in der vorderen Quertraverse des Rahmens ein Schraubenkopf. Grrr, hat mich geärgert das mir sowas passiert ! :no:


      OK, hartlöten kann ich ja nu, also hab ich da was aus Edelstahl angefertigt :D passt hält und sieht auch noch gut aus ! So war die Peripherie instand gesetzt. Das es ans eingemachte gehen konnte.


      Tranny ist in einwandfreiem Zustand, Zahnräder top, alles OK. Zu sehen an den Dichtflächen des Gehäuses ist eine blaue Dichtmasse. Die stammt aus dem KFZ Bereich. Und ist eine nicht aushärtende zähe Dichtmasse, die also dauerelastisch bleibt. So sind die Gehäuse leicht wieder zu öffnen und beim entfernen der Dichtmasse entstehen keine Schäden da sie einfach abgewischt werden kann.

      Auch das Hauptgetriebe ist in tadellosem Zustand ! Hier zu sehen die Schaltkulisse von Adam und Joe hier aus dem Forum. Ich denke dazu brauche ich hier nicht viel zu sagen. Dieses Spezial Teil kennt hier wohl jeder.



      Darüber hinaus ist zu sehen das der Mecha Plus 5:1 Zahnriemenantrieb auf der Slippereinheit verbaut ist. Dazu montiert ein Servonaut TM72 Motor, der allerdings NICHT zum Angebot gehört. Den brauche ich selbst noch ! :D
      sagt und grüßt, der Michel


      Ein Defender, ist ein Defender, bleibt ein Defender.
      [:o][≡≡≡][o:] Alles andere sind nur Geländewagen. [:o][≡≡≡][o:]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trail Daddy ()

    • Die Federung vorn hab ich wegen einem Schaden an der unteren Messing Aufnahme meines Umbaus damals wieder nach Baukasten montiert. Die Dämpfer jedoch behalten die nun optimierte außenliegende Feder. Dies ist ein Gewinn an Federweg, da die innenliegenden Federn 3-5mm den Dämpferhub verringern, je nach Härte der verwendeten Feder (Stärke Federstahl Wicklung) nehmen sie gestaucht 3-5mm Platz an Höhe ein innen.






      Doch das Schmankerl an Optik einer Schraubenfeder, zumindest deren Illusion bleibt erhalten.


      An der Hinterachse hab ich selbstverständlich die externen Federn gemäß dem Defender Vorbild erhalten. Die Federsitze hab ich überarbeitet. Das nun längere Federn Platz nehmen können. Darüber hinaus hab ich den Durchmesser der Federn auf innen 12mm vergrößert. So können nun die gängigen Federnsätze für King Shocks und RRD Rock Crawler Parts verwendet werden. Ich empfehle dazu 90er vorne sowie 110er Federn hinten. Sind auch Standard Federn von RRD verbaut !




      Das System funktioniert besser als vorher und ist nun anhand der Federnsätze auch vernünftig abstimmbar.



      sagt und grüßt, der Michel


      Ein Defender, ist ein Defender, bleibt ein Defender.
      [:o][≡≡≡][o:] Alles andere sind nur Geländewagen. [:o][≡≡≡][o:]

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Trail Daddy ()


    • Um der Fertigungspräzision von RC4WD etwas gegen zu wirken hab ich zwischen Transfercase und Hauptgetriebe eine Rotex Klauenkupplung verbaut. Eine kraftschlüssige elastische Verbindung die einen gewissen Versatz der Wellen sowie einen gewissen Winkel zu lässt. Dazu sind Antriebsstrang und Getriebe akustisch von einander getrennt.



      Um das rolling Chassis zu komplettieren hab ich dann meine hübschen RC4WD Scale Kardans verbaut. So das nun ein G2 Fahrwerk da steht das sofort in ein Projekt integriert werden kann.





      Doch klar anmerken muss ich bei aller Arbeit die ich mir gemacht habe, dass es sich um ein gebrauchtes Chassis handelt. Gebrauchsspuren an Links, Kugelköpfen, Rahmen, Dämpfern etc. ect. sind definitiv vorhanden ! Ich hab vieles ausgebessert das es ansehnlich da steht. Doch ich bin eine Saison damit richtig im Gelände gewesen !!!
      Nichts desto trotz, ist es nun wieder in einem Zustand in dem ich es selbst wieder für ein Fahrzeug her nehmen würde, wenn da nicht ..... :D .


      Wer Interesse hat macht mir ein faires Angebot via PN. Was das Zeug neu kostet wissen wir hier wohl alle. Was hier verbaut ist, ist gut zu sehen. Ich mache morgen bei Tageslicht noch ein paar Bilder mehr die ich dann nachreiche. Dann landet das Teil auch im Marktplatz die Tage.....

      Würde mich freuen wenn das in gute Hände geht. :D




      Gruß vom Eifelstein

      Michael
      sagt und grüßt, der Michel


      Ein Defender, ist ein Defender, bleibt ein Defender.
      [:o][≡≡≡][o:] Alles andere sind nur Geländewagen. [:o][≡≡≡][o:]

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Trail Daddy ()

    • Nach einer kleinen Schaffenspause melde ich mich zurück !

      Modellbaufreunde

      und das natürlich mit einem Highlight !

      Trail Sow Reloaded, darüber musste ich noch einmal nachdenken. Nachdem ich das oben gezeigte überarbeitete G2 Chassis in der Bucht eingesetzt hatte und innerhalb 3Std FÜNF unverschämte Angebote verzeichnen musste, erkannte ich die Botschaft dahinter. Ich sollte Euch zeigen was aus einem RC4WD entstehen kann ! ;) Also Trail Sow Reloaded !

      Die Drecksau bleibt was sie ist !!! Ein RC4WD !!!



      Der Fahrwerksumbau ist bereits geschehen, 2x4 Old Man Emu, vorn 90mm hinten 70mm.



      An der Vorderachse bin ich zurück zu meinen superstrong Radiusstäben und damit zu meiner vorbildähnlichen Variante gegangen. Warum ?
      Ganz einfach, die Trail Sow soll wieder ein Fahrzeug zum knattern werden. Also Bärenstark mit top Offroad Performance und gespickt mit
      ein paar Feinheiten die Sie aus dem Spektrum heraus heben. Natürlich ist hier meine Ackermann Lenkung verbaut, ich hab auch wieder zu
      den China Achsen mit sperrbaren Differentialen gegriffen. Doch mit der Lenkung bin ich noch nicht fertig, daher zeige ich sie noch nicht im
      Detail. Der Grund liegt darin das ich die Servo Position noch nicht bestimmen kann, da ich dafür den Antriebsstrang zuerst einbauen muss.
      Dabei gehe ich einen neuen Weg und kombinieren alte Bekannte, mehr dazu gleich ...



      Die V-Anordnung der Dämpfer hinten war leider nicht möglich. Durch die extremen Federwege geraten die Kardans an ihre Grenzen der
      Beweglichkeit. Dem geschuldet musste ich die Achse etwas nach hinten kippen, damit der Kardananschluss ein wenig nach oben zeigt,
      was den Kardan hinten etwas erleichtert. Würde ich so den zweiten Dämpfer im V nach hinten stellen, würde das Federparallelogramm
      asymmetrisch verschieben. Die Endpunkte beim Ein- sowie Ausfedern der Dämpfer wären nicht zu synchronisieren gewesen, dazu müsste
      die Achse wirklich stehend sich auf und ab bewegen. In dieser Anordnung hole ich maximalen Federweg aus den 70mm Dämpfern die ja
      gerade mal 15mm Hub haben. Entsprechend der Vorderachse mit 25mm, komme ich hinten auf 27mm Achs Hub in der Horizontalen. Habe
      also ein ausgewogenes Verhältnis hergestellt.



      Brutal ist dann das ! Die Urvariante war ja schon heftig, doch das hier sprengt die Grenzen auf ein neues ! Das Glas hat 110mm Höhe. Und
      die Dämpfer vorn links als auch hinten rechts sind noch nicht im Anschlag. Ich konnte nicht genug Gewichte platzieren um das Chassis ganz
      in die Feder zu drücken. Ich denke 10-15mm gehen da noch. Was aber nur in Extremsituationen zum tragen kommen wird. Hmmm ich liebe
      Extremsituationen ! Da ich kleine interne Federn in den Dämpfern einsetze, erzeuge ich eine gewisse Endprogression. Damit dieses letzte
      Quäntchen Federweg nur ausgenutzt wird wenn das Fahrzeug sich in einer verblockten Situation in die Feder drückt und sich damit einen
      kleinen Vorteil an Elastizität erhält.

      So ist das Rallye Fahrwerk realisiert und die Trail Sow mutiert fast zur Trial Sow :D .


      Damit komme ich dann zum versprochenen Highlight ...


      TD
      sagt und grüßt, der Michel


      Ein Defender, ist ein Defender, bleibt ein Defender.
      [:o][≡≡≡][o:] Alles andere sind nur Geländewagen. [:o][≡≡≡][o:]
    • Beim Antrieb gehe ich neue Wege mit bewährten Komponenten

      Druck aus dem Stand hatte die Trail Sow ja schon immer mehr als genug. Am Übersetzungsverhältnis wie ich es im Urmodell verbaut hatte verändere ich nichts. Lediglich den Mecha Plus Zahnriemenantrieb ersetze ich durch ein Planetengetriebe. Wie das geht am RC4WD R3 Zweiganggetriebe zeige ich Euch jetzt.



      Die Antriebseinheit im ganzen vorbereitet, Sofort zu erkennen ist das ich den Motor in dieser Konstruktion 25mm tiefer positionieren kann.
      Was dem Schwerpunkt des Fahrzeug natürlich sehr zuträglich ist. Zudem bekomme ich Platz oberhalb des Motors unter der Haube eine RC
      Box zu platzieren, was mir eine weitere Innovation ermöglicht, doch dazu mehr wenn es soweit ist !

      Also im einzelnen, was verfolge ich für eine Strategie beim Bau dieses Aggregats ? Das Zauberwort heißt "Standfestigkeit und Drehmoment "!
      So gehören die Kardans nicht zum Komzept, da werden MIP`s einziehen denke ich. Sie sollen nur verdeutlichen das die Kardan Antriebswelle
      wie beim Vorbild aus der Mitte seitlich im Rahmen positioniert wird. Das Mitteldifferential sitz beim Defender nämlich nicht mittig im Rahmen.
      So werde ich die Antriebseinheit für eine gute Gewichtsverteilung auf Mittellinie einsetzen, entgegen dem G2 RC4WD Konzept.



      Doch für Standfestigkeit waren tiefgehende Eingriffe nötig. Da ich in der Trail Sow bereits eine Getriebewelle geknackt hatte. Und nun
      von einem 70T Motor auf 80T gehe, dabei die Spannung von 7,2V 6 Zellen NiMH auf 3S LiPo herauf setze, ist zu erahnen wie böse dieses
      Auto wird. So sind die RC4WD Getriebewellen ALLE raus geflogen. Aus einer 5mm präzisionsgeschliffenen Silberstahlwelle hab ich neue
      angefertigt. Ich denke die sind im Bild oben gut zu erkennen. Die Schaltwelle war dabei eine besondere Herausforderung, da sie mit dem
      Sechskant einteilig angefertigt war. Wellenstummel abgetrennt und den Sechskant auf der Drehbank zentrisch aufgebohrt. Links oben die
      Abtriebswelle zum Slipper hab ich kürzer ausgelegt, da die komplette Abtriebs Einheit entfällt. Sechskant, Ritzel Abtrieb sowie die
      Zahnräder der Zwischenwelle (unten links) sind nun hartverlötet auf den neuen gehärteten Wellen. Womit das Getriebespiel noch einmal
      verbessert wurde. Alle Teile sind auf der Drehbank nun präzisionsgewuchtet.



      Kugellager sind nun alle gegen hochwertige gedichtete ausgetauscht, dass Gehäuse wieder mit KFZ Dichtmasse abgedichtet. Dem Gehäuse
      hab ich eine Ölablassschraube verpasst, von wo aus ich auch mit einem Peilstab den Ölstand messen kann ! Was bedeutet das Getriebe läuft
      nun wieder in einem offenen Ölbad, wie sich das für ein anständiges Getriebe gehört !



      Wichtig ! Der Wellenstummel hat keine Bohrung mehr, also keine Sollbruchstelle mehr !!!



      Der hier zu sehende Ring mit mehreren innen Gewinden wird freigelegt indem der Motorhalter des Getriebes entfernt wird. Hier hab ich
      vier Stehbolzen eingesetzt. Als Kupplung zu sehen die bei mir bereits bewährte SIT Klauenkupplung mit Elastomer Einsatz. Ein richtig
      aufwändiges Stück Arbeit war der Adapterflansch um R3 und Planetengtriebe zusammen zu fügen. Für mich als Anfänger an der
      Drehbank war das ein ganzer Tag Arbeit ! Innen der Anschluss für das Planetengetriebe und aussen der für das R3.



      Da die sehr lang bauende Einheit mit 840Gr sehr viel Gewicht auf die Vorderachse bringt, hab ich eine vierfach Montage geplant. Das wird
      also noch mal eine Aktion das Aggregat ein zu pflanzen. Hier schön zu sehen der Aufbau der Klauenkupplung, die verschiedenen farbigen
      Elastomere sind in verschiedenen Härten zu bekommen. Mit 35€ ohne Porto sind diese Kupplungen nicht ganz billig, aber sie stecken echt
      was weg.



      Ich bin gespannt wie sich dieses Kraftwerk entfaltet. Mit den massiven China Achsen und einem Satz anständiger Kardans wird der Reload
      einen mächtigen Zuwachs an Power bringen.

      So ganz nebenbei bin ich aber noch an einer anderen Spinnerei am basteln die hier Einzug halten wird. Eine Eigenschaft die der Trail Sow ein Alleinstellungsmerkmal geben wird. Hier schon mal ein kleiner Hinweis vain !!!



      Mehr davon erzähle ich Euch wenn`s fertig ist !

      Wie war das mit dem Wahnsinn ......

      TD

      sagt und grüßt, der Michel


      Ein Defender, ist ein Defender, bleibt ein Defender.
      [:o][≡≡≡][o:] Alles andere sind nur Geländewagen. [:o][≡≡≡][o:]
    • noumenon schrieb:

      Planetengetriebe in der Felge bzw. als Knukleweights?!?
      Nö [IMG:http://files.homepagemodules.de/b779169/a_91_a9b245b6.gif]. Wird noch aus Alu gedreht, ist nur ein Prototyp.

      Magicosme schrieb:

      Unter den Bekloppten bist du der König
      Pedro Deine Worte schätze ich sehr. Wie Recht Du scheinbar wieder hast ! [IMG:http://files.homepagemodules.de/b779169/a_91_a9b245b6.gif]

      Dabei baue ich doch nur was mir in den Sinn kommt .....
      sagt und grüßt, der Michel


      Ein Defender, ist ein Defender, bleibt ein Defender.
      [:o][≡≡≡][o:] Alles andere sind nur Geländewagen. [:o][≡≡≡][o:]
    • MaddyDaddy schrieb:

      funktionierende Bremse
      Ist ja auch nicht schwer zu erraten denke ich !

      Klaus Du hast natürlich Recht. Ich arbeite an einer Doppelten Trommelbremsanlage auf der Hinterachse. Die ja dank sperrbarem Antriebsstrang auf alle vier Räder wirken wird. Das R3 hab ich so optimiert das ich den Leerlauf sauber schalten kann. Ich denke in Kombination mit den sperrbaren Diff`s kommt da eine Menge Spielspaß Zustande.

      Ob`s gelingt weiß ich noch nicht, doch bisher hab ich alles was ich mir vorgenommen hab gebaut. vain


      Doch im Augenblick brüte ich noch über der Einbauposition des Antriebsaggregats, dass gar nich so leicht ! Öhm das ich es in Gummilager aufhänge versteht sich von selbst, GELLE crazy !!!


      M.
      sagt und grüßt, der Michel


      Ein Defender, ist ein Defender, bleibt ein Defender.
      [:o][≡≡≡][o:] Alles andere sind nur Geländewagen. [:o][≡≡≡][o:]
    • diplomat3000 schrieb:

      Kranker scheiss hier
      hmm wenn ich jetzt mal aus plappern würde was wir noch so geplant haben ! Dann würd mir einer den Hals umdrehn glaub ich :D . Wird noch interessant hier, dass kann ich versprechen ....

      Die ersten drei Motoraufhängungen stehen (mit doppelten Gummilagern!), nu noch die letzte und die für den Wechsel, dann gibt's wieder Bilder. Der Motor liegt tief, seeehhr tief :D Puh ich glaub das wird richtig gut. Muss die Karre auch noch mal tiefer legen glaub ich.

      Hab heut mal die Waage raus geholt. Nur mit Motor und Getriebe bin ich schon bei 3,2 Kg Chassis Gewicht. Uiuiuiuiuihhh !!! Und ich hab kein Blei mehr inne Räder.


      Bis da schnelle, gleicher Sender gleiche Welle ....

      TD
      sagt und grüßt, der Michel


      Ein Defender, ist ein Defender, bleibt ein Defender.
      [:o][≡≡≡][o:] Alles andere sind nur Geländewagen. [:o][≡≡≡][o:]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Trail Daddy ()

    • Trail Daddy schrieb:

      hmm wenn ich jetzt mal aus plappern würde was wir noch so geplant haben ! Dann würd mir einer den Hals umdrehn glaub ich :D . ....
      Also ich finde das Risiko solltest Du eingehen. :whistling:
      ..... liebe Grüße aus Nordhessen vom Klaus, dem Axiallos glücklichen Modellbaumessie
      Och, die paar Meter kann ich auch fahren
    • MaddyDaddy schrieb:

      Also ich finde das Risiko solltest Du eingehen.
      Wenn ich sehe wer das mit seinem LIKE auch noch unterschreibt ! Wird mir ganz komisch .... nono wird nix verraten !!!

      Nur soviel, meine Jeti DS werde ich das erste mal in Bezug auf die 16 Kanal Basisausstattung an die Grenzen bringen ! Und das in einem Pick Up, wo eh kein Platz drin ist. Calandis deutet es ja schon an in seinem aktuellen BauFred wo die Reise hin geht. Da er sein Chassis schon fertig hat bereitet er schon den Body vor.

      Die letzte SCT war sehr lehrreich für uns. Aus vielen Detaillösungen die wir gesehen haben sind eigene Ideen entstanden.
      sagt und grüßt, der Michel


      Ein Defender, ist ein Defender, bleibt ein Defender.
      [:o][≡≡≡][o:] Alles andere sind nur Geländewagen. [:o][≡≡≡][o:]