Angepinnt Der TRX-4 Thread, Tuning, Tipps und Tricks

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Nö, das einfache Beiblatt (offiziell "Kurzanleitung") hatte ich auch.

      Aus eigener Erfahrung: es empfiehlt sich, sämtliche PDFs von TRX runterzuladen, da da gern mal Änderungen gemacht werden und dann hat man schnell altes Auto mit neuen Papieren, will sagen: Gewisse Dinge passen nicht mehr.
      Schönen Gruß vom Jens
      Traxxas Summit 1:8, Vaterra Twin Hammers, Traxxas Stampede 2WD, Traxxas E-Revo
      Alles gesteuert von einer 8-Kanal-Pistolenfunke. Du willst wissen, was die kann? Schau in den FS-GT3B-Anleitungsthread!
    • Neu

      Guten Tag erstmal,

      bin seit Anfang des Jahres Besitzer eines TRX4 Land Rovers.
      Dieses Forum war unter anderem der Grund für die Anschaffung dieses tollen Gefährts.
      Verfolge einige Threads hier und diesen schon seit längerem, tolle Community.
      Nun will ich auch anfangen etwas beizutragen:

      Modellbau ist eines meiner Hobbys und nun auch das basteln und fahren mit dem TRX4 Modell.
      Solange die Elektronik nicht verrückt spielt (Verlust des Signals, Servotot, etc...) ist das auch ganz lustig.

      Nun würde mich aber interessieren wer sein TRX4 Modell schon mal komplett zerlegt hat (Achsen und Getriebe, etc..) ?

      Habe Anfang der Woche damit angefangen ihn zu säubern da einem Kollegen der das baugleiche Modell hat ein Schaltservo einging und dieser meinte die seien nicht wasserdicht.
      Fazit: Servos sind wasserdicht, Empfängerbox spritzwasserfest, Getriebe und Achsen waren zu 75% geflutet und verrostet.
      Denke das dies mit den Spaltmaßen zusammen hängt und die Teile von der Produktion aus teilweise schlecht gefettet sind.
      Wie macht ihr Achsen und Getriebe dicht ?
      Die Elektronikteile (externes BEC) haben bei mir eine Schicht Flüssiggummi erhalten, lässt sich super verarbeiten und sieht dicht aus.
      Ein paar Impressionen hänge ich an damit ihr euch mein Verzweifeln beim auseinanderbauen und säubern bildich vorstellen könnt :).

    • Neu

      Das bekommst du nicht dicht, da dir durch die Achsen seitlich (Antriebswellen) Wasser da rein- aber nicht mehr rausläuft.

      Und nach wie vor verstehe ich nicht, warum man das Fahrzeug so fluten muss?



      So, nun zu deiner 2. Frage, wer den Wagen schon komplett zerlegt hatte... Nun, bebildert würde ich sagen: Ich ^^

      Klick-mich

      Ich zerlege grundsätzlich alles BEVOR ich es zum ersten mal fahre.

      Mir scheint aber auch, dass du Post 1 nicht gelesen hast (Sünde!) , denn da ist ein Link zum fetten der Diffs drin (führt auch zu meinem Thread).


      Naja, jetzt hast du erst mal Lesestoff.


      LG
      Zeig einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken :thumbup:

      Zeig einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen :thumbdown:
    • Neu

      Meinen TRX4 habe ich gebraucht erworben und der hatte schon ziemlich oft UBoot gespielt. Habe ihn nach dem ersten Test auch komplett zerlegt und alle 7 Diff´s geöffnet / gesäubert und mit Marine Boat Grease (Bootsfett) versehen. Das ist relativ fest, aber irgendwie auch nicht. Das habe ich in allen Autos und bilde mir ein, dass die nicht mehr so schmutzig (in den Getrieben werden) weil sich das Grease eben nicht wieder so einfach "rausdrückt" auch wenns warm wird. Wie Guden schon meinte, richtig Dicht bekommst du die Gehäuse sowieso nicht.

      Ich werde das vermutlich je nach Einsatz aller 3 bis 6 Monate so machen (stark Zerlegen, reinigen, zusammensetzen). Was anderes wird nicht übrig bleiben, auch meine kleinen "Basher" (Summit VXL oder Slashes) werden ab und zu mal nass (aber nicht getaucht) und das gehört irgendwie dazu.

      Bei den Wasserdichten Servos (die für Schaltung und Diff´s) muss man nur drauf Achten, dass die nicht block laufen (Summen in jeweiligen Endstellung), was man mechanisch gut hinbekommen sollte. Hier aber definitiv ab und zu mal reinhören, mir ging auch schon eins kaputt (weil ich dessen Summen ignoriert habe). Auch hatte ich am Schaltservo einen "Klumpen Lehm" bzw einen grossen Stein klemmen, der Schalten verhinderte. Das muss man direkt beseitigen, sonst brennen die kleinen sch***Servos direkt durch.

      Ich denke nicht, dass an den Zahnrädern etc. mehr als Flugrost entstehen wird, dass ist ja Stahl. Probleme macht das meiner Ansicht nach keine.

      Jedoch eher bei den Kugellagern, wenn man Lust hat kann man die einzeln dann alle sauber machen, ich selbst sprüh die nur durch oder wechsel die einfach bei Bedarf aus. Nur ist es schwierig bei so vielen herauszufinden welches gerade "durch" ist. Die Diff´s zu Shimmen (mit Unterlegscheiben) werde ich lassen, wird im Fokus auf Wassereinbruch nichts bringen. Für normalen Dreck/Schmutz/Staub denke ich ist das okay so wie es ist.

      Achja, meine Schrauben haben fast alle schon Flugrost =( (war schon so als ich den gebraucht gekauft habe). Ich selbst mach das Auto nach dem Fahren in der Badewanne sauber (also erst trocknen, dann groben Dreck mit Bürste etc weg, dann abduschen für die kleinen Schmutzreste und dann so gut es geht trocknen). Passt zum Look ;) werde wohl auch versuchen "Rost" in die neue Lackierung implementieren, also eine Art "Rat style". Über die neue Farbe bin ich mir allerdings noch nicht im klaren, eventuell werde ich die Schrauben die ich nicht nutze - die Flugrost haben - nochmal Klarlackern.

      Externen BEC habe ich nicht, jedoch für den orig. Regler amazon.de/dp/B07D6NDJQ6 (für viel weniger auf eBay) gekauft. Macht sich aktuell ganz gut.

      Grüße
      aVa

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von avalance ()

    • Neu

      Mal über einen Edelstahlschraubensatz nachgedacht?

      Ich bin schon eine Weile am grübeln...

      Denn es reicht ja schon Feuchtigkeit auf Dauer dass die Rosten.

      Allerdings ist es fraglich, ob man einen Schraubensatz in der Qualität der originalen schrauben bekommt, die sind nämlich schon sehr gut...


      LG
      Zeig einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken :thumbup:

      Zeig einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen :thumbdown:
    • Neu

      Das Problem bei den Edelstahlschrauben ist einfach die Farbe... Hatte die neue Karo dann auch mit Edelstahlschrauben aufgebaut, passt irgendwie gar nicht. Und das bisschen Rost an den Schrauben.. deshalb machen die ja ihren Job trotzdem. Solange man die nie raus schraubt, rosten die eigentlich auch nicht. Aber die Kiste lebt, also darf auch Patina einziehen ;)
      Gruß aus der Schweiz vain
      Turnschuuh

      mein Raptor - Defender - GAZ 8x8 - Job
    • Neu

      Die an der Karo würde ich auch nicht ersetzen ;)

      Wenn ich an der Karo schraube (was ja selten vorkommt) tauche ich meinen Inbus vorher in Fett, dann rostet da nichts.

      Vorher hatte ich immer einen tropfen WD40 in die Schraubenköpfe gemacht, oder Silikonspray.

      Aber am Chassis überlege ich tatsächlich Edelstahlschrauben zu verwenden...
      Zeig einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken :thumbup:

      Zeig einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen :thumbdown:
    • Neu

      Ich halte nichts von Edelstahlschrauben an Traxxas Modellen. Es gibt bestimmt Unterschiede, alle Schrauben die ich hatte waren aber wesentlich schlechter als die Originalen. Nach ein paar mal schrauben werden die Köpfe rund und die Dinger reißen sogar in Plastik ab.
      Beides generiert viel unschöne Arbeit, deswegen bin ich durch mit den Dingern. Letzter test war ein Päckchen universelle Schrauben aus China, also nicht für den Modellbau. Dort war der Sechskannt ebenfalls in einer komischen Größe ausgeführt. 2mm wackelt(wird dann irgendwann rund) und 2,5mm passt nicht rein.
    • Neu

      @Guden: habe meinen gebraucht erworben und kurz in Diffs und Achsen rein geschaut, erschien mir genug gefettet zu sein.
      Habe in der Vergangenheit jedoch mehr an Verbrennern gebastelt und da war wasserdicht nicht so ein Thema.

      Leider war es nicht nur Flugrost, manche Lager sind fest gerostet gewesen.
      Habe nun ein paar Lager getauscht und richtig gefettet, läuft wieder.

      Beim Einbau der Servos muss man aufpassen, mein Gangservo hakt nun leicht aber er geht noch.

      Eine neue Karosserie liegt bei mir bereits zur Lackierung bereit, scalige Farbvorschläge Willkommen.
      Edelstahlschrauben für die Karo wären super.

      Heute wird erst mal Test gefahren mit den neuen Reifen (Gmade NR01 + RC4WD Interco Irok)
    • Neu

      avalance schrieb:

      Habe ihn nach dem ersten Test auch komplett zerlegt und alle 7 Diff´s geöffnet
      ....Ähm, 7 Diffs? Hab ich bei meinem was übersehen?
      Und wenn einem das "Haben will" aus dem Spiegel angrinst, schalten sich einige Hirnzellen einfach ab. Und das sind meistens die, die für die Vernunft zuständig sind..... :wut:
      Die Erkenntnis von Marek

      Mit dummen Menschen zu streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen. Sie wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.
    • Neu

      zurf51 schrieb:

      Beim Einbau der Servos muss man aufpassen, mein Gangservo hakt nun leicht aber er geht noch.
      Da sollte aber nichts haken. Der Schalthebel, oder das Servo selbst? Wenn das Servo hakt, ist es demnächst hin, Zahnausfall...

      zurf51 schrieb:

      Edelstahlschrauben für die Karo wären super.
      Sieht dann aber komisch aus?
      Zeig einem schlauen Menschen einen Fehler und er wird sich bedanken :thumbup:

      Zeig einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen :thumbdown:
    • Neu

      Guden schrieb:

      zurf51 schrieb:

      Beim Einbau der Servos muss man aufpassen, mein Gangservo hakt nun leicht aber er geht noch.
      Da sollte aber nichts haken. Der Schalthebel, oder das Servo selbst? Wenn das Servo hakt, ist es demnächst hin, Zahnausfall...Sieht dann aber komisch aus?
      Ist bei mir auch so. Nicht der Servo, sondern der kleine Stift der rein und raus gedrückt wird. Sobald man ein wenig gas gibt springt der gang dann rein. Ist auch so seit ich das Getriebe aufgemacht und gefettet habe.
      if it smells like sh*t, it probably IS sh*t.