Welche Knüppelfunken verwendet ihr und warum?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche Knüppelfunken verwendet ihr und warum?

      Bis jetzt verwende ich eine Spektrum DX4S mit 3- und 4-Kanal-Empfängern. Für die Zukunft könnte ich mir diverse weitere Funktionen im Kopf vorstellen. Bei der Gelegenheit würde ich gerne auf eine Knüppelfunke umstellen, würde gerne auch meine kleinen Blade-Hubschrauber damit betreiben. :whistling:

      Da ich eigentlich ganz zufrieden mit Spektrum bin (und die Blades sich damit binden lassen), habe ich vor allem DX6er, DX7er und DX8er auf dem Schirm. Ich weiß, dass einige hier im Forum diese Fernsteuerungen betreiben und auch ziemlich tief im Thema sind. :D

      Wo sind die Unterschiede (außer der Anzahl der Kanäle) zwischen den verschiedenen Reihen der genannten Fernsteuerungen? Was haben die für Funktionen und wofür nutzt ihr diese? Was waren eure Entscheidungsgründe? Verwendet ihr Orange-Empfänger? pleasantry

      Gehe ich recht in der Annahme, das ich meine bisherigen Empfänger dann nicht mehr verwenden kann, weil die Knüppelfunken eigentlich Flugfunken sind, ich dann Flugempfänger brauche?

      Gebt mir Stoff fürs Kopfkino. gamer
      Gruß

      Hans-Peter

      Öffnet euch. Spürt die Macht, die euch umgibt. Eure Sinne nutzen ihr müsst. pump

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von papapit ()

    • Also ich habe letztes Jahr zur DX6 gewechselt.
      Grund dafür war einmal das meine dritte Carson den Geist aufgegeben hat und ich die Schnauze voll hatte.
      Ich wenn ich schon wechsel nicht wieder dreimal kaufen muss und halt der Kanäle wegen.

      Ich fahre keine Orange Empfänger, weil ich diese schon zweimal im Verein bei anderen Fahrzeugen verbaut hatte und nur ärger damit hatte(Pin abgebrochen, nicht zu binden, Ausfall) .

      Lieber ein paar Euro mehr und länger Freude.

      An Funktionen geht einiges wie z.B Handbremse, NOT AUS, Anfahrhilfe (nur mit Servonaut), Winde auf Knüppel (feine Sache weil die Winde schnell und langsam betrieben werden kann), Gasannhme anpassbar um nur einige Sachen zu nennen.

      Für meine Verhältnisse reicht die DX6 vollkommen aus.Und für um die 200€ incl. Empfänger eine wirklich gute Knüppelfunke.

      Ich bin zwar selbst noch viele Dinge am lernen was die Funktionen betrifft, aber habe den Kauf nicht bereut.


      Gruß Kai
      Meine Projekte:Projekt D90 -lightweight-
      Defender 90 auf leichtem Fuß zur GOX
      Grüße aus der Eifel
      Kai
    • Servus Hans-Peter,

      grundsätzlich reicht zum Heli fliegen eine 6 Kanal Funke.
      Ich habe mit einer nun schon wieder fünf Jahre alten DX7s angefangen.
      Damals kam dann gerade die DX8 heraus, war aber nicht überall lieferbar.

      Wenn Du mehr Kanäle hast, bist Du natürlich flexibler im Bereich Scale (Beleuchtung und andere schöne Spielereien),
      andererseits aber auch bei der Funktion.
      Ich fliege mit einem Flybarlesssystem "bavarianDEMON HC3SX". Hier kann man Flugmodi und Empfindlichkeiten mit
      Zusatzkanälen einstellen.

      Bei meiner DX7s lies sich die Zuordnung der Kanäle zu den Schaltern nicht ändern. Zudem gab es nur einen 3-Positionsschalter.
      Ab der DX8 konnte man die Schalter, ähnlich der DX4s frei zuordnen. Zudem besaß die DX8 mehrere 3-Positionsschalter.

      Aktuell habe ich die DX9 Black Edition, nur außer dem Nano CPx noch nichts darauf gebunden.

      Der Grund:
      Meine DX9 beherrscht nur noch DSMX!!!

      Mein großer Heli hat aber zwei zweifach Satelitenempfänger mit DSM2.
      Die lassen sich nicht mehr binden.

      Aktuell würde ich die DX8 (schwarzes Gehäuse) nehmen, wobei laut Website mitte Juni die Generation 2 erscheint.

      Gruß Klaus
      ... nur wer spielt, ist ernst zu nehmen!

      Meine Youtube-Filmchen...hier

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TRexHeliFan ()

    • Hallo Peter,

      ich würde das andersrum angehen, denn mit einer DX6 kannst Du am Auto alles veranstalten, mehr brauchst Du eigentlich nicht. Meine DX6i (altes Modell) gibt´s immer mal wieder für um die 50-60€ gebraucht und die zuverlässig funktionierenden Empfänger dazu kosten 2 Stück 14€, das wäre eine günstige und gute Lösung.......aber....

      Wenn Du was neues willst, würde ich von Deinem Wunsch Heli´s zu steuern ausgehen, da Deine Funke eher dort an Ihre Grenzen stoßen wird. Das liegt dann auch nicht nur an der schnöden Anzahl der Kanäle sondern einfach an den zusätzlichen Funktionen und Mischern!
      Bei einem Elektrosegler mit 4 Klappen-Fläche sind übrigens trotzdem gleich 7 Kanäle belegt und das ist jetzt überhaupt nichts ungewöhnliches oder überkandideltes.

      Wenn Du ein bißchen Sicherheit für die Zukunft und für mögliche potentielle Spinnereien haben willst, würde ich daher bei einer Knüppelfunke zu min. 7 Kanälen raten.

      Das wäre meine markenfreie Vorgehensweise ohne die Sender und deren Funktionen im Einzelnen zu kennen.


      Noch ein Punkt, der mir gerade einfällt. Es gibt da ein paar Kollegen, die sich gerade in die Telemetriefunktionen reinfuchsen. Beim Fliegen würde ich nie darauf verzichten wollen, beim scalen vermisse ich da aber nichts und ich bin mir sicher das wird auch so bleiben. Vielleicht juckt Dich das aber auch irgendwann, vielleicht können daher Telemetriefunktionen für Dich auch eine Rolle spielen.
      Hugh und Gruß Marcus

      GOX - FAQ
    • Hallo Hans-Peter!

      Erstmal finde ich es toll, dass du dich mit dem Thema Knüppelfunke befasst. Das bedeutet du möchtest deine Funktionen am Modell erweitern.
      Auch wenn es am Anfang die Hubschrauber sind, die dich dazu treiben.

      Bei mir war es am Anfang auch die DX4S, mit der ich meine Autos bewegt habe. Mittlerweile fahre ich nur noch meinen Landy mit dieser. Die anderen Modelle betreibe ich mit der DX7. Aber ich könnte dir jetzt nicht sagen, dass du diese auch brauchst. Wie viele Kanäle so ein Heli braucht weiß ich nicht. Bei meinen Autos bin ich mit der DX7 und dem AR8000 Empfänger aber bereits an die grenze gestoßen.

      1. Kanal: Vorwärts Rückwärts
      2. Kanal: Lenkung
      3. Kanal: Zusatzbremse/Drehmoment (T20/T24)
      4. Kanal: Seilwinde
      5. Kanal: Lichtanlage
      6. Kanal: Servo Gangwechsel
      7. Kanal: Mischer Bergbremse
      8. Kanal: BEC

      Jetzt ist für mich Schluss mit Kanälen. Bräuchte aber noch mind. einen Kanal um die Telemetriemodule über die Funke einzustellen. Mischer kann ich auch nicht mehr benutzen oder belegen. Das BEC habe ich auf den 8. Kanal gesteckt, weil ich sowieso nichts damit anfangen kann.

      Wenn ich aus meiner Situation eine Funke empfehlen würde, wäre es die DX9, wenn man bei Spektrum bleibt. Die Orange Empfänger funktionieren auch mit den aktuellen DX Flug-Sendern. Nur die Empfänger der DX4S lassen sich nicht mit den Flug-Sendern binden.

      Des weiteren gefällt mir persönlich an der DX7, dass man die Schalter frei zuweisen kann. Wie es bei anderen Funken ist weiß ich nicht.
      Mir gefällt Spektrum sehr gut und ich werde auch dabei bleiben.

      Es gibt auch zu diesem Thema 1000 verschiedene Meinungen. Ich habe dir hier gerne meine Situation beschrieben, und was ich im Nachhinein anders machen würde.
      Grüße Christian

      Wer anderen eine Grube gräbt, fährt selbst hindurch!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von deltorro82 ()

    • Hi Hans-Peter,

      Ich bin seinerzeit von der DX4s auf die DX9 BlackEdition umgestiegen und bereue diese Entscheidung in kleinster weise.
      Du kannst jeden Schalter jeder Funktion zuweisen, hast ausreichend 2 und 3 Positionsschalter und kannst Mischen bis der Puma furzt.
      Das kannst allerdings mit der DX6, DX7 und DX8 auch.
      Und ja, du musst dann entsprechend die dazugehörigen Empfänger kaufen, da es AIR Sender mit DMSX Protkoll sind.
      Ich nutze keine Orange Empfänger, da ich meist hochpreisige Modelle fahre und dann nicht an der Sicherheit sparen möchte. Außerdem bin ich eher für Original als für Nachmachungen. Sollte aber jeder so tun wie er mag. Bei der DX4s war es auch so, dass nach einem Firmwareupdate die Orange nicht mehr zu Binden waren, ob es auch bei Air Sendern so kommen kann, keine Ahnung.

      Kanäle kann man nie genug haben, dass ist einfach so. Wer mit der Zeit an den Funktionen Spaß hat kommt da nicht drum herum. Es werden mit der Zeit Funktionsmodelle.
      Zur Telemetrie lasse ich mich bewusst hier nicht aus, ist auch nicht Thema. DIe Funke kann es, der Rest ist jedem selbst überlassen.

      Wegen Hubschrauber. Hmmmm, ich habe auch hier so einen kleinen Blade hier, aber irgendwie ... Bei Hubschraubern ist doch das "Gas" von unten nach oben zu steuern (haben ja kein Rückwärtsgang). Das kann man mit diesen "Mode" von hinten mit dem Schraubendreher umstellen. Das war mir bis jetzt zu viel Arbeit, deshalb habe ich es gelassen.
      Aber ich bin da ich kein Kenner der Szene und kann es auch nicht so gut beschreiben.

      Ach ja die Vorteile des ganzen, da hat Kai schon einiges nützliches aufgezählt.

      VG
      Pedro
      Beste Grüße, Pedro


      Winch dir einen ...
    • Erstmal danke an alle, die sich bisher so konstruktiv geäußert haben. Da geht das Kopfkino schon los, danke dafür. Ich versuche mal meine Gedanken zu „präzisieren“. :thumbsup:

      Erstmal kurz zu den Hubschraubern. Ich hab zwei kleine Blade-Hubschrauber (1 x MSR und 1 x MSR S), die ich RTF gekauft habe. Da sind zwar einfache Fernsteuerungen dabei, aber die kann ich nicht an den Computer anschließen, um am Simulator zu trainieren. Am Simulator die gleiche Fernsteuerung wie zum Fliegen zu nutzen, würde wahrscheinlich den Übungseffekt verstärken. Da ich aber mit einer Pastorin verheiratet bin, kann ich gut in der Kirche Indoor fliegen. Die Hubschrauber sind also nicht Prio 1.

      Was mich allerdings hauptsächlich zum Starten dieses Threads bewegt hat, ist die Funktionserweiterung meiner Modelle. Die hier jetzt ein paar Mal genannte Windensteuerung ist da auf jeden Fall ganz vorne. Das geht mit der DX4S zwar ganz gut, aber wenn man euch mit den Knüppelfunken sieht … pardon

      Lichtfunktionen, lenkenden Fahrer dazumischen, der beim Rückwärtsfahren den Kopf nach hinten dreht, Sounds wie Hupe, Radio … Da ist das Kopfkino noch nicht zuende. pillepalle Seit ich im Pinzgauer das Beier-Soundmodul habe, kommen immer so Ideen.

      Eure Telemetriegeschichten finde ich auch spannend, zumindest Christians STEP 1. Akkuspannung und Motortemperatur checken ohne Abnehmen der Karo, joooooh … Gerade wenn neue Komponenten getestet werden. Braucht man nicht, hat aber seinen Reiz.

      Da ich nicht dazu neige, in dem Bereich jedes Jahr was neues zu kaufen, soll es auch eine Zukunftsinvestition sein. Die DX6 ist hier schon grenzwertig, 6 Kanäle hab ich, glaube ich, schnell belegt.

      Hmmmh, von der DX8 kommt ein Nachfolger, dass hört sich interessant an. Werde mal den Markt beobachten. gamer

      Bin offen für weitere Inputs … vain

      Magicosme schrieb:

      kannst Mischen bis der Puma furzt.
      rofl rofl rofl
      Gruß

      Hans-Peter

      Öffnet euch. Spürt die Macht, die euch umgibt. Eure Sinne nutzen ihr müsst. pump
    • papapit schrieb:


      Was waren eure Entscheidungsgründe? Verwendet ihr Orange-Empfänger? pleasantry
      Noch 'ne Alternative: Orange-Transmitter-Modul in beliebiger Anlage und -Empfänger. Bei Spektrum ist man ja praktischer Weise nicht auf Originale angewiesen, es genügt etwas DSM2-Kompatibles. NImmt man 'ne ältere oder universelle Anlage, hat man je nach Typ dieselben Mischer/Schalter- und sonstigen Funktionen, kann sich aber durch die Wahl des TX-Moduls an die jeweilige Übertragungstechnik anpassen (wie es früher im MHz-Bereich auch mal üblich war).

      Nachteile: Die TX-Module unterstützen nicht immer alle Funktionen. Am Beispiel des Orange-Moduls kann dies keine Telemetrie, und der Speicher für verbundene Empfänger enthält nur drei Einträge (bindet man den vierten Empfänger, vergisst er den ersten wieder). Kanalsplittung (Multiswitch, Multiprop) funktioniert meistens nicht mehr. Umschalten zwischen gebundenen Empfängern im Betrieb über das Sendermenü geht zwangsweise nicht.

      Vorteile: Man ist nicht auf den Einbau eines Moduls beschränkt, sondern kann auch zwischen Spektrum, Jeti, FASST, HoTT, FrSky, eventuell 40 MHz und was sonst so 'reinpasst umschalten. Alle modellspezifischen Einstellungen (Mischer, Servowege etc.) sind Bestandteil der ursprünglichen Senderfunktionen, und somit vom Modul unabhängig.

      Nutze seit ein paar Jahren eine alte Graupner MC-22 mit Orange-TX-Modul. Bisher keine Ausfälle oder Störungen gehabt, mir ist auch noch nicht ein Orange-Empfänger (diverse R615, R410) kaputt gegangen.
    • Habe gerade mit einem Kollegen beim Mittagessen über Knüppelfunken gesprochen. Mein Kollegen ist passionierter Flieger und hat da einige Modelle, nahezu alle mit Futaba.

      Für seinen neuesten hat er sich eine FrSky-Knüppelfunke besorgt, weil sich wohl in seinen Kreisen rumgesprochen hat, dass die gut und preiswert sind. Hab da mal gegoogelt, gibt es auch in Deutschland, wenn der Markt nicht gerade von den Fliegern leergekauft ist. 16 Kanäle für schmales Geld.

      Seine Aussage zu FrSky: "Wenn ich heute mit der Fliegerei anfangen würde, hätte ich wahrscheinlich nur FrSky".

      Gibt es hier im Forum auch Erfahrungen mit der Taranis Q X7 oder Taranis X9D?
      Gruß

      Hans-Peter

      Öffnet euch. Spürt die Macht, die euch umgibt. Eure Sinne nutzen ihr müsst. pump
    • Habe mich die letzte Zeit auch über eine grössere Funke für die Fliegerei informiert ( aktuell hab ich eine Reely HT-6 = FlySky FS-i6 ), und für mich steht fest : es wird eine FrSky Taranis Q X7.

      Die Qualität soll ziemlich gut sein, und die Einstell-/ Programmier- und Aufrüstmöglichkeiten der Funke sind enorm. Dafür bezahlt man bei den üblichen Verdächtigen sonst locker das dreifache.

      Aber bis dahin dauerts noch ein wenig, dringend nötig ist sie noch nicht. ;)




      Gruss,
      Axel.

      deal with it...
    • Es ist eine FrSky Taranis Q X7 mit einem 8-Kanal-Empfänger (X8R) geworden.






      Warum?
      • Zum einen hätte ich so oder so nix von meinem bisherigen Material verwenden können, auch wenn ich eine Spektrum-Anlage gekauft hätte. Somit konnte ich einen kompletten Neuanfang wagen.
      • Dies Open-Source-Idee von der OpenTX-Software von FrSky gefällt mir, hat mir schon bei Linux oder auch bei OpenStreetMaps gefallen. Eine Community entwickelt und stellt kostenlos oder gegen kleine Gebühr der Masse zur Verfügung, immer noch eine schöne Alternative.
      • Aus verschiedenen Gründen (u. a. OpenSource, kaum Marketing …) sind die Komponenten sehr preiswert.
      • Hab einiges gelesen zu OpenTX und FrSky. Als „halber IT-ler“ freue ich mich auf die Herausforderung, die Möglichkeiten sind nahezu unendlich. Ein paar Schlagworte: Volle Telemetrie RSSI-Signalauswertung mit Vor-Alarm wenn die Signalschwelle sinkt, 16 Kanäle im internen HF Modul, weitere 16 Kanäle mit zusätzlichem HF-Modul (max. 32), 60 interne Modellspeicher und weitere auf Micro SD-Karte, 64 freie Mischer, Knüppel Mode 1-4 aber auch beliebig belegbar, 64 Programmierbare Spezial-Funktionen, Sprachansagen, Sound und Alarme, Variotöne integriert, USB Schnittstelle, Micro- SD-Karte, serielle Schnittstelle für Erweiterungen, USB für openTx Update, Sound, Read, Write Modelle und Einstellungen auf SD-Karte, USB Standard PC Joystick Interface für PC Flugsimulator … Hier geht es noch eine ganze Weile weiter ...
      Das kann natürlich auch alles zum Alptraum werden, aber es gibt durch die OpenSource-Gemeinde eine Software „CompanionTX“ (kostenlos) mit der man die Programmierung am PC ausknobeln, erledigen und testen kann. Anschließend wird per USB oder Micro-SD-Karte an die Fernsteuerung übertragen.

      Ich hab die Fernsteuerung in weiß genommen. Die finde ich im Wald besser … vain


      Noch eine Frage an die, die bereits Knüppelfernsteuerungen benutzen:

      Wie habt ihr die Knüppel belegt? Zurzeit habe ich die Taranis Q X7 mit Mode 2 belegt, da ich dies von meinen kleinen Hubschraubern so gewöhnt bin. D. h. aber auch, dass der linke Knüppel sich nur von rechts nach links in die Mitte stellt, von unten nach oben nicht, ganz unten ist kein Gas, ganz oben Vollgas.

      Ich hätte jetzt auf den rechten Knüppel sowohl Rechts-Links wie auch Vorwärts-Rückwärts gelegt, auf den linken Knüppel die Winde von Null bis volle Geschwindigkeit und die Seilrichtung durch einen der vielen Schalter geschaltet. Was ich mit dem linken Knüppel rechts-links steuere, weiß ich noch nicht. Ist das Obernonsens? Was sind eure Erfahrungen?
      Gruß

      Hans-Peter

      Öffnet euch. Spürt die Macht, die euch umgibt. Eure Sinne nutzen ihr müsst. pump
    • Ich danke dir für den Hinweis, aber die Anleitung hatte ich schon gefunden. Die Möglichkeiten sind enorm. Du hast ja an der X9D noch mehr, aber wenn ich allein an die 6 Schalter und 2 Potis denke ... da müssen und werden mir noch Funktionen einfallen.

      Die Anleitung lerne ich gerade auswendig :saint: , aber bei den LUA-Scripten bin ich noch nicht. rofl

      Im Ernst: Für jemanden, der sich noch nie wirklich mit Knüppelfunken beschäftigt hat, ist dies echt eine Herausforderung. Dies wird wohl auch eine Winteraufgabe. pillepalle Ich mag allerdings solche Herausforderungen, auch das Beier-Soundmodul war so eine Aufgabe. vain
      Gruß

      Hans-Peter

      Öffnet euch. Spürt die Macht, die euch umgibt. Eure Sinne nutzen ihr müsst. pump
    • Wenn ich meine bescheidene Meinung zum Ausdruck bringen darf, würde ich - so wie ich es immer mache - den linken Knüppel irgendwie mit dem rechten tauschen.
      Entweder nur die Mittelrückstellung oder das ganze Aggregat.
      Gas und Lenkung auf einem Knüppel erfordert jahrelange Übung - zumindest bei mir :whistling:
      Darum Gas links und Lenkung rechts, so wie es auch auf den ganz billigen Kabelfernbedienungen ist.
      Für Linkshänder gerne auch umgekehrt.
      Möglicherweise hat deine Taranis - so wie meine FlySky - einen Menüpunkt "Gas auf Mittelstellung".

      Gruß Ralph

      EDIT: das Ganze gilt nicht, wenn du auch Hubschrauber fliegst - dann Alles so lassen ...
    • Wenn es bei der so ist wie bei meiner x9d+ braucht man da garnichts tauschen.
      Da kam man auf beiden Seiten die Rasterungen und die mittelstellung per Dreh einer Schraube hinten am Knüppel aktivieren/deaktivieren.


      Und die Belegung der Kanäle ist sowieso frei wählbar
      Mfg Markus
      Hummer H2 auf tcs xtrail chassis ,Knight Hauler ,Mugen MBX-7R Eco, Mugen MGT-7 Eco, Serpent Cobra GT, Serpent SRX2; Durange DETC410
    • Astrafreak schrieb:

      Da kam man auf beiden Seiten die Rasterungen und die mittelstellung per Dreh einer Schraube hinten am Knüppel aktivieren/deaktivieren.
      Danke für den Hinweis. Ist bei der auch so. Hab es zwar noch nicht selbst ausprobiert, aber gestern abend das Youtube-Video dazu gefunden.

      So nebenbei ... Ich bin über 50, habe aber schon gelernt, dass in 9 von 10 Fällen jemand schon ein Anleitungs-Video in Youtube gestellt hat, wenn ich nicht weiß wie es geht. Das fängt beim Austausch der Klo-Pumpe im Wohnwagen an und hört beim Folieren vom Motorrad und Aufschrauben von Fernsteuerungen noch lange nicht auf. rofl
      Gruß

      Hans-Peter

      Öffnet euch. Spürt die Macht, die euch umgibt. Eure Sinne nutzen ihr müsst. pump
    • Find ich auch.
      Wenn man das opentx einmal raus hat geht das super von der Hand.

      Hab mittlerweile meinen LKW darüber laufen und hab sogar die mfc01 dazu gebracht über Kippschalter zu funktionieren.

      Klar ist das nichts für Leute die nur die Funke einstecken und fahren wollen aber ich möchte nichts anderes mehr in dem
      Sektor
      Mfg Markus
      Hummer H2 auf tcs xtrail chassis ,Knight Hauler ,Mugen MBX-7R Eco, Mugen MGT-7 Eco, Serpent Cobra GT, Serpent SRX2; Durange DETC410