Anet A6 / A8 3D Drucker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Servus @Offroad Hawk,

      es hat geklappt. Fusion 360 als Trialversion läuft.
      Ich hoffe dass ich das mit der Hobbylizenz dann auch noch hinbekomme.

      ...und ich muss sagen, ja... das Programm hat was.
      Ich glaube, da könnten wir doch glatt einen eigenen Thread hierzu eröffnen...
      Muss mal meine Lenkunsplättchen für einen besseren Lenkwinkel in Fusion übertragen...

      Gruß Klaus
      ... nur wer spielt, ist ernst zu nehmen!

      Meine Youtube-Filmchen...hier
    • Wenn man aber 1000,- - 6000 ,- spart würde ich einmal kotzen in Kauf nehmen...hier geht es ja genau um die Leute, die sowohl mit 3D Programm als auch 3D Drucker anfangen wollen oder mal reinschnuppern, daher nützt es niemanden, jetzt alle 3D Programme aufzuzählen, die irgendwo vielleicht besser sind aber zig Tausend Euro kosten...
      --
      Traxxas Summit
      Traxxas Summit umgebaut auf Hummit
      Vaterra Glamis Fear
    • Anet A6 / A8 3D Drucker

      Habe mal PLA von Material4Print getestet bin voll und ganz zufrieden. Geliefert werden die Rollen wirklich Vakuumverpackt mit Trocknungsbeutel. Auf der Spule ist es Matt wird es gedruckt wird es glänzend.

      Gedruckt wurde eine Schale für Süßigkeiten mit einer Schichtdicke von 0.2mm.

      Aber seht selbst!

      Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
    • @Andre

      Cool wäre ein Vergleich gegen irgendein anderes Material oder Hersteller. Weil ich habe noch null Ahnung davon und sehe nur ein gedrucktes Teil, aber ob das jetzt gut, schlecht oder besser als ein anderes ist und woran ich das dann erkenne kann ich noch nicht sagen. Einzig das es Pink ist sehe ich... :aetsch:

      Und merke ich, ob es Vakuumverpackt mit Trocknungsbeutel geliefert wird? Falls ja was passiert wenn nicht?
      --
      Traxxas Summit
      Traxxas Summit umgebaut auf Hummit
      Vaterra Glamis Fear
    • Offroad Hawk schrieb:

      @Andre

      Cool wäre ein Vergleich gegen irgendein anderes Material oder Hersteller. Weil ich habe noch null Ahnung davon und sehe nur ein gedrucktes Teil, aber ob das jetzt gut, schlecht oder besser als ein anderes ist und woran ich das dann erkenne kann ich noch nicht sagen. Einzig das es Pink ist sehe ich... :aetsch:

      Und merke ich, ob es Vakuumverpackt mit Trocknungsbeutel geliefert wird? Falls ja was passiert wenn nicht?


      Der Roboter wurde mit Filafarm PLA gedruckt. Bei manchen Hersteller kann das Filament Feuchtigkeit ziehen.

      Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
    • Offroad Hawk schrieb:

      Wenn man aber 1000,- - 6000 ,- spart würde ich einmal kotzen in Kauf nehmen...hier geht es ja genau um die Leute, die sowohl mit 3D Programm als auch 3D Drucker anfangen wollen oder mal reinschnuppern, daher nützt es niemanden, jetzt alle 3D Programme aufzuzählen, die irgendwo vielleicht besser sind aber zig Tausend Euro kosten...
      Nenee, alles gut. Es geht mir lediglich um den Umstieg innerhalb Autodesk. Wenn man eine Bedienlogik verinnerlicht hat, ist der Umstieg schwerer als ein Neuanfang. Das war lediglich ein subjektiver Kommentar.
      Liebe Grüße, der Phil

      Der Mog auf Kulak
      Die Trailsau auf SCX10/1
      Das Viech auf Barrage
    • Ello schrieb:

      Das einzige was mich an Simplify 3D ärgert ist die oberste Schicht. Egal was ich alles einstelle, die oberste Schicht sieht in Cura einfach besser aus.
      Aber dafür ist der Rest mit Simplify 3D schöner als bei Cura.

      Also alles wieder Vor- und Nachteile
      Misch mich da mal ein :)
      Habe zuhause nen CTC, den ich erst mit Makerware geslicet habe, und nen Prusa, für dne ich mir dann S3D geholt habe.
      Du hast teilweise Recht mit deiner aussage, das Teile mit Cura und S3D anders aussehen, aber das liegt nicht an den Programmen, sondern an den Einstellungen. Leider unterscheiden sich beide Programme insoweit, das man hier nie die gleichen Einstellungen in beiden Programmen hinbekommen könnte.

      Ich kann nur jedem, der sich sicher ist, das 3D Druck was für ihn ist, sich S3D zuzulegen, denn die 150€ sind schnell wieder drin, durch alle Vorzüge, die die Programme bieten wie zb. beeinflussbarer Support, die schnellen Slice Zeiten usw. Das Programm ist schon jeden euro Wert.

      Aber die Entscheidung sollte man wirklich erst treffen, wenn man sich sicher ist.
      Mittlerweile habe ich einen MK2 Drucker als 3. Drucker und da liegen auch die Stärken, man kann damit nahezu jeden Drucker ansteuern, und wenn kein Voreingestelltes Profil da ist, macht man sich einfach eins, und das bietet auch nicht jede Software.
    • Andre2957 schrieb:

      Habe mal PLA von Material4Print getestet bin voll und ganz zufrieden. Geliefert werden die Rollen wirklich Vakuumverpackt mit Trocknungsbeutel. Auf der Spule ist es Matt wird es gedruckt wird es glänzend.

      Gedruckt wurde eine Schale für Süßigkeiten mit einer Schichtdicke von 0.2mm.

      Aber seht selbst!

      Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
      Die Schale habe ich auch gedruckt :) Ist auch Super geworden, allerdings waren am Extruder hinterher alle Schrauben Locker und die Düse Lose, so hat sich alles losgeruckelt :)
    • Hallo,
      ich habe mit dem Zusammenbau begonnen.
      Soweit ließ sich alles gut zusammen bauen.

      So steht er nun da.
      Die Bohrungen der Führungsstangen fallen alle zu groß aus und die sogenannten Präzisionswellen haben alle Untermaß.
      Ich habe mir nun neue Präzisionwellen in h6 Ausführung bestellt.
      Die Linearlager in Y und X Achse habe ich gewechselt (Igus)


      Ein Zahnriemen in besserer Qualität und ein stärkeres Netzteil liegen auch schon bereit.





      Wirklich ärgerlich ist, das ein Linearlager in der Z Achse krumm war.





      Ich habe es bereits reklamiert, mal sehen was kommt.

      Zwischenzeitlich habe das Lager aber auf der Drehbank überarbeiten können, so kann ich es noch verwenden.

      Nun heißt es auf die restlichen Teile zu warten.


      Gruß Uwe
    • Kannst du noch ein paar Hinweise geben, wo du die Teile gekauft hast? Die werden sicher noch mehr Leute brauchen. Vor allem das Netzteil interessiert mich, ist das von hier oder auch wieder aus China bestellt?

      Kaufst du dir dann trotzdem noch dieses Mosfet Teil und die Glasplatte?
      --
      Traxxas Summit
      Traxxas Summit umgebaut auf Hummit
      Vaterra Glamis Fear
    • Hab gerade nochmal nachgeschaut und muss zugeben, dass ich mich vertan habe. Die Schaltnetzteile mit entsprechender Leistung von Meanwell sind bedeutent teurer.

      Alternativ gibt es aber noch die PC-Netzteile für recht kleines Geld. Ein 450w PC-Netzteil liefert normalweise locker 300w auf der 12V-Schiene, der Rest teil sich auf 3.3V und 5V auf. Das wird wohl die günstigste Alternative in Deutschland sein.

      @Offroad Hawk eine günstige Plug&Play Lösung aus Deutschland habe ich jetzt gerade nicht zur Hand. Die NoName-Netzteile aus China mag ich nicht sonderlich.
      Liebe Grüße, der Phil

      Der Mog auf Kulak
      Die Trailsau auf SCX10/1
      Das Viech auf Barrage
    • Hallo Wonti,

      bei den "Anet" Druckern ist es leider auch so wie bei vielen anderen Sachen aus Chinesien. Auch wenn ein Markenname dransteht, ist noch lange kein Markenname drinne !

      Es gibt auch bei den Druckern 27 verschiedene "Produzenten" von Quasi-Anet-Druckern. Manche besser, manche etwas schlechter. Aus diesem Grunde kaufen mittlerweile ja auch viele Leute die Elektronik- und Mechanikteile einzeln ein und basteln sich von Grund auf Ihren eigenen "Anet".

      Und wenn Du soweit bist und am Ende aus kleinen Plastikwürsten Wunderwerke entstehen, dann baust Du den 2 Drucker auch selbst ... :D
      Gruß, Olli vain Ich bin Scaler ... und das ist gut so ! ...bei der CSB-NRW