Anet A6 / A8 3D Drucker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @DomMi

      Bei deinem problem kann ich dir leider nicht helfen, sowas hatte uch gott seindanknnoch nie... schaut nach gewaltigem schrittverlust/versatz aus?

      Datei schick ich dir mitte der woche, bin grad urlauben am meer...
      Anbei schon mal ein foto. Ich hab den halter mit der platte vom lüfter kombiniert und da auch eine zugentlastung für die ganzen kabeln draufgesetzt!
      Das ganze ist haargleich montiert wie der vorgesehene halter. Du brauchst in marlin nichts umkonfigurieren!
      lg, Manfred

      PS: bin kein Profi, meine Beiträge sind keine Aufforderung zum Nachmachen... :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hokus70 ()

    • @hokus70
      Vielen Dank für den Tipp. Das Bett läuft wie immer. Die Oberfläche des Drucks lässt mich das auch soweit ableiten, da recht gutes Ergebnis. Den ersten erfolgreichen Druck habe ich auch geschafft.... der Zweite läuft gerade.
      Ich vermute, dass die Karte und der Drucker einfach mal nicht zusammen laufen wollten....doof nur wenn es denn irgendwann in so einem "langen" Druck passiert :(

      VG und ein schönes WE.



      Nächster Druck...noch am Anfang.
      MST CMX mit Range Rover "GOX 124" und Mercedes G-Klasse Body, RC4WD Defender 90 und ein Jeep ähnlich SCX10. Für die Kinder ein Tamyia Street Rover (DT-02). Youtube-Kanal gibts hier.
    • Habe diesen Thread erst jetzt entdeckt und habe mich noch nicht durch alle Seiten durchgelesen :whistling:

      Ich bin seit kurzem Stolzer Besitzer eines Anet A6 :thumbsup:



      Nur richtig drucken will er nicht, bzw da ich sowas von noch Anfänger bin, habe ich wahrscheinlich nicht alles richtig eingestellt.

      Möchte mir gerne die bekannten wichtigen Verbesserungen drucken wie zb den runden " Fan " oder beide Riemenspanner usw.
      Ebenfalls werde ich mir eine Glasplatte plus Mosfet besorgen, auf Krepp will das PLA irgendwie nicht richtig halten :/

      Vielleicht kann mir jemand helfen, bei der Software zb oder so ;)
      Gruß Peter

      Was ist das?...Das ist blaues Licht...was macht es?...es leuchtet blau"

      Mein Hummer Projekt in 1:6 Mein Jeep Jk Wayalife Projekt
    • Hi

      Lies mal ein bissl durch, da kriegst du schon einige tipps für die richtige richtung die du beim einstellen einschlagen musst.
      Dür die haftung ist das wichtigste, dass der abstand der ersten schicht stimmt! Also genau leveln. Auch die temperatur der nozzle etwas höher, ca. 10-15 grad und lüfter aus bei schicht eins. Glas ist zwar gut, aber wenn die einstellungen net stimmen, hilfts auch nix...

      Gibt auch jede menge guter videos auf youtube die dir tips geben. Einige sogar in deutsch.

      Ich bin vom runden, halbrunden lüfter weggegangen. Hab jetzt einen der mir von zwei seiten lüftet. Hat besseren kühleffekt meiner meinung nach...

      Lg und viel spaß


      Zur zeit macht mich mein petg fertig. Das will nicht so wie ich....
      lg, Manfred

      PS: bin kein Profi, meine Beiträge sind keine Aufforderung zum Nachmachen... :D
    • Der Lüfter sieht ja mal cool aus :D hast du da einen Link zu Thingiverse?

      Ich werde mich da auch mal genauer reinlesen, Tipps sammeln usw. bis ich dann die ersten richtigen Drucke präsentieren kann wird es wohl doch etwas dauern....

      Hat eig jemand versucht anstelle von Glas zb Ps oder so zu nehmen? Oder ein anderer Stoff worauf das Filament gut haftet?
      Gruß Peter

      Was ist das?...Das ist blaues Licht...was macht es?...es leuchtet blau"

      Mein Hummer Projekt in 1:6 Mein Jeep Jk Wayalife Projekt
    • Wenn du direkt am Anfang Probleme bei der Haftung hast, dann bist du einer von den 80% die das auch haben, aber ich beruhige dich. Die Haftung ist nicht das Problem sondern das leveln.
      Lies dich bitte ein , wie man das richtig levelt das Bett, dann hast du auch keine Probleme, denn PLA haftet überall drauf, da muss man nicht über Glasplatten oder ähnliches nachdenken.

      Meld dich bitte mal und erzähl uns wie du gelevelt hast, und ob der Druck dann was geworden ist.


      Hokus: Ich lese du hast PRobleme mit PETG. Gehts ein bisschen konkreter?
    • @'Honchofreak
      der müsste es gewesen sein. höhe musst du gegebenenfalls mit deinem skicer noch einstellen. ich musste ihn ein wenig kürzer drucken--
      thingiverse.com/thing:2458716



      @'Dragonhart'

      3djake.at/extrudr/green-tec-schwarz -- das is das böse filament...

      die funktionierenden einstellungen (0,3 linienbreite, fluss90...) vom pla laufen überhaupt nicht. die linien liegen nur nebeneinander und verschmelzen nicht. das selbe problem mit den layern. löcher am rand... lt heattower dachte ich temperaturen um 190 wären richtig. bauteil war brüchig und wie gesagt, die linien lagen wie würstchen nebeneinander, keine verschmelzung

      mittlerweile bin ich bei 220/60 grad, 40% lüfter, 0,4 linienbreite und 100 fluss. damit läufts einigermaßen. jedoch löst sich manchmal ein bauteil von der platte, manchmal nicht... ebenso warping. mal ohne mal mit - das aber alles bei gleichen settings

      der kalibrierungswürfel mit loch wird mit vielen probierten settings recht gut. bei einem größeren bauteil treten dann wieder lücken am rand auf...

      ich schick mal in kürze ein zwei bilder nach...

      lg
      lg, Manfred

      PS: bin kein Profi, meine Beiträge sind keine Aufforderung zum Nachmachen... :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hokus70 ()


    • so läufts jetzt wenigsten einigermaßen... die probe,welche ich bestellt hatte, lief ohne probleme bei 202/55... das zeug jetzt hat statt 1.75 mm auch nur 1.69 bis 1.72 mm durchmesser. und das bei dem preis. ich habs mir eigentlich gekauft, weil es nicht so hohe temperaturen braucht und auch ohne heizbett funktionieren sollte.
      lg, Manfred

      PS: bin kein Profi, meine Beiträge sind keine Aufforderung zum Nachmachen... :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hokus70 ()

    • @Hokus baust du deinen Drucker auch um? :) Mein A6 wird aufjedenfall zum AM6 ;) Leider kann ich S3D dafür nicht nutzen (muss noch an den Einstellungen fummeln) daher wird mit Cura gearbeitet.
      Bilder
      • 15053956021711590935321.jpg

        103,49 kB, 900×1.200, 9 mal angesehen
      • 15053956791061245155722.jpg

        223,17 kB, 900×1.200, 8 mal angesehen
      • 1505395726306413783736.jpg

        167,27 kB, 900×1.200, 11 mal angesehen
      VG Marcus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JeaperKreaper ()

    • Ja,

      Jetzt brauchma dann aber echt schon einen eigenen thread. Drei sind wir ja schon fix und zwei überlegen schon was ich so in erinnerung hab.

      Ich bin grad beim drucken der teile und warte auf die hammermuttern und noch einen satz kupferlager aus china.

      Ich hab mir auch neue gute wellen besorgt. Weiters hab ich mir ein ramps 1.4 geholt. Ich werd hier mal üben, damit ich dann mit einem xy core zurechtkomme. So einen will ich später mal bauen.

      Hoffe wir sind hier grad nicht nicht zu sehr offtopic... drumm schnell ein thema das wieder hierher passt!

      Zum thema s3d. Ich habs jetzt auch. Einige teile damit gedruckt. Mir gings wie dir, ich komm mit den einstellungen noch nicht zurecht. Ich druck auch gerade wieder mit cura...

      Die wellenhalter hab ich ohne brim gedruckt. Auf glas mit uhustick. Das hielt gut. Die großen teile machen meinem pteg schwerer zu schaffen..warping. Irgendwie komplett verkehrt zu pla. Da wars je größer, desto besser haftete es...

      Hoffentlich werd ich das thema 3d druck auch mal verstehen...

      Lg
      lg, Manfred

      PS: bin kein Profi, meine Beiträge sind keine Aufforderung zum Nachmachen... :D
    • Servus zusammen, heute wollte ich eigentlich die Teile für die Y Achse drucken. Doch ich bekomme es einfach nich hin.

      Ich Drucke ABS mit 245 Grad, das Bett habe ich auf 95 Grad und zur besseren Haftung einen 8mm Brimm drum gelegt. Drucken tue ich auf GFK, Bett ist gereinigt und sogsr mit Haarspray eingesprüht. Hat bei allem egal was ich druckte geklappt doch hier? Jemand eine Idee?
      Bilder
      • 1505463198379847148160.jpg

        136,63 kB, 900×1.200, 6 mal angesehen
      VG Marcus

    • oje...

      ich hab zwar noch nie abs gedruckt, bin aber der Meinung, abs verlangt einen geschlossenen druckraum. das soll ja total temperaturempfindlich sein. hast schon mal versucht den drucker einzukastln - zb. mit einem pappkarton zur not. dann könntest mal schaun obs was hilft..?

      aus dem grund hab ich mich für pteg entschieden und nicht für abs. achja, und aufgrund der hohen Temperaturen die abs vorraussetzt.

      lg
      lg, Manfred

      PS: bin kein Profi, meine Beiträge sind keine Aufforderung zum Nachmachen... :D
    • Hallo Ihr beiden,

      Die Kartonmethode nutze ich für die ABS Drucke ja :) PETG Wollte ich ursprünglich nehmen doch da es sehr weich sein soll und beim Anschrauben nachgibt, habe ich für ABS entschieden.

      Rafft nutzen? hmm Du meinst, das ich extra Lines um das eigentliche Druckobjekt mit Verbindung drum lege um mehr Auflagefläche zubekommen? Wenn ja, mach ich das bei Cura (mit Brimm 8mm drum) hat bei den anderen Teilen bestens geklappt, doch hier mal nicht :(

      Ob ich beim ABS drucken einfach mal den Extruder Lüfter auslassen soll?
      VG Marcus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JeaperKreaper ()

    • JeaperKreaper schrieb:

      Ob ich beim ABS drucken einfach mal den Extruder Lüfter auslassen soll?
      wenn du keine überhänge hast würde ich das empfehlen.

      JeaperKreaper schrieb:



      Rafft nutzen? hmm Du meinst, das ich extra Lines um das eigentliche Druckobjekt mit Verbindung drum lege um mehr Auflagefläche zubekommen?
      Also Raft ist ja bei Cura auch mit unter dem Punkt vom Brimm mit zu finden.
      Das ist eigentlich für Teile gedacht die keine große Kontaktfläche zum Druckbett haben.
      Einfach gesagt es werden zunächst unabhängig vom eigentlichen Druck Kunststoffschichten auf das Druckbett gebracht. Diese bilden dann die eigentliche Basis für den Druck. Das eigentliche Bauteil wird dann auf diese Platte gedruckt. Die Haftung ist dann je mach gewählten Abstand extrem gut.


      Ich stelle da immer 0,1 mm ein. Es ist dann aber etwas mühsam das Raft vom Druck abzubekommen.
      Die Haftung der Kunststoffscheibe auf dem Druckbett ist dann aber besser.