Anet A6 / A8 3D Drucker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Apollo schrieb:

      Bei mir ist es nur noch die Frage, CTC oder Anet^^
      Ich würde mir dann erst einmal den A8/A6 kaufen. Der CTC hat einen ganz anderen Aufbau/Funktionsweise wie die Mechanik geregelt wird.
      Der A8 z.B ist günstig und du hast schnell sehr gute Ergebnisse die Spaß auf mehr machen! A6 kostet paar Euro mehr ist aber zum beobachten für einen Anfönger ein bisschen unübersichtlicher, da der Y-Schlitten quasi alles verdeckt was gedruckt wird.
      Danach kann man immer noch irgendwann einen CTC dazu kaufen wenn einem die Materie Spaß macht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ello ()

    • Ja die Qual der Wahl.... Habe mal ein bisschen geyoutubed und da habe ich für mich folgendes herausgefunden:

      A8: Günstiger, viel Support durch Foren, Youtube und viele Nachdruckteile auf z.B. Thingiverse.
      A6: Etwas teurer als der A8 (ca. +20/30 EUR) aber wohl auch Out-of-the box (also Stock quasi) wohl auch mit dem besseren Druckergebnissen.
      Upgrades sind hier ähnlich dem A8 möglich aber z.B. so Dinge wie Bowden-Einzug sind, aktuell, noch schwieriger zu finden und weniger umfangreich beschrieben.

      Ich würde mir jetzt (nach entsprechender Recherche) zutrauen einen A8 umzubauen aber bei einem A6 bin ich noch was zurückhaltend...aber der soll ja auch so schon besser drucken und würde mir daher auch für spätere Um- und Ausbauten mehr Potenzial geben :)

      Bin aktuell auf der A6 Schiene am weiterdenken...

      Iss bischen wie bei Weihnachten oder wenn man sich auf das neue Auto freut....im Sinne von Vorfreude.
      MST CMX mit Range Rover "GOX 124" und Mercedes G-Klasse Body, RC4WD Defender 90 und ein Jeep ähnlich SCX10. Für die Kinder ein Tamyia Street Rover (DT-02). Youtube-Kanal gibts hier.
    • Hallo Männer,

      ich bin so beschäftigt, ich habe gerade erst gemerkt das die 3D Kategorie schon online ist.

      Danke an BigMac und charly76

      Kurz zu meinem Drucker Anet A8:

      verändert habe ich die billigen Kugelumlauflager auf IGUS Gleitlager, Bett von unten mit 4mm Kork isoliert, Riemenspanner nachgerüstet und den Riemen mit Metalleinlage gegen weichen Riemen mit GFK-Einlage getauscht, Z und Y Motorhalter selbst gezeichnet und gedruckt da meine Acrylteile zerbröselt sind, Kabelkette am Druckbett, Software ist Stock und bleibt es auch, alles auf MDF-Platte montiert.

      Software Drucken ist Cura und Simplify , hauptsächlich aber Cura, Software Zeichnen ist BricsCad, 123D Design, SketchUp, Software 3d Optimierung ist Meshmixer und Netfabb.

      Aktuell im Bau ist ein Tevo Black Widow.
      Gruß, Olli vain Ich bin Scaler ... und das ist gut so ! ...bei der CSB-NRW
    • @VeloRex

      Mal wieder habe ich nur die Hälfte verstanden. Es sind jetzt ja schon sehr viele interessierte Anfänger und Leute die noch nicht mal den Drucker haben hier, daher bitte erklärt doch wenigstens eure Mods etwas genauer, so muss man jedesmal nachfragen.

      "die billigen Kugelumlauflager auf IGUS Gleitlager" hier wäre ein link gut. Kann man vielleicht im Lexikon mit einbringen.

      "Bett von unten mit 4mm Kork isoliert" Was für ein Bett? Und was genau bringt die Isolierung? Lärm, Wärme....??

      "Riemenspanner nachgerüstet" wieso nachgerüstet und womit?

      "den Riemen mit Metalleinlage gegen weichen Riemen mit GFK-Einlage getauscht" selber gemacht oder gekauft, wenn ja wäre ein link wieder hilfreich für unsere Sammlung...

      "Z und Y Motorhalter selbst gezeichnet und gedruckt da meine Acrylteile zerbröselt sind" da wäre ein Bild mit Markierung cool, ich weiss ehrlich gesagt noch nicht genau was du meinst da mein Drucker noch im Karton liegt.

      "Kabelkette am Druckbett" ???

      "Software ist Stock und bleibt es auch" also bist du mit Cura zufrieden, da werden wir sicher später noch viele Fragen zu haben, vielleicht kannst du da ja gut helfen.

      Ich habe das jetzt zwar ein bischen überzogen, aber das ist ja der Grund für diesen Thread. Ein Anet Forum wo man auch nur so spricht und viel schlimmer quasi nur von Fachleuten zu Fachleuten gibt es schon, da weiss jeder Fachleut was gemeint ist und der Neuling traut sich erst gar nicht zu fragen. Das ist mein Ansporn wenigstens einen einzigen Bereich in der modernen Welt im Netz endlich mal verständlich und Gläsern für uns Anfänger zu machen. Fachleute lachen sich hier sowieso schief, aber für die gibt es dutzende von Tutorials, Facegruppen und Foren...noch gebe ich den Kampf für einfache und verständliche Erklärungen nicht auf... topicclosed
      --
      Traxxas Summit
      Traxxas Summit umgebaut auf Hummit
      Vaterra Glamis Fear
    • Offroad Hawk schrieb:

      "die billigen Kugelumlauflager auf IGUS Gleitlager" hier wäre ein link gut. Kann man vielleicht im Lexikon mit einbringen.
      Alle Teile die auf den gehärteten 8mm Stahwellen hin- und herlaufen haben im Innern sog. Kugelumlauflager. Die Lager funktionieren ganz gut und sind auch relativ spielfrei. Die chinesischen Lager sind aber nicht besonders wertig. Bei mir haben sich schon Kugeln verabschiedet und die Lager neigen zum "Klackern" und sind laut. Die IGUS Linear Gleitlager sind von der Form und Größe her kompatibel, selbstschmierend und wunderbar leise. Den Vorteil merkt man erst dann richtig, wenn ein 24 Stunden Druck ansteht und das Gerät im Nebenzimmer des Schlafraumes surrt. Diese Lager gibt es in der Bucht sehr preiswert im Dutzend.
      Im Google einfach "igus gleitlager 3d drucker" eingeben.


      Offroad Hawk schrieb:

      "Bett von unten mit 4mm Kork isoliert" Was für ein Bett? Und was genau bringt die Isolierung? Lärm, Wärme....??
      Das Aluminium-Druckbett hat auf der Unterseite eine mäanderförmige Kupferleitung aufgedampft. Diese Heizspirale sorgt für die Erwärmung des Druckbetts, da sich der Kunststoff auf einer beheizten Platte (bei mir 60 Grad beim Druck von PLA-Kunststoff) sehr wohl fühlt. Die Wärme brauch ich aber nur auf der Oberfläche. Also habe ich die Platte von Unten mit 4mm Kork isoliert. Aufgeklebt mit Silikon das 200 Grad abkann. Der Vorteil ist, die Platte heizt sich schneller auf und braucht zum Temperaturerhalt weniger Energie.


      Offroad Hawk schrieb:

      "Riemenspanner nachgerüstet" wieso nachgerüstet und womit?
      Um die Riemen leichter montieren zu können. Strammziehen und gleichzeitig befestigen - das braucht sechs Hände aufeinmal. Es gibt auf Thingiverse für die Anet Drucker hunderte von Druckdateien um Teile zu drucken mit denen man den Drucker pimpen kann. Einfach "Anet A8" als Suchbegriff nutzen ...


      Offroad Hawk schrieb:

      "den Riemen mit Metalleinlage gegen weichen Riemen mit GFK-Einlage getauscht" selber gemacht oder gekauft, wenn ja wäre ein link wieder hilfreich für unsere Sammlung...
      Die weichen Riemen laufen leiser und geschmeidiger, man sieht es deutlich am Druckergebnis. Die Riemen gibt es als Meterware für ganz kleines Geld in der Bucht.

      Offroad Hawk schrieb:

      "Z und Y Motorhalter selbst gezeichnet und gedruckt da meine Acrylteile zerbröselt sind" da wäre ein Bild mit Markierung cool, ich weiss ehrlich gesagt noch nicht genau was du meinst da mein Drucker noch im Karton liegt.
      Die Motorhalter für die Y Achse und die beiden Z Achsen werden aus mehreren Teilen zusammengebaut. Die Acryl Teile waren bei mir wohl aus verschiedenen Platten gelasert. Einige Teile waren super spröde, alle Weichmacher schon raus und beim Zusammenbau hat es sofort geknackt obwohl ich die Schrauben noch gar nicht fest hatte. Darum habe ich die Halter für die Motoren neu gezeichnet und ein Kumpel hat sie mir gedruckt. Die Teile auf Thingiverse haben mir nicht so gut gefallen und die Z-Halter waren auch zu klein. Ihr solltet die Folie übrigens einfach auf den Acryl Teilen lassen. Sieht zwar kacke aus, aber es bröselt nicht.




      Offroad Hawk schrieb:

      "Kabelkette am Druckbett" ???
      Die Kabelführungen sind teilweise ein wenig abenteuerlich. Aus diesem Grunde gibt es Kabelketten in denen das Gelumpe dann geschützt und gegen abknicken gesichert geführt wird. Das Bietet sich beim Druckbett an, denn es läuft ja auf der Y-Achse ständig hin und her. Und es sieht gut aus. Auch wieder Pimp-Teile von Thingiverse.




      Offroad Hawk schrieb:

      "Software ist Stock und bleibt es auch" also bist du mit Cura zufrieden, da werden wir sicher später noch viele Fragen zu haben, vielleicht kannst du da ja gut helfen.
      Damit meinte ich die Firmware auf dem Motherboard des Druckers. Viele Leute ändern die Firmware weil man dann mehr Möglichkeiten der Einstellung hat. Man kann dann auch ein Farbdisplay betreiben oder man kann die Einknopf-Steuerung nutzen statt der 5 Tasten ... Das ist dieses Männer-Ding ! Warum ich das mache ? - Weil ich es kann !!!
      Mir ist das aber Latte. Hauptsache das Druckerzeugnis stimmt. Cura ist dein "Slicer" Es ist hauptsächlich dazu da, eine 3D Zeichnung sinnvoll in Koordinaten zu zerlegen die dein Drucker abfährt um das Objekt zu erzeugen. Nebenbei kann man im "Slicer" aber auch so Dinge wie Teile drehen oder scalieren oder Nutzen anlegen usw.

      So fertig mit Schönschreiben
      Gruß, Olli vain Ich bin Scaler ... und das ist gut so ! ...bei der CSB-NRW
    • Das Wichtigste habe ich aber vergessen. Damit der teure, neue Anet Drucker nicht abfackelt und Eure Bude gleich mit:

      Alle Kabel die am Motherboard mittels Schraubklemmen angeschlossen werden, MÜSSEN mit Aderendhülsen bestückt werden. Die verzwirrlten Litzen lockern sich, es entstehen Übergangswiderstände und die Klemmen löten sich im besten Fall nur aus. Die Klemmen werden so heiß das der Kunststoff wegschmilzt ! ( Ja, ja, Ihr habt nen 3D Drucker und könnt euch ja neue drucken - aber nur wenn die Bude noch steht).

      Also, Aderendhülsen auf die Litzenenden und dann kann man die Schraubklemmen auch ordentlich anballern.

      2. MUSS

      Die Heizung des Druckbetts hat ordentlich Leistung. Da fließt eine Menge Strom. Auf dem Motherboard sitzt ein kleiner Leistungstransistor der den Strom zum Heizen immer ein- und abschaltet. So wie die Regelung es ihm vorgibt. Wenn der kleine Transistor das aber lange Zeit machen muss und viele Drucke dauern halbe Tage, dann brennt das Teil gerne mal ab. Im besten Fall ist dann NUR euer Motherboard hin oder Eure Bude ist mal wieder abgebrannt. Es gibt aber für 12 -15 Euro z.B. in der Bucht eine Lebensversicherung.

      Sieht so aus:

      Ein MOSFET-Leistungstransistor. Der übernimmt dann die schwere Arbeit für den kleinen Transistor auf dem Motherboard. Anleitung ist dabei, kinderleicht zu verdrahten. Keine Bange ...
      Gruß, Olli vain Ich bin Scaler ... und das ist gut so ! ...bei der CSB-NRW

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VeloRex ()

    • Apollo schrieb:

      Mal ne Frage... ich finde den A6 nirgends unter 240€... und teilweise sogar 399€. Stimmt das oder finde ich nur nicht die richtigen Angebote? Oder habe ich mich nur verlesen? Den a8 finde ich teilweise für 161€
      Das ist richtig. Wird wohl gerade in Deutschen Lagern ausverkauft wein und daher der hohe Preis.
      Entweder warten oder dann den A8 kaufen.

      Kleiner Tipp so am Rande: Finger weg vom A2! Das ist der letzte Müll. Nur ein kleiner Schlag auf einer Rolle oder eine Unebenheit in einem Profil und das gesamte Druckbild ist dahin.
    • Moin ihr Bekloppten, schönes Thema! Ich les mich auch gerade in das Thema ein und überlege, welcher Drucker der richtige für mich ist. Der A8 ist erstmal erste Wahl, aber ich komme nicht von dem Gedanken an einen Dualextruder los. Zweifarbig drucken juckt mich nicht, aber PVA als Support finde ich ziemlich lecker. Was meinen denn die erfahrenen Leute dazu?
      Liebe Grüße, der Phil

      Der Mog auf Kulak
      Die Trailsau auf SCX10/1
      Das Viech auf Barrage
    • Da bin ich auch gespannt, welche Erfahrungen es da gibt. Hatte das noch nicht im Blick bzw. ausgeblendet, da das Thema der Einrichtung sicherlich nicht so ganz einfach ist. Aber mal schauen was gleich so alles an Infos kommt. :popcorn:
      MST CMX mit Range Rover "GOX 124" und Mercedes G-Klasse Body, RC4WD Defender 90 und ein Jeep ähnlich SCX10. Für die Kinder ein Tamyia Street Rover (DT-02). Youtube-Kanal gibts hier.
    • Moinsen,

      @phil : Kann ich nix zu sagen. Keine Erfahrungswerte. Aber, ich habe den Dualextruder bisher nicht vermisst. Für meine Anwendung im Modellbau reicht der Einzelextruder aus. Da ich nicht sooo feine, filigrane Objekte drucke kann ich mein Supportmaterial (Stützmaterial an Überhanngen) immer sehr gut mechanisch entfernen und muss es nicht in Wasser auflösen.

      Noch ein kleiner Tip für alle die mit einem Alu Chassis (Anet A2) liebäugeln, aber die von Ello beschriebenen Nachteile der "rollengeführten Achsen" nicht mitkaufen möchten, gleichzeitig aber einen A8 kaufen würden, wenn er denn keine bröseligen Acrylteile hätte:

      Der DIY-Aluminium Anet A8 mit 200mm x 300mm Druckbett für Karosseriedruck 8o

      Robuste, ausgereifte Technik ...

      Mein Winterprojekt. Im Moment sammle ich schon Teile. Immer wenn es in den China-Lädem Komponenten im Angebot gibt bin ich dabei. Letzte Woche noch bei Aliexpress, Motherboard für 18€ ! inkl. Versand ...
      Gruß, Olli vain Ich bin Scaler ... und das ist gut so ! ...bei der CSB-NRW
    • @DomMi

      Wo hast du diesen Mosfet Dingens bestellt bzw hast du einen link damit ich den richtigen bekomme, ich habe wie jeder weiss richtig Angst vor Elektrik. Daher kann ich derzeit auch mit dem Schaltplan noch nichts anfangen. Vielleicht kann das ja wenn er es einbaut bitte noch mal knipsen und ein paar Zeilen auf Deutsch dazu schreiben. Leider kann ich diese Schaltpläne nicht mit realen Teilen im Kopf zusammen bringen. :oops: :oops: :oops:
      --
      Traxxas Summit
      Traxxas Summit umgebaut auf Hummit
      Vaterra Glamis Fear
    • Hi,
      ich habe mir da ein wenig schwer getan und mich dann für diesen hier entschieden.
      Dieser hier geht aber bestimmt auch. Am Ende habe ich mich wegen des "fehlenden" Steckers entschieden. Ist aber, wenn man es richtig macht, vielleicht sogar eigentlich die bessere Lösung eben den ohne Stecker zu nutzen :/
      MST CMX mit Range Rover "GOX 124" und Mercedes G-Klasse Body, RC4WD Defender 90 und ein Jeep ähnlich SCX10. Für die Kinder ein Tamyia Street Rover (DT-02). Youtube-Kanal gibts hier.
    • DomMi schrieb:

      Hi,
      ich habe mir da ein wenig schwer getan und mich dann für diesen hier entschieden.
      Dieser hier geht aber bestimmt auch. Am Ende habe ich mich wegen des "fehlenden" Steckers entschieden. Ist aber, wenn man es richtig macht, vielleicht sogar eigentlich die bessere Lösung eben den ohne Stecker zu nutzen :/



      Das Mosfet aus dem ersten Link nutze ich auch. Glaube das zweite soll wohl nicht funktionieren mit dem Original Anet Board.

      Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk