Hoch... höher... Ford F350 High Lift eines Anfängers

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So es geht weiter.

      Da es jetzt gehalt gibt und ich ein paar Sachen kaufen wollte, habe ich ein wenig gelesen und paar Sachen rausgesucht, von denen ich glaube, das die was taugen. Jedoch auch auf zweifel gestoßen bin was die Servos betrifft. Naja vielleicht kann der Ein oder Andere was dazu sagen.

      Neuer Motor:
      LRP Crawler Special 3 Elektro Motor 55T

      Regler:
      Carson Regler Mtroniks tio RockC 35 Turns Elektronischer Fahrregler 500906133

      Servos:
      Schaltservo: Carson Low Profil Servo CS-6 Waterproof MG/ 6kg / JR
      Lenkservo: Savöx Digital SW-0231MG Car, Boot Servo 12-15kg Waterproof IP67


      Kugellagersatz: modellbau-werkstatt.at/shop/th…detail.php?artikelid=1860


      Jetzt habe ich gelesen das Digitale Servos mit Licht usw. überfordert sein können, dauerhaft pfiepen und den Akku in Null komma nix leersaugen. Ist das richtig, oder trifft das nur auf bestimmte Servos zu? Will hier nicht die falschen Sachen kaufen.
      Tamiya F350 High Lift (W.I.P)

      MST MS-01D VIP II (W.I.P.)
    • Hoch... höher... Ford F350 High Lift eines Anfängers

      Wenn ich das so lese hast du ganz schön kostspielige Sachen rausgesucht. Ist meiner Meinung gar nicht erforderlich.
      Zum Regler: Meine Meinung je einfacher je besser. Für deine Zwecke reicht der Hobbywing QuicRun 1060. Wasserdicht und mit Handbremse. Mit 2 Jumpern einstellbar. Weil einfach einfach einfach ist. Bekommst du schon für 20€ in der Bucht. Oder für 29,99 bei zB Tamico.

      Zum Lenkservo: Digitalservos in Crawlern sind in sich ein Widerspruch. Hier wird entscheunigt, nicht umgekehrt.
      Ich verbaue jetzt zum 4ten Mal das Tactic TX55. Ist analog aber kräftig genug. Steckt auch in meinem HighLift, Wraith, SCX10, GMADE.
      Bekommt man für unter 25€

      Für das Schaltservo kann man ein Standartservo nehmen. Kost vielleicht 5-10€.

      Und schon bist du bei unter 50€ für die gesamte Elo.

      Ist natürlich meine persönliche Meinung aus meiner Erfahrung heraus. Entscheiden und kaufen musst Du!




      Martin aus OS

      truckmodellbau.beep.de
      Der Zustand ausreichender Haftreibung heißt Haften und schließt ggf. Kriechen ein.
    • Ok die Komponenten habe ich so ausgesucht, weil diese von Anfang an Wasserdicht sind, ohne das ich da irgendwas mit Plasti Dip oder sonst nem Zeug ran muss. Mir ging es dabei um den Nutzen und den Aufwand in Relation zum Mehrpreis, wenn ich da selber mit Plasti Dip anfange zu matschen und am Ende sind die Dinger doch nicht Wasserdicht gewesen. Oder ich zahle einen leichten Aufpreis und muss mit so Zeugs nicht ran und weis diese sind so gebaut, das sie Wasserdicht sind. Ich will mit dem Wagen zwar keine Fische im Teich ärgern, aber für den Fall der Fälle sollten die Dinger schon einigermaßen Wasserdicht sein. So ist zumindest mein Gedanke. Aber ich weiß halt nicht so genau, ob diese Servos was taugen. Wie gesagt, habe irgendwo hier gelesen, das der ganze Wagen nimmer wollte, weil nen Digital Servo genommen wurde. Ok da war jetzt zzwar wohl auch ne MFC Anlage verbaut, aber ich möchte ja auch irgendwann mal zumindest Licht einbauen, daher eine Frage. Habe aber auch keine Wasserdichten Analog Servos gefunden mit ca. 15 kg. ;(

      Der Regler ok, der sieht interessant aus, wobei ich da wohl dann eher zu dem großen Bruder 1080 greifen würde, um mir den Wagen nach meinen wünschen einzustellen. 50€ für nen Regler tut jetzt auch nicht sonderlich weh, zumal der kleine Bruder auch nur 20€ günstiger ist.
      Tamiya F350 High Lift (W.I.P)

      MST MS-01D VIP II (W.I.P.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Franky2k4 ()

    • Wasserdichte Servos.


      hmm

      Vielleicht Spritzwassergeschützt.

      Jedes Servo hat seinen Schwachpunkt in Sachen Feuchtigkeit. Und der ist bei JEDEM die Elektronik und der Motor im Servo. Und auch der Servostecker selbst.
      Und der Empfänger? Auch Wasserdicht? Glaube kaum.

      Was glaubst du warum einige hier ihre Servos zerlegen, die Platine im inneren rausnehmen, sie in Plasti Dip tauchen und nach dem trocknen wieder einbauen, die Gehäuse danach abdichten, am Wellenbereich Dichtungen verbauen oder gar Dippen?
      Abgesehn davon das ich von Savöx Servos schnell weg war weil mir eines direkt nach dem !!korrekten!! anschließen kaputt ging und abrauchte. Ein Standart Servo hingegen immernoch seinen Dienst tut und zwar Fehlerfrei.


      Wann wird dein Servo mehr als 30 Minuten permanent unter Wasser sein? Beim High Lift? Selbst wenn dein Schaltservo und Lenkservo komplett unter Wasser steht für längere Zeit, und absolut Dicht ist. Läuft das Wasser nicht auch ins Getriebe? Das ist nicht 100% Wasserdicht. Die Beleuchtung? Die LED´s sind dann auch voll im Wasser.
      Beim High Lift ist der Orginale Akkuhalter auf fast der gleichen Höhe wie die Servos. Ist dein Akku auch Wasserdicht?
      Und falls du beabsichtigst eine MFC-02 verbauen willst, kann der Motor dir Probleme verursachen. Die MFC-02 mag nicht unbedingt andere Motoren als den Baukastenmotor.
      Falls dein Ford wirklich mal so tief durchs Wasser fährt das du Wasserdichte Servos brauchst, wird die Steuereinheit und der Lautsprecher den Fischen Auch guten Tag sagen und sich gepflegt verabschieden.


      Dachte du baust einen PicUp Ford F-350, oder doch ein U-Boot U-350 ? :whistling:
      Gruß Heiko
      Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Robert Bosch)

      Kriege kommen & gehen doch meine Soldaten stehen ewig ( 2Pac )



      Ihr dürft mich auch gerne besuchen hk-modelle.de.tl/
    • hallo frank, erst mal viel spaß mit deinem neuen hobby ;)

      Franky2k4 schrieb:

      Habe aber auch keine Wasserdichten Analog Servos gefunden mit ca. 15 kg.
      dazu kann ich nur sagen, ich nutze seit etwa 7 jahren, nur die billigen servos von towerpro,
      die sind nicht "wasserdicht" angegeben, ich mache einfach an der kabeldurchführung irgendwas abdichtendes rein, was gerade da ist,
      hauptsache flexibel (alleskleber, oder silicon z.b.) und vorne zwischen servohorn und gehäuse etwas fett, fertig ;)
      sicher keine lösung für uboote, aber für einen scalemäßigen einsatz vollkommen ausreichend.
      ich hatte damit noch nie probleme, irgendwann hat mal ein servo (von vielen) seinen dienst quitiert, aber wasser war keins drin ;)
      und egal wo es lang geht, wenn wasser da ist, dann geht es durch ;)
      den tio rock-c habe ich auch im einsatz und bin damit auch zufrieden,
      einzig die größe und variierbarkeit haben mich dazu bewogen auf den quickrun 1060 umzusteigen, da beim tio rock ja das magische limit von 35T ist,
      aber weniger turns wirst du sicher nicht in deinem modell verbauen ;)
      man kann sicher viel geld in die komponenten versenken, aber mir geht es da wie dir, spaß mit dem modell haben und sicher mit gleichgesinnten,
      aber keine wettbewerbe ;) und dafür kann es auch mal günstig sein.
      bei uns treffen sich leute mit 100€ - 600€ autos und alle haben spaß am hobby und keiner wird dumm angemacht, so soll es sein ;)

      gruß, andreas
    • ak63 schrieb:

      ich mache einfach an der kabeldurchführung irgendwas abdichtendes rein, was gerade da ist,
      hauptsache flexibel (alleskleber, oder silicon z.b.) und vorne zwischen servohorn und gehäuse etwas fett, fertig
      @MaddyDaddy hat für seine Achsen und Diffs und ich glaube auch das er schon an Servos, Bootsfett genommen hat. Genaueres kann Klaus dir sicher auch sagen zum Thema Bootsfett.

      Ist im RC- Schiffsmodellbau sehr beliebt. Und was dort seinen Zweck mehr als erfüllt kann im Bereich RC-Cars nicht schädlich sein.
      Gruß Heiko
      Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Robert Bosch)

      Kriege kommen & gehen doch meine Soldaten stehen ewig ( 2Pac )



      Ihr dürft mich auch gerne besuchen hk-modelle.de.tl/
    • ak63 schrieb:

      hier geht es nicht um die schmierwirkung, einfach nur ums wasser abweisen
      Sicher hast du Recht Andreas, bei Bootsfett hast du eben beides und kannst es universell einsetzen. Damit schmieren die Schiffsmodellbauer ihre Wellen im Stevenrohr und dichten es gleichzeitig ab und es verschmutzt nicht die Gewässer.



      Wie haben wir vor 20 Jahren unsere RC-Cars "Wetterfest" gemacht? Regler, Servo und Empränger in einen Luftballon gepackt, und mit Kabelbinder "dicht" gemacht. Und hat gehalten.

      Der Zweck heiligt die Mittel.
      Und bei Kollegen aus anderen Modellbausparten abkucken lohnt sich ebenfalls.


      Aber ehrlich, will er denn den Ford zur hälfte im nächsten Teich "versenken" und fahren oder soll es nur Spritzwassergeschützt sein wenn er mal im Regen fährt?
      Gruß Heiko
      Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Robert Bosch)

      Kriege kommen & gehen doch meine Soldaten stehen ewig ( 2Pac )



      Ihr dürft mich auch gerne besuchen hk-modelle.de.tl/
    • Modelltuner2 schrieb:

      Aber ehrlich, will er denn den Ford zur hälfte im nächsten Teich "versenken" und fahren oder soll es nur Spritzwassergeschützt sein wenn er mal im Regen fährt?
      heiko, ich für mich, habe mich da für die goldene mitte entschieden, keine schwachsinnigen uboot-fahrten,
      aber ein bissel mehr wie nur regen abhalten darf es sein ;)
      eine bachdurchquerung bis zur scheiben unterkannte, darf es schon mal sein, die kann dann auch mal ´ne knappe minute dauern ;)
      oder auch mal länger, mit meinem swampi, der ist aber für´s wasser gebaut ;)
      aber die sache mit dem gewässerschutz ist auf alle fälle wichtig, also doch schmalz ;) :D

      gruß, andreas
    • Der aufmerksame Leser wird sicherlich in meinem Beitrag gelesen haben, das ich nicht die Fische im Teich ärgern will, was soviel heißt wie: Ich will kein "U-Boot" bauen. Jedoch habe ich genug Videos gesehen wo die Autos durch Wasser gefahren sind um eine kurze Strecke zu überwinden und da war der Wagen zumindest mit den Achsen im Wasser. Hier geht es nicht um den Dauereinsatz im Wasser, sondern darum, dass der Wagen nicht bei solch einem kurzfristigen Einsatz im Wasser direkt dei Grätsche macht. Also nicht immer diekt vom extremen ausgehen, wenn man andere Gedankengänge hat, als es die eigenen sind. Ich habe lediglich meine Gedankengänge dazu geäußert und etwas hinterfragt. Naja das dazu...

      Habe mir gestern die Kugellager bestellt und den Hobbywing QuicRun 1080, da der nur 20€ mehr gekostet hat und wohl für den Preis top sein soll was ich hier im Forum gelesen habe. Muss jetzt am Wochenende erst mal einiges an meinem richtigen Wagen machen und werde dann wohl ab nächste Woche mal so langsam anfangen den Ford zusammen zu schrauben.

      Bis dahin werde ich mich mal mit den Servovorschlägen von Maddin und ak63 befassen und noch etwas Google befragen.
      Tamiya F350 High Lift (W.I.P)

      MST MS-01D VIP II (W.I.P.)
    • Also ich hab mir jetzt doch schon die Teile bestellt:

      Hab da mal auf den Maddin gehört und dessen Empfehlung genommen.

      - Tactic TSX35 Standard Sport Servo für die Schaltung
      - Tactic TSX55 Ultra Torque Servo MG BB für die Lenkung

      dazu den LRP Crawler Special 3 55T Motor.

      Somit ist erst mal soweit alles bestellt und sollte die nächsten Tage dann eintrudeln und wie bereits gesagt werde ich dann wohl nächste Woche mal mit dem schrauben anfangen.
      Tamiya F350 High Lift (W.I.P)

      MST MS-01D VIP II (W.I.P.)
    • Endweder reißt es die Kardans auseinander oder der Teer rollt sich unter den Reifen auf wie ein Teppich auf Linoleumboden.

      Die Erfahrungen würd ich auch gern lesen.
      Gruß Heiko
      Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein. (Robert Bosch)

      Kriege kommen & gehen doch meine Soldaten stehen ewig ( 2Pac )



      Ihr dürft mich auch gerne besuchen hk-modelle.de.tl/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Modelltuner2 ()

    • Hoch... höher... Ford F350 High Lift eines Anfängers

      Gestern war es dann soweit. Nachdem ich an meinem 1:1er erst mal die Räder wechseln dürfte, weil ne schraube in einem Rad war, habe ich dann doch mal mit dem Ford angefangen. Nachdem ich dann so langsam mit der Anleitung klar kam, lief es auch wesentlich besser. Weit bin ich zwar nicht gekommen aber immerhin angefangen.




      Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk
      Tamiya F350 High Lift (W.I.P)

      MST MS-01D VIP II (W.I.P.)