Jeep JK 2 Sitzer SCX10

    • 2 Sitzer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jeep JK 2 Sitzer SCX10

      Hallo,
      es ist soweit, der Winter nähert sich. Zeit für neue Baustellen. Vor längerer Zeit wurde eine Awemi JK 2 door Karosserie hier im Marktplatz angeboten. Da mir diese Karos sehr gut gefallen, hatte ich zugeschlagen.
      Ich habe noch mein Wohnmobil auf JK- Basis, welches ich gebaut aber selten bewegt habe. Das Chassis davon gibt meine neue Basis.
      Bisher ist folgendes geschehen:
      Karo zerlegen
      Karo zerschneiden

      Hier die Bilder:




      Da ich den Radstand damals schon angepasst hatte muss ich hier nicht viel unternehmen.





      Ein Stück Karton hilft mir erstmal den Boden zu rekonstruieren.





      Ich habe den Boden herausgeschnitten, damit ich die Sitze neu positionieren und erhöhen kann. Hinten wird es wieder eine Ladefläche wie beim Pick Up geben.



      Einen Akkuhalter mit Sichtschutz (oder umgekehrt) hatte ich mir vor ein paar Tagen an der CNC gefräßt.

      Das wars erstmal...


      LG Torsten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von truck2000 ()

    • Hallo Gottfried, hallo Klaus,
      ich bin auch immer gespannt , wie es weiter geht. Meißt habe ich eine Idee wie es in etwa aussehen soll. Das Endergebniss entwickelt sich aber erst beim Bauen. Es gibt Phasen, die gelingen und es gibt Phasen, die werden wieder verworfen.

      Das Sägen ist ziemlich stabil. Wichtig ist, dass die Zähne nach unten zeigen. Dann drückt der Sägehub das Material an den Tisch. Glücklicherweise hat die Hublänge des Sägearms gerade gelangt.

      LG Torsten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von truck2000 ()

    • Hallo Mac,
      da ich mir den Frontmotorumbau nicht antuen möchte bleibt die Motor- Getriebeeinheit da wo sie ist. Ich will wieder den Tamiya- Bruiser Fahrer einbauen, aber wieder mit kompletten Beinen + Füßen. Dafür sind die originalen Sitze zu niedrig.
      Erster Plan waren die Corbeu- Sitze von Axial auf einen Sitzbock. Da passt aber der Fahrer nicht rein und scheinbar haben die einen Bleikern. :D D. h. die sind mir zu schwer.
      Also kommen die "alten" Sitze auf den Sitzbock und gleichzeit etwas nach Außen. Den Tunnel zwischen den Sitzen muss ich dann noch basteln. Mal schauen, wie...
      Den Akkuhalter muss ich erstmal anhalten und probieren. Jetzt wo ich die Zeichnung dazu gesucht habe fällt mir auf, dass das der Akkuhalter für den Hilux war. pardon
      Die untere Kontur und die Schraubenlöcher passen eh. Aber oben??? Evtl. gibts dann bal nen neuen.

      LG Torsten
    • Moin Torsten,
      bin gerade auf Deinen Bericht gestoßen. Da ich momentan die gleiche Karosserie in der Mache habe und auch am überlegen bin, ob ich das SCX Getriebe verwende, bleibe ich mal dran.
      Evtl. könntest Du das Getriebe drehen und dadurch mehr Platz im Innenraum realisieren. Die Abdeckung vom HZ entfernen und das Armaturenbrett etwas anpassen wäre dann einen Option.
      Auf jeden Fall bin ich gespannt, wie Du hier weitermachst.
      Grüße aus Nordhessen
      Rudi

      "Wenn das die Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück!!! grumble
    • Danke @rudi2404 für den Hinweis mit der Drehung des Getriebes. Ich werde mal schauen wie es dann aussieht. Gibt es dann irgend welche anderen Änderungen wenn man alles dreht. @sandyfrog hatte mir das auch schon mal bei dem Wohnmobil empfohlen. Aber da ich von Mechanik soviel Ahnung wie die Kuh vom Eiskunstlauf habe, bin ich da immer etwas vorsichtig.

      LG Torsten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von truck2000 ()

    • Moin Torsten,
      nö, Du musst nur die Skidplatte drehen. Die Links und der Rest bleibt davon unbeeindruckt. Die Antriebs-/Kardanwellen sind dann eben links, statt rechts. Aber da die Achsen ja eh das Diff in der Mitte haben, spielt das auch keine Rolle.
      Evtl. musst Du die HZ Abdeckung entfernen und, natürlich, eine neue Schablone schneiden.
      Ich habe alle meine Jeeps auf SCX Chassis mit Mittel-/SCX-Getriebe so konfiguriert. Und die Karosserie ist ja etwas größer als die Nikko, NB oder Tamiya Karosserien, also dürftest Du etwas mehr Platz haben.
      Grüße aus Nordhessen
      Rudi

      "Wenn das die Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück!!! grumble
    • @BigMac: Stimmt, die Drehrichtung hatte ich vergessen. Ist aber auch kein Problem. Ich glaube nicht, dass sich das auf den Torquetwist auswirkt, der dürfte doch in beide Richtungen gleich sein, oder!?
      @truck2000: Ich hänge mal Bilder an, wie ich das bei der Nikko und den HongKong Karosserien gelöst habe.
      Bilder
      • DSC_0002.JPG

        168,29 kB, 1.600×1.063, 61 mal angesehen
      • DSC_0008.JPG

        174,99 kB, 1.600×1.063, 64 mal angesehen
      • DSC_0010.JPG

        178,73 kB, 1.600×1.063, 67 mal angesehen
      • DSC_0131.JPG

        215,25 kB, 1.600×1.063, 65 mal angesehen
      • DSC_0134.JPG

        149,78 kB, 1.600×1.063, 72 mal angesehen
      • DSC_0009.JPG

        175,77 kB, 1.600×1.062, 63 mal angesehen
      • DSC_0007.JPG

        219,62 kB, 1.600×1.062, 71 mal angesehen
      • DSC_0014.JPG

        218,1 kB, 1.600×1.062, 63 mal angesehen
      Grüße aus Nordhessen
      Rudi

      "Wenn das die Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück!!! grumble
    • BigMac schrieb:

      Das mit dem Getriebe tut ansich nix.
      Nur die Drehrichtung des Motors ändert sich ;)
      Evtl wirkt es sich negativ auf den Torquetwist aus, aber das würde ich Probieren ;)
      Ne ne nono

      Die Kardanwelle dreht sich doch trotzdem in die gleiche Richtung lieber Mac ;)
      Gruß Michael
      Recon G6 2017 DE: "Driver Of The Day" in der "Veteran Adventurer" Klasse :D
      The Mountain Goats
      Meine Fahrzeuge: Klick mich, ich bin ein Link
    • rudi2404 schrieb:

      @BigMac: Stimmt, die Drehrichtung hatte ich vergessen. Ist aber auch kein Problem. Ich glaube nicht, dass sich das auf den Torquetwist auswirkt, der dürfte doch in beide Richtungen gleich sein, oder!?
      @truck2000: Ich hänge mal Bilder an, wie ich das bei der Nikko und den HongKong Karosserien gelöst habe.
      Der Motor sollte auf der gegenüberliegenden Seite sein damit das Gewicht dem Torquetwist entgegenwirken kann.
      Da du das aber schon bei mehreren Modellen gemacht hast Rudi, scheint es gut zu sein :thumbsup:


      Ist das dein Ernst Ötti? ?(
      Wenn du ein Auto das vorwärts fähr um 180° drehst, fährt es dann rückwärts weiter? ;)
      LG Mac

      Wirtschaft und Konsum sind die Kriegsmittel unserer Zeit.
    • ?(

      Wenn ich das Getriebe um 180° drehe und den Motor rückwärts laufen lasse, dann fährt der Wagen genauso vorwärts wie vorher, genau wie sich die Kardanwellen genauso herum drehen wie vorher...

      Das mit der Motorseite dürfte vernachlässigbar sein, bzw. Dem lässt sich proplemlos entgegenwirken...
      Gruß Michael
      Recon G6 2017 DE: "Driver Of The Day" in der "Veteran Adventurer" Klasse :D
      The Mountain Goats
      Meine Fahrzeuge: Klick mich, ich bin ein Link