emijel´s Renault Trial 8x8

    • [8x8]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Doppel-Motor-Paket hat Einzug gehalten:

      2 x Robitronic Crawler Motor 55T
      2 x Ritzel Axial 15T
      Doppel-Motor-Platte DT-C-Rallye (schwarz lackiert, bearbeitet wegen Chassis)
      YeahRacing Alu Getriebe-Gehäuse
      Axial Metall Zahnrad-Satz

      Ein erster Einbau- und Fahrtest indoor zeigt genügend Kraft, Feingefühl und Speed. Sogar der "Testfahrer" zeigte sich zufrieden. Das mit der Temperatur und echte Brauchbarkeit im Gelände wird aber erst ein Praxis-Test in der Prärie in den nächsten Tagen beweisen müssen.
      Bilder
      • DSC03136_s.jpg

        141,61 kB, 1.368×912, 37 mal angesehen
      • DSC03150_s.jpg

        172,97 kB, 1.368×770, 34 mal angesehen
    • Gestern Abend erfolgte spontan der erste Praxistest der Motorzwillinge mit einem Spaziergang im Regen. Und es passierte, was mit doppelter Kraft und angezogenem Slipper passieren muß: Kardan abgeschert, X/ sobald der Testfahrer das erste schwierige Stein-Geröllfeld befahren wollte und sich die Reifen zwischen den Felsen verklemmten. Ich werde die billigen Plastikteile nochmal reparieren und den Slipper etwas öffnen, aber auch schon mal das unvermeidliche bestellen: Kardanwellen aus Metall. Da ich kürzere brauche werde ich wohl auf LESU zurückgreifen, auch wenn mir an denen die E-Ring-Konstruktion nicht zusagt.

      EDIT:
      Trotzdem positives Ergebnis vom Testfahrer: genügend Kraft in allen Situationen und ausreichend schnell beim Fußmarsch, auch wenn "man" sich etwas mehr Wheelspin wünschen würde. Motoren bleiben handwarm. Momentan durch 2S betrieben, d.h. 3S würde etwas an Speed bringen. Allerdings werde ich das Experiment nicht ohne Stahl im Antrieb tätigen. ;)
      Bilder
      • DSC_0023_s.jpg

        88,68 kB, 960×540, 41 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von emijel ()

    • emijel schrieb:

      ...
      Allerdings werde ich das Experiment nicht ohne Stahl im Antrieb tätigen.

      Hallo Robert,

      der Doppel-Motor-Antrieb sieht gut aus! Und wenn ich daran denke, daß ich von meinem ersten RC-Car, ein E-Zilla, den Antrieb auch noch

      hier liegen habe... :whistling:

      Zu den Kardanwellen: da würde mich an Deiner Stelle auch mal nach Kunststoffwellen vom E-Maxx/Summit/Revo oder eben auch

      vom E-Zilla/E-Savage umschauen. Die sind in meinen Augen haltbarer als Stahlkardans ( 8| ), zumindest was das Gelenk angeht!

      Wo ich bei den reinen Stahlkardans schon Langlöcher in den Gelenken habe, sind die Gelenke der Kunststoffkardans noch fast neu!

      Auch sind die Kunststoffkardanwellen von TRAXXAS oder HPI ausreichen stark dimensioniert! Einzig der Scalefaktor ist nich doll... ;(

      Soll aber nur ein Denkanstoß sein!
      Gruß ralph

      Mein GAMMLER - mein URAL - meine KATze :thumbup:
    • Ich habe bei meinem 6x6 die Plaste Kardanwellen vom Summit verbaut.
      Die sehen zwar nicht so scalig aus, aber als Sollbruchstelle sind die klasse. Lieber ne Plastewelle abgeschert als eine Getriebewelle oder so.
      ..... liebe Grüße aus Nordhessen vom Klaus, dem Axiallos glücklichen Modellbaumessie
      Och, die paar Meter kann ich auch fahren
    • Vorbereitung "200 Tore Team Challenge"

      Da Noah, mein Testfahrer, unbedingt mit SEINEM Renault an der 200 Tore Challenge teilnehmen wollte, mußte ich ein paar Punkte noch an diesem voran bringen.

      • wenigstens ein Schäkel vorn und hinten, die Winde hab ich zeitlich nicht mehr geschafft
      • die mittleren Stock-Axial Antriebswellen doch gegen Metall-Varianten austauschen. Da an diesen Stellen kurze Exemplare notwendig sind war die Auswahl nicht so groß.
        • Die kurzfristig georderte LESU hab ich erst gar nicht eingebaut, weil die verwendeten E-Ringe so offen an Stellen liegen, die für Onroad OK sind, aber nicht für Offroad, wo auch mal mit Steinfahrten über die Kardangelenke geschliffen wird.
        • Die Cross-RC haben auf den ersten Blick toll ausgeschaut. Bei konkreten Einbauaktivitäten und der folgenden kurzen Testfahrt mit erschreckendem Kratzgeräusch zeigten sie aber deutliche Schwächen und flogen wieder raus. Der Stift im Kardan-Gelenk rutschte bei jeder Drehung ca. 5mm raus und schrammte im nah liegenden Stirnrad des Getriebes eine durchgehende Mulde in alle Zähne. :wut: Alle Passungen wackeln und die StiftSchrauben eiern und treffen nicht ins gegenüberliegende Zielloch. pillepalle Da hatte ich die Gegenstelle aufgebohrt und präzise Axial-Stifte verwendet. Die Teile liegen erst mal im Eck. Ich muß mich erstmal beruhigen, bis ich sie für ein anderes Projekt wieder in die Hand nehme. Da die beiden Wellen an unterschiedlichen Stellen Probleme aufweisen habe ich vermutlich Montagsteile erwischt. pardon Die Tour wurde dann mit Stoch Axial WD8 Wellen gefahren und der Slipper auf eine halbe Umdrehung geöffnet. Das hat die komplette Tour gehalten, auch wenn der ungeduldige Testfahrer mit unzufriedener Miene den schleifenden Slipper an der ein oder anderen schweren Stelle enger gestellt haben wollte. miffy
        • In nächster Zeit werde ich mich wohl mit den empfohlenen Traxxas Plastik Teilen beschäftigen ...
      Bilder
      • DSC03232.JPG

        111,37 kB, 1.600×900, 30 mal angesehen
      • DSC03234.JPG

        113,95 kB, 1.600×900, 32 mal angesehen
      • DSC03241.JPG

        133,57 kB, 1.600×900, 35 mal angesehen
    • 200 Tore Team Challenge Wilder Süden, 2.10.2016

      Die 200 Tore Challenge hat der Renault mit Bravour überstanden. Mein Testfahrer hat es geschafft den 4x4 fast überall hin zu folgen und an vielen hakeligen Stellen kaum Torstangen zu berühren. Lediglich die vielen Schräglagen mußte er mit Hangpurzelbäumen bezahlen, was aber die stabile Technik ohne Schaden überstanden hat (Alu, Käfig, Spielzeugplastik).

      Hier der Thread der Tour: 200 Tore Challenge
      Bilder
      • DSC03244.JPG

        248,64 kB, 1.200×675, 36 mal angesehen
      • DSC03245.JPG

        207,72 kB, 1.200×675, 34 mal angesehen
      • DSC03278.JPG

        187,04 kB, 1.200×675, 38 mal angesehen
      • DSC03279.JPG

        162,96 kB, 1.200×675, 41 mal angesehen
    • Ein Rädertausch zwischen dem Renault und dem MAN KAT fand statt, damit der Trial Truck (Renault) endlich seine Trial Reifen bekommt. Dabei war ich platt wie schwer die Räder vom MAN im Vergleich zu den PlastikFelgen vom Renault sind.
      Neuer Stand:
      RC4WD Reifen "Rock Stomper 2.2"
      RC4WD Felgen Steely weiß 2.2
      Gewicht pro Rad: 360 gr =O
      Ob die Felgen beim Renault bleiben weiß ich noch nicht, aber die Reifen sind hier passender aufgehoben, da weniger scalig aber grandiose Performance.
      Bilder
      • DSC03340_s.jpg

        159,35 kB, 1.368×770, 31 mal angesehen
    • Kurzentschlossen wurde das Führerhaus und die Stoßstange vor der Lechquelle-Fahrt lackiert. Body innen mit dunkelblau (Tamiya PS), außen knallgelb (Tamiya PS) wie schon als Plastikbasis von LENA und die Stoßstange schwarz. Jeweils nach Vorbehandlung durch Haftvermittler. Wie befürchtet und von allen vorgewarnt macht sich die Farbe auf dem LENA-Plastik ganz gut .. bis man vor lauter Freude vergißt die Abklebepapiere an Fenster statt rauszuschneiden sondern die Klebebänder abzuziehen und damit den Lack abzieht, weil der auf dem Plastik nicht hält. :wut: Es ist wenigstens nur innen passiert und ich habs erstmal gelassen, damit wir fahren konnten. Entweder werd ich da mit Pinsel nochmal drübergehen oder mit dunklem Klebeband arbeiten. hmm Jedenfalls wirkt das äußere gelb so schon deutlich satter, nicht mehr so durchscheinend plastikmäßig. Und die Sponsor-Sticker Armada tut dem Trial Truck auch gut .. dem Besitzer gefällts (Noah), das ist das wichtigste. :D
      Bilder
      • DSC03342.JPG

        96,89 kB, 1.200×675, 26 mal angesehen
      • DSC03343.JPG

        110,98 kB, 1.200×675, 28 mal angesehen
      • DSC03344.JPG

        103,71 kB, 1.200×675, 31 mal angesehen
      • DSC03347.JPG

        121,81 kB, 1.200×675, 26 mal angesehen
      • DSC03349.JPG

        167,01 kB, 1.200×675, 27 mal angesehen
    • Langweid 3.12.2016

      Am kalten Abend durfte der 4-Achser mit am Seeufer spielen. Leider hat der Testfahrer seine Arbeit wieder zu ernst genommen und vermutlich einen der beiden Motoren gekillt. Feststellbar durch Rauch, tollen Gestank, weniger Kraft am Schluß und laute Geräusche. :wut: Der Vorteil bei zwei Motoren: Weiterfahrt bis zum Schluß möglich. ;)

    • Mal wieder ein kleiner Baufortschritt von meiner Seite: der Exocage ums Führerkabinchen wurde an den Schrauben geklebt (weil die innen nicht mehr greifen) und schwarz lackiert, um damit dem Ziel-Bild wieder ein Stück näher zu rücken. Gefällt mir (.. und dem "Testfahrer") deutlich besser. :thumbup:

      Sollt ich mich mal um den defekten Motor kümmern .. :S
      Bilder
      • cage_ab.jpg

        76,72 kB, 660×650, 23 mal angesehen
      • cage_hinten.jpg

        83,67 kB, 759×655, 23 mal angesehen
      • cage_vorn.jpg

        78,82 kB, 695×661, 27 mal angesehen
    • Ich denke der noch FALSCHE Fahrer, der auf der FALSCHEN Seite im FALSCHEN Gurt im vollkommen ROHEN Innenraum sitzt hätte gerade nicht so viel von einem Lenkrad das auf der RECHTEN Seite montiert wäre. rofl Aber ich kann ihm bei der nächsten Fahrt ja mal SEIN neues Lenkrad "Proudly provided by Richi RC Technology" in die HAND drücken. :lol2: Vielleicht fährt der LKW dann besser. :uglyyeah:

      Richi, nur Geduld, dein Lenkrad wird schon noch verbaut .. weißt doch, kaum sind zwei Jahre rum, schon ist das Teil verbaut .. in einem anderen Auto. vain rofl :bier:
    • emijel schrieb:

      SEIN neues Lenkrad "Proudly provided by Richi RC Technology" in die HAND drücken. Vielleicht fährt der LKW dann besser.

      Richi, nur Geduld, dein Lenkrad wird schon noch verbaut .. weißt doch, kaum sind zwei Jahre rum, schon ist das Teil verbaut .. in einem anderen Auto.
      :lol!!: Du machst das schon Recht. Und wenn es länger dauert, hat man(n) auch länger Spass am basteln :D
      Gruß Richi
    • Die letzten Tage hatte ich mir den defekten Motor vorgenommen. Verdammt schlecht ranzukommen. Aber .. er ist nicht defekt, läuft sauber. hmm War das Rauchen bei der letzten Fahrt also nur ein temporäres Rauchzeichen zur Bitte um Zahnradreinigung (knarzknarz..). Wieder eingebaut und .. Maschine läuft. hmm

      Logbuch:
      • Radmitnehmerstift Achse 1 (vorn) rechts gebrochen. Beim MAN brechen die immer bei Achse 2 und 3...
      • Dämpfer vorn straffer gestellt. Mal schauen ob er nun nicht mehr ganz so eklig nach rechts hängt.
      Und da er jetzt wieder läuft gehts heute raus das erste Mal dieses Jahr und gleich zum Brombachsee. :headbang: