Toyota Land Cruiser HZJ75 "UTE" in 1:8,5 - oder auch: Ein Ute kommt selten allein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi Matze,

      danke, ich bin auch froh dass die Stoßstange so geworden ist wie geplant - ich hatte ja die Hütte noch nicht, wo ich die geplant habe :thumbup: 8| Ich denke mal geschliffen mit Lack sieht es dann noch besser aus.

      Zum Dirt-Grabber:
      Ich bin mir noch nicht sicher ob ich den nehmen soll, der ist ja doch ein Stück kleiner wie meine MTZ-Schluffen. Ich überlege noch^^ Was rufst Du denn für einen Kurs auf für den einzelnen Grabber? Gern auch per PN.



      Um zum Thema Stoßstange schleifen und Lack nochmal zurück zu kommen, da mal eine Grundsatzfrage:

      Was meint ihr...Stoßstange Schwarz, oder Stoßstange in Wagenfarbe? Ist natürlich auch irgendwo von der Wagenfarbe abhängig, klar.
      Da schwanke ich im Moment zwischen weiß, sandfarben, Dunkelgrau Metallic (quasi also Gunmetal) oder Weinrot Metallic.
      Alternativvorschläge sind natürlich willkommen! 8o Schreibt doch mal Euren Farbvorschlag + Stoßstange Schwarz/Wagenfarbe, würde mich interessieren! :popcorn:
    • Pajero schrieb:

      Hi,

      also der HZJ muss entweder beige oder weiß sein. Stoßstange natürlich schwarz.

      Matze

      tsellmer schrieb:

      Ich schliesse mich Pajero an......

      Danke für eure Meinungen. Beige und weiß mit schwarzer Stoßstange stehen bei mir im Moment bei mir auch hoch im Kurs. Mal schauen, aber irgendwie in die Richtung wirds wohl gehen. :headbang:


      traildriver schrieb:

      Dolles Ding und alles so detailgetreu,da wäre das Tüpfelchen auf dem "i" wenn die Hinterachse wie im Original durch Blattfedern gefedert und geführt würde. ;)

      Da hab ich auch lang drüber nachgedacht...allerdings müsste ich sogar die VA und HA an Blattfedern führen - den 75er Ute gabs nur bis 1999, dann wurde er vom längeren 79er vollständig abgelöst. Der hatte dann Spiralfedern vorn.
      Ich würde dir optisch also völlig zustimmen Aber ich hab die Idee verworfen...ich finds zwar optisch geil, aber die Performance war mir an der Stelle wichtiger. Sollte ich aber doch Blattis wollen, kann ich ja immernoch umbauen :tanzen:
    • Nightwolve schrieb:

      Alternativvorschläge sind natürlich willkommen! 8o Schreibt doch mal Euren Farbvorschlag + Stoßstange Schwarz/Wagenfarbe, würde mich interessieren! :popcorn:
      Mein HJ70 war in leckerem Erbsensuppengrün (ähnlich wie 123er Mercedes 200 D) lackiert. Tolle Farbe, da hat man sogar das Moos nicht gesehen.
      ..... liebe Grüße aus Nordhessen vom Klaus, dem Axiallos glücklichen Modellbaumessie
      Och, die paar Meter kann ich auch fahren
    • MaddyDaddy schrieb:

      Nightwolve schrieb:

      Alternativvorschläge sind natürlich willkommen! 8o Schreibt doch mal Euren Farbvorschlag + Stoßstange Schwarz/Wagenfarbe, würde mich interessieren! :popcorn:
      Mein HJ70 war in leckerem Erbsensuppengrün (ähnlich wie 123er Mercedes 200 D) lackiert. Tolle Farbe, da hat man sogar das Moos nicht gesehen.

      Auch geil :lol!!: So die Richtung? Aber vermutlich nen Tick dunkler?


      Btw: Die Felgen!!! :hammer:
    • Sooo veehrte Krabbelgruppen-Mitglieder,

      es geht wieder ein wenig weiter im Bericht. Ich schreibe im Moment nicht viel, da meine Tastatur am Lappi derzeit einen Hau hat und ich keinen Bock habe ihn auseinader zu bauen :thumbdown: Mal sehen wann mich die Motivation packt. Solange muss ich ab und zu ein externes Hackbrett anklemmen^^

      Beim Land Cruiser hat sich ein bischen was getan - aber nicht übermäßig viel. Ich habe wieder wenig zeit, und der Rubicon brauchte mal einen technischen Service. Da ich bei der letzten Ausfahrt das Airram von meinem Snorkel verloren habe, und einen Scheibenwischer, galt es die auch noch zu ersetzen.

      Das Airram fürn Jeep, aus einem 2mm-PS-Sandwich...noch ohne Lack (achtung Anfänger^^):



      Aber nun zum LC...ich habe mich schon vor einiger Zeit dem Thema Kotflügel gewidmet. Die hinteren bestehen aus Alublech, die vorderen Innenkotflügel aus PS. Ebenso habe ich am Unterboden gewerkelt. Dieser soll zum Einen Dreck abhalten, zum Anderen natürlich auch die freie Durchsicht verhinern und so die Optik verbessern. Dazu wird eine Bodenplatte aus PS verwendet, die passend ausgeschitten ist und auf dem Chassis sitzt. Die Ergänzenden Aluwinkel unterm Unterboden dienen der Stabilisierung und dem Schutz des Fahrzeugs von unten.

      Kotis hinten:



      Innenkotis vorn und Unterboden:




      Fortsetzung folgt...wenn ich weiter gekommen bin :lol!!:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nightwolve ()

    • redhawk schrieb:

      Tolle Arbeit! :thumbup: Bei Gelegenheit musst du mir unbedingt mal erklären wie du es im Proxxon Schraubstock geschafft hast Blech zu biegen :P

      Danke Tobi :thumbsup:

      Wenn das Blech dünn genug ist geht die Biegerei :P Blech rein, Backen zusammen (liest sich jetzt bisl blöd xD ) und dann mit einem Kantholz am Blech ne schöne Kante biegen. Ich hab allerdings nur die Kanten mit dem Proxxon gemacht, die großen Winkel sind im großen Schraubstock gemacht, da im Proxxon nicht genug Freiraum unter den Backen war :whistling:
    • Sooo zusammen,

      ich muss euch was beichten...bitte seid nachsichtig mit mir...aber...
      NEIN, er wird natürlich nicht verkauft! Vielmehr hat der Cruiser die ersten Meter aus eigener Kraft bewältigt, ich habe mich an die erste Probefahrt gewagt ! pump
      Leider nur im Haus, da es draußen regnet und gewittert. Ich habe ein paar Bilder und zwei Kurzvideos gemacht. Die Videos muss ich noch zam frikkeln die Tage, Bilder gibts unten.

      Mein Eindruck: Lang, Länger, UTE! Der Radstand von ca 35cm ist bei voll gesperrtem Antriebsstrang doch recht interessant zu fahren. Ein eindrucksvolles Fahrbild ergibt sich aber insgesamt, auch durch das hohe Gewicht des Fahrzeugs. pump
      Zwingend muss ich aber noch CVDs einbauen, da die Wellen nicht den vollen Winkel meiner Lenkung nutzen. blackeye

      Was wurde bis zur Probefahrt noch erledigt? grumble
      - Am Unterboden bisl Feintuning
      - Elokiste gebaut (Dazu nächstes Mal mehr)
      - Hintere Kotflügel befestigt (Dazu nächstes Mal mehr)
      - Lenkung etwas optimiert

      Fotos vom Teppichcruisen (Man beachte auch den Größenvergleich zum Rubicon):




      Aktuell bin ich gerade an den Staukisten dran, die unter das Flatbed kommen...die habe ich eben noch angefangen. thinking

      Stay tuned! :jaja:
    • redhawk schrieb:

      OK wann? Hab noch zwei volle Akkus vom Bodenseescalerun! spiteful

      Beim nächsten Run musst du auf alle Fälle mit...das macht einfach Laune wenn mehrere hintereinander die Wege entlang eiern :lol!!: Der letzte Termin war etwas kurzfristig geraten...erst abgesagt wegen Wetter, und dann ist Olaf doch auf gut Glück noch los...und siehe da, bis er hier war schien die Sonne :thumbsup:


      Um hier auch mal im Baubericht weiter zu kommen, schildere ich nun mal was so passiert ist beim Land Cruiser. Bei den Bildern der Testfahrten und dem Ausflug mit Olaf sind sicher schon ein paar Neuerungen aufgefallen ^^


      Zunächst mal habe ich die Seitenstaukisten, das Akkufach und die Schalterkonsole für den Ein/Aus-Hauptschalter und den Windenschalter gemacht.
      Die Kisten haben wie man erkennen kann Scharniere und sind damit zu öffnen - und geben dann den Weg zum Akku und der Schalterkonsole frei. Gehalten werden die Türen von Neodyn-Magneten (4x1mm), die Gegenseite ist derzeit eine alte Cuttermesser-Klinge, zurechtgebrochen :rolleyes: Die "Liege" für den Akku ist, wie der Rest, wieder aus 2mm PS. Nur die Konsole ist aus Alublech.



      Die Winde bekommt einen extra Schalter, da sie beim Landcruiser nicht auf einem 3fach-Schalter an der Funke, sondern mit auf dem Steuerknüppel liegt. Grund: Ich hab hier einen Thor als Regler an der Winde, also Stufenlos...warum soll man diese möglichkeit nicht nutzen? :thumbup: Damit ich aber beim Lenken nicht dauernd die Winde aus versehen betätige, gibts nen Schalter am Fahrzeug...den Haken muss ich ja eh los machen, da kann ich auch locker noch nen Schalter umlegen :whistling:


      Auf dem letzten Bild erkennt man auch noch, dass ich mittlerweile eine Box für die Elektrik über der Vorderachse eingepasst habe. Der Bau war durch die Deämpferbrücken (gut versteckt oder?^^) und die aufsteigende Form der Haube etwas fummlig zeitweise, aber das Ergebnis ist glaub ich ok ^^ Unten drunter ist eine Aluplatte, die auch den Regler und den "Stromverteilerkasten" daneben trägt.


      Gesamtansicht der Innereien bisher:





      Des Weiteren hat der Land Cruiser noch eine Schutzwand hinter der Kabine bekommen. Diese entstand aus Alu-Profilen, angepassten Verbindern, sowie 6mm und 4mm Messingrohren. Das Ganze habe ich als "Steckbaukasten" gebaut...sprich alles gebohrt und dann ineinander gesteckt. Ist überraschenderweise sehr stabil, und sogar so geworden wie ich mir das vorgestellt hab :thumbsup:




      Dazu kamen dann noch Kleinigkeiten - Lack auf der Stoßstange und den Heckkotflügeln, Spritzlappen, öh ja und bestimmt noch ein paar andere Sachen.
      Aktuell baue ich am Heck vom Flatbed, leider muss ich aber auf eine Materiallieferung warten 8| Ich poste dann die Neuigkeiten :D


      Aktueller Stand von der letzten Probefahrt:



      Sorry, schon wieder so ein XXL-Beitrag...ich gelobe Besserung :whistling:

      EDIT: Bilder vom ersten Ausflug mit Olaf und seinem HZJ-Zwilling:
      rockcrawler.de/index.php/Threa…?postID=606949#post606949

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nightwolve ()

    • So, nachdem hier lange Funkstille war, es aber doch einige Neuigkeiten gibt, versuche ich hier mal ein bischen aufzuholen.

      Wie angekündigt habe ich am Heck/Flatbed gebaut. Das Heck ist eher klassisch geworden, mit runden Rückleuchten. In der Mitte hinten und seitlich hinter den Kotflügeln befinden sich sich jeweils eine Zurr-Reling zum Sichern von Ladung mittels Spanngurten. Die hintere Reling wird über Bolzen gehalten und kann zur Entnahme des Ersatzrads heraus genommen werden. Spritzlappen gabs auch noch schnell zwischendurch, aus Teichfolie ausm Baumarkt, gehalten von Aluplättchen und M2er-Schrauben. Vorn sind sie angeklebt.



      Das FB hat eine Lasten-Winde und eine Antirutschmatten-Nachbildung aus Schleifpapier erhalten. Optisch gefällts, nur leider verträgt sich da irgendwas nicht (PS/Ruderer/Lack/Schleifpapier), denn ich habe mittlerweile mit Wölbungen und Verzug des gesamten Pritschenbodens in alle Richtungen zu kämpfen. Falls jemand Ideen hat woran das liegen könnte, bitte posten. Bei Hitze wirds noch schlimmer. Den Boden werde ich wohl neu bauen müssen.



      Wichtig fürs Gelände, und für kleine Frauen die ins Auto einsteigen wollen, sind natürlich noch Rockslider. Diese wurden aus Aluprofil, PS und Alu-Riffelblech gebastelt. Dremel sei dank ging das relativ gut:



      Zu guter letzt kann ich in diesem Schnelldurchlauf noch berichten, dass der LC Farbe erhalten hat. Die Wahl fiel auf eine weiße Karosse mit Dunkelgrauen Anbauteilen. Danke an alle, die bei der Farbfindung mitgewirkt haben :D Die Kombination gefällt mir wahnsinnig gut! Dazu kamen noch einige schöne Aufkleber, und schon sieht das Ganze nach etwas aus:



      Aktuell arbeite ich an der Anhänger-Traverse am Heck. Anfänge sind auf den letzten Bildern schon zu sehen. Wenn das alles auch mal fertig ist, kann das Chassis auch noch mattschwarzen Lack erhalten :)

      So far so good, das wars erstmal von meienr Seite, nun seid ihr wieder dran :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Nightwolve ()