1985er Bruiser Mountaineer Aufbau/Umbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1985er Bruiser Mountaineer Aufbau/Umbau

      Hallo zusammen,

      hier werde ich nun meine Erfahrungen, Bauberichte, Verbesserungen ect. mit euch teilen was meinen neuen alten Tamiya Bruiser Mountaineer angeht.
      Zu ein paar Eckdaten:
      Bruiser Mountaineer Chassis von 1985
      - original Getriebe (flutscht wie Butter)
      - original Bereifung
      - original Blattfedern (ohne Dämpfer)
      - original Achsen
      - originale Verschmutzung von ano dazumal ^^

      So hab ich das Teil erworben in der Bucht! Keine Karosserie, nur das Chassis
      Für mich war es ein Kindheitstraum, deshalb hab ich auch gleich zu geschlagen als ich diese Chance bekommen hab.

      ">


      Endlich in meinen Fingern, habe ich gleich angefangen, das Chassis auseinander zu nehmen, alle Metallteile ab zu schleifen und die Originalschrauben zu entsorgen.
      Die Schrauben werde durch moderne Imbus-Schrauben und selbstsichere Muttern und U-Scheiben ersetzt.
      Die Chassis-Teile sollen nach das Reinigung und Entfettung in Feuerrot lackiert werden. Das Getriebe werde ich Matttschwarz färben und nach ausgiebigem trocknen mit Schmiermittel/Fett füllen und abdichten.
      Somit sollte sich der Verscheiss in Grenzen halten. Das Getriebe hab ich bereits durchschaut und keine Macken gefunden, noch nichtmal richtige Gebrauchtspuren! Ich glaube es war ein Glücksgriff.
      Die Achsen dagegen sind zwar ok aber nicht so das Wahre. Hier werde ich mich mit der Zeit umschauen nach anderen teilen aus der weiten Welt der Crawler-Zubehör-Industrie. Dies aber mal ein Blick in die Glaskugel.
      Vorerst müssen die alten Achsen noch Ihren Dienst verrichten. Diese werden zerlegt, Schrauben entsorgt (neu Imbus), alles neu geschmiert, abgedichtet und wieder in Dienst gestellt. Soweit mein Plan!

      Am Sonntag sollte ich dann die ersten Erfolge mitteilen können , bis dahin wurde lackiert und es wird wieder geschraubt!

      Bilder von der ganzen Aktion werde ich Posten, jedoch ist dies nicht immer gleich möglich somit bitte ich euch um Gelud. Ich mach wie ich kann :D



      Ja da kommen auch schon die ersten Fragen auf mich zu :
      - welche Dämpfer (Scale oder Offroad) ?
      - neue Reifen (originale sind noch auf der Felge)?
      - Motor (original ist dabei gewesen und läuft noch)?
      - Bodenfreieheit ausbauen ?
      - Achsen wechseln oder umbauen auf 12mm HEX?
      - Karosserie ?

      Ja Verbesserungsvorschläge, Kritik ect. sind natürlich immer erwünscht, man wächst mit der Kritik und Herausforderung!

      GRuess
      NoMor77
      Signaturen sind Doof..... miffy


      BDifferentRC - the new RC Channel

      TRX4 D110, RC4WD TF2 LWB, MST CMX Beetle, MST C-10 HiLux, SCX10 Jeep JK 4Door,
      CC01 Pajero, Axial Yeti Score, Aarma Kraton/Talion

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von NoMor77 ()

    • Hallo Zusammen,

      scheint ja schon Interesse zu bestehen an meinem Schmuckstück! 8o
      deshalb hier und heute wieder ein kleinen Vorgeschmack:

      Gestern gings ans Lackieren, Rahmen, Aufhängungsteile und Verstrebungen.



      Mein Bruiser-Getriebe bekahm eine ordentliche Schicht PlastiDip ab, zum Schutz/Abdichten! Ich finde das Zeug absolut der Hammer! :thumbup:



      Befüllt habe ich das gesammte Getriebe mit dem hier:



      Jetzt fehlen mir nur noch diese Dichtungsstopfen, die haben gefehlt, aber auch hier fällt mir sicher noch was ein...
      Sobald meine Schrauben gekommen sind (hab grad 100er Pack geordert) mach ich mich ans zusammensrauben

      Mehr Bilder Folgen.

      Bis gleich wieder....


      Gruess
      NoMor
      Signaturen sind Doof..... miffy


      BDifferentRC - the new RC Channel

      TRX4 D110, RC4WD TF2 LWB, MST CMX Beetle, MST C-10 HiLux, SCX10 Jeep JK 4Door,
      CC01 Pajero, Axial Yeti Score, Aarma Kraton/Talion
    • Eine schönes Projekt! Werde öfter mal hier vorbei schauen!

      Ich würde die Achsen und möglichst viele der anderen Sachen original lassen! Wenn schon, denn schon! Die Farbe am Rahmen ist schon genug Veränderung, obwohl es klasse aussehen wird!
      LG Stefan - S.A.T.T. Nordwest
      ----------------------------------------------------------------------
      "Sixpack? Hatte ich schon , steht mir nicht!"
    • Die alten Tamiya Schätze sind schon was feines. Stoßdämpfer und Getriebestopfen passen vom aktuellen Bruiser oder Mountain Rider. Stoßdämpfer braucht der Bruiser unbedingt da er im zweiten und dritten Gang ja nicht gerade langsam ist und ohne fängt er an zu springen.
      Ansonsten bau Ihn auf wie er Dir gefällt, hab das bei meinem alten Mountaineer auch gemacht.
      Ich bleib auf jedenfall dran.
      Die besten Grüße Günter

      Mein kleiner bunt gemischter Fuhrpark

    • Vielen Dank für eure Tips und anregungen. :sdanke:

      Das mit dem "Original lassen" fällt mir schon ein bischen schwer, da ich immer was am basteln bin.
      Danke auch für den Tip mit den Blindstopfen. Werd ich am WE mal schauen woher ich diese bekomme.
      Als Stossdämpfer habe ich mir überlegt in die Crawlerkiste zu greifen, am Besten einstellbar mit Rändellmutter oder so, zusätzlich zur Blattfeder.
      Ob ich je alle 3Gänge fahren werde weiss ich auch noch nicht, da meine Funke kein 3Wege-Schaltung besitzt, sonder nur eine 2Wege (Absima CR4T).
      Da auch noch nicht feststeht ob ich ne neue Funke bekomme, weil ich reklamiert habe über die Funktion (war ein Kaufargument was mir der Händler so verkauft hat als 3Wege!) ist das alles noch offen.

      Ja der feuerrote Rahmen wird schon auffallen, das ist klar. War auch meine Absicht. Zudem soll der Lack ja auch ein geringe Schutzfunktion habe.

      Hier mal noch ein Bild vom eben eingetroffenen Schrauben-Material was ich verbauen werde:



      Die Schrauben (Linsen-,Senk- und Zylinderkopf) sind alle schwarz, U-Scheiben und Muttern silbern. Ich will so viel wie möglich mit U-Scheiben arbeiten um den Lack bei anziehen der Schrauben zu "schonen".
      Alle beweglichen Teile will ich so gut es geht schmieren und Hülsen einsetzten. Einige teile haben ja schon Hülsen drin.


      Da die Originalreifen sehr hart sind, muss ich für diese eine Lösung finden. Hat da jemand von euch vielleicht einen Tip? Ganz so gross im Durchmesser sollten sie nicht mehr sein, aber annähernd!


      Bis dann....

      GRuess
      NoMor
      Signaturen sind Doof..... miffy


      BDifferentRC - the new RC Channel

      TRX4 D110, RC4WD TF2 LWB, MST CMX Beetle, MST C-10 HiLux, SCX10 Jeep JK 4Door,
      CC01 Pajero, Axial Yeti Score, Aarma Kraton/Talion

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NoMor77 ()

    • Hallo Zusammen,

      wie schon angedroht, hier geht's weiter mit dem Neuaufbau.
      Gestern Abend hab ich angefangen, die neu lackierten Teile zusammen zu bauen.



      zuerst wurde alles geputzt um den feinen Staub das auf den Teilen war zu entfernen.
      Dabei ist mir aufgefallen, dass ich nicht so der Lackierkünstler bin. :S
      nun ja.
      die Rahmenteile waren sehr schnell zusammen gebaut. Überall wo schon Gewinde vorhanden sind, wurden die Schrauben mit Schraubenlack gesichert.
      Alle anderen Schrauben wurden mit selbstsicheren Muttern angezogen. U-Scheiben wurden auch verbaut, damit die Lackierung nicht so grossen Schaden nimmt.





      Die Achsen habe ich auseinander genommen und ordentlich gefettet...





      und dann mit neuen Schrauben verschlossen...





      Alles zusammen gesetzt und unter das Chassis geschraubt.
      auch die Originalfelgen bekamen neue Schrauben verpasst. Wenn ich das richtig gesehen habe, dann habe ich diese 3teiligen Felgen...



      joaaa nun ist mal das Grundgestell fertig...






      To Do Liste:

      - Lenkung einbauen (evt. Eigenbau)
      - Dämpfer montieren (sind bestellt 95mm)
      - Karosserie auswählen / kaufen ( evt. Range Rover Evoque )
      - Elektronik verbauen (mal meine alte Funke)
      - Getriebe Dichtungsstopfen besorgen
      - ausgiebige Testfahrt

      Bis dannen....

      Gruess
      NoMor
      Signaturen sind Doof..... miffy


      BDifferentRC - the new RC Channel

      TRX4 D110, RC4WD TF2 LWB, MST CMX Beetle, MST C-10 HiLux, SCX10 Jeep JK 4Door,
      CC01 Pajero, Axial Yeti Score, Aarma Kraton/Talion

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NoMor77 ()

    • HILFE beim Getriebe

      Hier wieder was neues von meiner Seite: die Elektrobox hab ich montiert und mal prof. verkabelt!





      betrieben wir er momentan von einem Shorty 2S 100c LiPo von meinem Rennwagen. Der Originalmotor läuft immernoch.
      Der
      Lenkeinschlag lässt zu wünschen übrig aber das ist halt so beim
      Bruiser. Auf den Fotos gut zu erkennen die neue SelfMade-Lenkung



      Theoretisch komplett Wasserdicht! IP65 wem das was sagt!


      Das Getriebe hat beim ersten Testlauf ein unschönes Geräusch von sich
      gegeben, so dass ich mich dazu entschlossen hab es noch mal zu öffnen. X(
      Mir scheint als fehlen da drin ein paar Lager oder so. Da es jetzt eh schon offen ist möchte ich es gerne auf Dauer-4WD umbauen!
      Hat mir hierzu jemand von euch eine Anleitung?

      Ausserdem benötige ich eine Bauanleitung allgemein, da ich das Getriebe nicht mehr richtig zusammen bekomme 8|

      Danke schon mal für eure Hilfe!

      Gruess
      NoMor
      Signaturen sind Doof..... miffy


      BDifferentRC - the new RC Channel

      TRX4 D110, RC4WD TF2 LWB, MST CMX Beetle, MST C-10 HiLux, SCX10 Jeep JK 4Door,
      CC01 Pajero, Axial Yeti Score, Aarma Kraton/Talion

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von NoMor77 ()

    • Super, vielen Dank für den Link. :thumbsup:
      Jetzt weiss ich schon mal wie wieder Original zusammen setzen.
      Jetzt fehlt mir nur noch, wie man das Getriebe auf Dauer4WD umbaut! Ich meinte gelesen zu haben, dass man irgend eine Feder durch eine Hülse ersetzen muss, aber welche??


      haaaaaa.... gefunden:
      Tamiya Toyota Bruiser der 3. Info ?

      Gruess
      NoMor
      Signaturen sind Doof..... miffy


      BDifferentRC - the new RC Channel

      TRX4 D110, RC4WD TF2 LWB, MST CMX Beetle, MST C-10 HiLux, SCX10 Jeep JK 4Door,
      CC01 Pajero, Axial Yeti Score, Aarma Kraton/Talion

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von NoMor77 ()

    • Getriebe 3 Gang und Rückschläge

      Hallo zusammen,

      Getriebe gestern wieder korrekt zusammen gebaut und auf 4WD umgebaut, NUR, jetzt hab ich nur noch 2Gänge!!!! doofy
      Ich habe das Gefühl, dass ich irgendwas falsch gemacht habe, aber was? Jetzt schaltet das Getriebe nicht mehr in den 1.Gang!
      Bei aller "Dummheit" hab ich auch noch das Kunststoffzahnrad kaputt gemacht, so das vorerst jetzt nichts mehr geht mit Probefahrt.
      Auch mein Regler und ein Servo habe ich geschrottet. hmm
      tja so spielt das Leben.
      Jetzt hab ich mal beim Getriebe Doc nachgefragt wegen dem Antriebsritzel aus Alu/Metall. Doch dieser hat keine mehr und produziert auch keine mehr in nächster Zeit!
      Ich hoffe, dass bald das 540er-Umbaukit kommt das ich bestellt hab. Mein Vorhaben (jetzt schlagen mich gleich alle) ist, meinen Brushless 9T Motor zu verbauen und mit einem Reduziergetriebe 4:1 zu betreiben.
      Ich weiss ist ein bisschen Heftig der Motor, aber versuchen werde ich es auf alle Fälle, bevor ich dann evt. doch zur Silberbüchse zurück greife.
      Deshalb ist es mir auch wichtig, dass ich immer 4WD habe aber der 1.Gang muss zwingend funktionieren!!! kann mir da einer weiter helfen?

      Als Karosserie hab ich mich für den Tamiya Ford F150 Lightning entschieden, der gefällt mir super Gut und ist auch von den Dimensionen sicher sehr Interessant.
      Reifen suche ich mir dann später, ich werde mich jetzt erst mal um die ganzen Defekte kümmern müssen.

      Oh Mann

      Gruess
      NoMor
      Signaturen sind Doof..... miffy


      BDifferentRC - the new RC Channel

      TRX4 D110, RC4WD TF2 LWB, MST CMX Beetle, MST C-10 HiLux, SCX10 Jeep JK 4Door,
      CC01 Pajero, Axial Yeti Score, Aarma Kraton/Talion

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NoMor77 ()

    • Jetzt machst du aus dem schönen Bruiser genau das wofür er nie gebaut wurde. Ich kann dir sagen was als nächstes alles kaputt geht. Als erstes werden dir die Kegelräder in den Achsen sterben (die sahen bei dir eh schon nicht mehr so gut aus), dann wirst du die ganzen innenverzahnten Hülsen im Getrieb inkl. den Messingzahnrädern zerstören. Das Getriebe hält lange, aber nur bei moderaten Drehzahlen. Wenn der Bruiser dann mal kurzfristig am laufen ist dann brechen dir noch die Kingpins an der Vorderachse.
      Als ich meinte "bau Ihn auf wie er dir gefällt" meinte ich nicht das du eine ganz andere Fahrzeuggatuung daraus machen sollst.
      Ich meinte eher damit das man um auch den Wert zu erhalten Teile aus der damaligen Zeit verwendet. Ich hab meinem Mountaineer z. B. die Reifen Vom Ur-Hilux verpasst.

      Jeder darf wie er will aber für dein Vorhaben gibt es in meinen Augen geeignetere Fahrzeuge.
      Die besten Grüße Günter

      Mein kleiner bunt gemischter Fuhrpark

    • Guter Einwand, werd ich mir zu Herzen nehmen...
      Natürlich will ich meinen Bruiser nicht zerstören!, Dann kommt in diesem Fall direkt die SIlberbüchse zum Einsatz und nicht mein 9T. nono
      Ich bin mir schon am Überlegen ob ich ein neues 3Gang Getriebe zulegen soll von RC4WD oder so...
      Ein Rennwagen will ich nicht draus machen, darum gut das ich gleich die Warnung erhlaten habe.
      Er soll irgendwann mal einen Anhänger ziehen können mit meinem Driftwagen drauf und zudem noch ein bisschen geländetauglich sein, keine extremen Crawls aber doch durch ruppige Wege.

      Bleibt in dem Fall noch eine Lösung offen für mein Getriebeproblem.

      Es grüsst der Bruiser-Racer :headbang:

      NoMor
      Signaturen sind Doof..... miffy


      BDifferentRC - the new RC Channel

      TRX4 D110, RC4WD TF2 LWB, MST CMX Beetle, MST C-10 HiLux, SCX10 Jeep JK 4Door,
      CC01 Pajero, Axial Yeti Score, Aarma Kraton/Talion
    • Hallo NoMor,

      herzlichen Glückwunsch zu dem Bruiser!

      Nach meiner Erfahrung passt der 750 Motor am besten zur Characteristik von Fzg. und Getriebe, alternativ ein Graupner Speed 700. Die sind teilweise etwas länger, so dass man eine neuen vorderen Motorhalter bauen muss. Das Bedürfnis nach höheren Geschwindigkeiten habe ich mit mehr Akkuspannung im wahrsten Sinne des Wortes geregelt. In den Bruiser im Avatar habe ich ein VEROMA Dreiganggetriebe eingebaut. Der Einbau erfordert allerdings auch ein wenig Anpassung, aber nichts, was man nicht mit Bohrmaschine und Feile hinbekäme. Bestätigen kann ich unbedingt, dass die Original-Zahnräder in Getriebe und Achsen nur wenig Halbwertzeit haben. Beim Getriebe halten insbesondere das Spur Gear und die gestuften Leichtmetalldruckgusszahnräder nicht sehr lange. Ich habe alle Teile durch bessere ersetzt. Die Original Achsen verwende ich auch schon lange nicht mehr. Früher gab es mal welche von RC4WD die deutlich haltbarer sind. Am besten (aber auch am teuersten) sind imho die Achsen von RCchannel.com.tw. Als preiswerte alternative gibt es beim blauen Klaus 'ne Kegelradkombination aus Messing, die passend gemacht werden kann. Man muss bedenken, dass es sich bei dem Bruiser nicht um einen Rennwagen handelt. Bei höheren Geschwindigkeiten kippt dieser aufgrund des mangelhaften Geradeauslaufs leicht um. Und zu guter Letzt nd nichts für Ungut, aber Deine Anordnung des Lenkservos scheint mir suboptimal. Ich habe das Lenkservo über der Vorderachse über Kopf eingebaut. Bei Interesse kannst Du mal suchen. Ich habe hier im Forum in einem der letzten Bruiser Threads ein Bild dazu veröffentlicht.

      Grüße Andreas
    • nach dem Rückschlag der letzten Tage hab ich mich wieder erholt.
      Nun habe ich ein Alu-Antriebsritzel im Netz gefunden, kostet zwar aber geht wahrscheinlich auch nicht mehr kaputt.
      Dies sollte im Lauf der nächsten Woche dann eintreffen.
      Mein verbauter Fahrtregler hat sich auch wieder erholt, der hat sich allen Anschein nach selbst abgeschalten damit er keinen Schaden nimmt.
      Ich bin echt Froh, wenn das Umbauset auf 540er Motor kommt. Ich weiss davon sind einige nicht begeistert, aber dieser Riesenmotor da drin, der passt mir garnicht.

      Das mit der Anlenkung ist auch nur eine Übergangslösung. Sobald meine Bastellkasse wieder aufgefüllt ist , wird ich mir ein geeigneten Servo besorgen und die Lenkung dann auch direkt ansteuern.

      Hier mal noch ein paar Bilder wie weit ich momentan bin...



      ich hab mich versucht selbst Stossfänger zu bauen...



      schlecht finde ich sind sie nicht geworden...



      die Hintere soll so bleiben mit dem Abschlepphacken.

      sooo das wars vorerst mal

      bis dannen

      Gruess
      NoMor
      Signaturen sind Doof..... miffy


      BDifferentRC - the new RC Channel

      TRX4 D110, RC4WD TF2 LWB, MST CMX Beetle, MST C-10 HiLux, SCX10 Jeep JK 4Door,
      CC01 Pajero, Axial Yeti Score, Aarma Kraton/Talion

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NoMor77 ()