neues Drift Chassis, aber welches?

    • Drifter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • neues Drift Chassis, aber welches?

      Ich will mein altes TB03 Chassis gegen ein "richtiges" Drift Chassis ersetzen. Das Ding soll zum Fahren sein und darf max 200 Euro kosten. Auch auf teure Carbonteile kann ich verzichten.
      Da die unterschiedlichsten Hersteller auch eine Vielzahl an Konzepten anbieten, zuletzt 2WD Frontmotor/Heckantrieb/ Gyro, bin ich mit einer Entscheidung total überfordert.
      Deshalb die Frage; welches Konzept ist bis 200 Euro das beste zum Driften?
      Bilder
      • 14699-d53b44ee.jpg

        88,53 kB, 1.024×768, 236 mal angesehen
    • Oder du holst dir den Street Jam OTA R31 RS. Da ist kein Bling Bling dran und bietet alles was du brauchst. Liegt bei 135€


      Gruß Basti
      Fuhrpark:
      Traxxas Slash 2WD, Traxxas Stampede 2WD, Traxxas E-Maxx, Traxxas Summit, Traxxas Mini E-Revo, HPI Savage Flux HP, HPI Vorza Flux, HPI Apache SC, Ansmann Terrier 1 BL, Tamiya TT-01 Rally, Tamiya TT-01E, Tamiya F103, Tamiya Clod Buster, Tamiya Mad Fighter, Kyosho TF-5, Vaterra Kemora, Axial SCX10
    • Habt Ihr den R31 schon live gesehen? 135 Euro + Versand und Zoll macht dann Zusammen aber auch schon ~170 Euro.


      Was haltet Ihr vom SakuraD3? Den bekommt man schon für 90 Euro, und die Ersatzteillage scheint auch gut.
      Bilder
      • sakuraD3_01.jpg

        87,88 kB, 1.024×768, 142 mal angesehen
    • Cross Oli schrieb:

      Deshalb die Frage; welches Konzept ist bis 200 Euro das beste zum Driften?


      Wird sich jetzt vielleicht blöd anhören, aber in welchen Umfang möchtest du "Das driften" betreiben?
      Das nächste, willste vielleicht später mal einen Countersteer verbauen?
      Ich könnte dir einen Tamiya TA-05 (Riemenantrieb) empfehlen. Da liegen die Gebrauchten bei ca. 150 Euros je nach Zustand.
      Und du hast später auch mal die Möglichkeit, einen CS-Satz dazu zukaufen.
      Schau dir mal das Video an. Würde vollkommen reichen, und du hast die 200 Euro nicht überschritten :thumbup:

      Gruß Richi
    • Mit dem TA05 hab ich auch schon spekuliert, zumal der bei Tamico schon für 130 Euro weggeht. Nur wie Du schon erwähnst fehlt noch der CS, aber auch die Starachse und der Freilauf. Das sind Dinge für über 80 Euro. Nicht zu vergessen das der Lenkeinschlag im normalen TA05 noch nicht das Optimale darstellt.

      Im Moment kenne ich nur einer aus meiner Gegend der auch einen Drifter hat, aber den sehe ich nur ein mal im Jahr. Da es hier auch im Winter genug trockene Plätze gibt, unterliegt man dem Reiz sich sowas zu Hause hinzustellen, nicht zuletzt durch die Fast and the Furious Filme. Wie und was ich damit vorhabe steht noch in den Sternen.
    • Den hab ich bei Kays sogar für 179 Euro gesehen, allerdings ist das ein konventionelles Racing Chassis mit Motor hinten. Fürs gleiche Geld gibts dort auch den:

      MST FXX-D S FRM 2WD Electric Shaft Driven Car KIT + Gyro

      allerdings hab ich noch nichts über dieses Antriebskozept im Drifter (Frontmotor/Heckantrieb/Gyro) gelesen. Da ich eh nicht der geübteste Glattbahnfahrer bin, bringt mir das nichts, wenn das Ding zu schwer zu fahren (Driften) ist?
    • Wegen der Starrachse bzw. Kugeldiff .......
      Beim TA-05 brauchst du ja nur die Schraube im Diff zudrehen. Je weiter du die Schraube eindrehen tust, um so mehr ist sie gesperrt.
      Ich hatte sie komplett zugedreht, und dann eine halbe Umdrehung zurück. Das sind dann ca. 90% Sperre.
      Und bei der Lenkung musst du nur ein wenig dremel (Anschlag), und die Anlenkung um ein Loch nach oben versetzen.
      Das reicht, um 1.6 CS zu fahren.
      Sollte dir das immer noch nicht reichen, kannst du ja längere Knochen (CVD"s) für den Lenkeinschlag besorgen :thumbup:
      Gruß Richi
    • @ Cross Oli: Das MST ist KEIN Racing Chassis! MST baut NUR Drifter. Ich wrde 50/50 berspringen und mit CS anfangen. Strert Jam idt da wohl das beste. Geht out of the Box sehr gut. Ich hatte zuerst nen TT01 und dann ein Team Magic E4D RTR mit 1.64er Cs, 10,5T Sensored Brushless und nem Savox Servo. ging echt gut. Aber mit deinen 200 Euro wirste nicht ganz hinkommen da man bei Drifter schnell mal andere Reifen undsonen Schnickschnack holt.
    • Wegen dem TA05 hatte ich auch schon überlegt, zumal es den bei Tamico ab 130 euro gibt, aber wie schon angedeutet, man muss einiges machen. Kann mir auch schwer vorstellen das ein Motor hinten (Race Chassis) dafür sogut geeignet ist. Werde die Option weiter im Auge behalten.

      Zum Ota Street Jam; wo gibts den am besten? Hab vor diesem Tread nie was davon gehört. Zum Verständnis, ich brauche nur das nackte Chassis. Ein 13,5T BL Motor, Regler, Felgen, mehrere Sätze Drift Reifen, Empfänger, 2x Karos--alles ist schon vorhanden. Das wird so ausgehen, dass das Ding eh auf dem Regal steht. Deshalb will ich da nicht soviel investieren.

      Mir hat noch keiner was zu den Fahreigenschaften eines FRM 2WD Drifters gesagt. Geht das überhaupt gescheidt ohne angetriebene Vorderräder?
    • Danke für den Tipp, das ist Kaufentscheidend. Denn schwer zu fahren sollte es nicht sein.

      War mal auf der Streetjam HP, habe den da: RTR R31 Gold edition, 265 Euro oder den R31D, 250 gefunden. Nach unten gibts noch den R31 RS, 135 Euro DA hat man wieder mal die Qual der Wahl, besonders wenn man keine Ahnung hat.
    • Hallo Oliver,
      schau mal hier rein. Es gibt Unmengen an Driftchassis und jeder ist von was anderem überzeugt.
      Ich fahre ein TA-05 mit Sperrdiff hinten und Frontfreilauf. Gebraucht gekauft ohne Elo und Karo für 150€.
      Ist sicher kein High-End aber für meine Zwecke (Parkplatz etc.) reichts aus.
      Gerade die Kombination Frontfreilauf + Sperrdiff (Handbremseffekt) möchte ich nicht mehr missen.
      Umbau auf CS ist dank Riemenantrieb auch leicht möglich.
      Nur mehr Lenkeinschlag wäre schön.
      Hatte vorher ein TT-01 nur mit Sperrdiff hinten - da liegen Welten dazwischen.
      Von einem RWD würde ich für Hobbyfahrer abraten, da ist schon viel Übung nötig.
      Kay