TriStan´s G-Projekt

    • TriStan´s G-Projekt

      Hallo
      Zusammen,


      Ich wollte in diesem Baubericht mal mein
      Projekt G-Modell vorstellen.
      Um mich vorzustellen reichen ein paar Worte:

      TriStan, Forumsname, bin 30 Jahre und seit
      etwa einem Jahr zähle ich den Scale-Modellbau zu meinen Hobbys.

      Zwei dinge sind noch wichtig um zu verstehen
      was ich so mache.
      1. Ich versuche
        alles selber zu machen. Im Bewusstsein das dass nicht immer wirtschaftlich
        ist.

      2. Ich bin
        absoluter Fan der Einzelradaufhängung. Im Bewusstsein das dass in den
        seltensten Fällen Scale ist.


      Mein Defender könnte einigen
      Bekannt sein, vom Supercrawl oder aus Bremen (waldtrucker). Das Chassi ist ein
      kompletter Eigenbau inkl. 2-Gang und natürlich Einzelradaufhängung. Ich habe
      mich damals für die Defender-Karo entschieden weil die käuflich war. Geplant
      war eigentlich immer eine G-Karo




      Jetzt
      (seit einigen Wochen) bin ich dazu gekommen mich um eine Karo zu kümmern. Bei
      der Recherche ist schnell aufgefallen das es nur die Nikko gibt. Die ist zwar
      sehr detailliert aber der Maßstab passt nicht. Folge: Eigenbau muss her.


      Zuerst mal das ganze in CAD aufgerissen. Beim
      scalieren auf den Radstand des Defenders (270mm) wird der wagen so klein (und
      vor allem schmal) das das Chassi nicht mehr passt, denn die Defender Karo ist
      auch über 20% breiter als sie nach Maßstab sein dürfte.



      Dann habe ich versucht mir einen Hybrid zu
      basteln der passt = keine alternative. Also Maßstab auf die Breite des Chassis
      angepasst = 1:9. Radstand wird angepasst und um ca. 40mm verlängert.




      Bei
      der genauen Durchsicht der Zeichnungen ist schnell klar geworden das der G
      nicht so Eckig ist wie man vermutet. Es müssen also Spanten wie im Schiffsbau
      her. Das Material muss flexibel und stabil sein damit es gut zu verarbeiten ist
      und später auch hält ( Der Wagen wird für den Einsatz im schweren Gelände
      gebaut und bekommt keinen Käfig).

      Ergebnis: PS-Platten.
      Da ich so was vorher noch nie gemacht habe
      gibt es nur eine Vorgehensweise:

      EINFACH ANFANGEN
      Erstmal
      alle Materialien besorgt, PS Platten und PS Kleber aus der Bucht, Cutter,
      Skalpell (sehr sinnvoll) und evergreen-Profile aus dem Architekturbedarf. Zum
      Punkten der Teile den guten Sekundenkleber aus dem kik.

      Alle Ansichten erstmal in 1:9 ausgedruckt.
      Seitenplatten mit dem Skalpell zugeschnitten



      (2 x 1mm) Das gibt nach dem Verkleben eine spannungsfreie stabile Seitenwand,
      außerdem kann man schön die Kanten um die Fenster einarbeiten.

      Dann die inneren Seitenplatten auf die Spanten
      kleben und ordentlich Versteifungen rein.

      1. Erfahrung:
        Wenn man eine Hand zum fixieren benötigt ist es nicht ratsam den
        Sekundenkleber-Deckel mit dem Mund zu halten um die Tube zu öffnen!

      Abhilfe schaffen Leimzwingen aus der Bucht
      oder genauso gut: Wühltisch im Baumarkt diese grünen Klammer die Menschen
      verwenden um Tomaten an einer Stange zu befestigen (10st. 1€, Trick: Wenn man
      auf eine Spangen eine zweite „Feder“ setzt erzielt man richtig schönen
      Anpressdruck (siehe Bilder weiter hinten))





      Hoffe ich habe die passenden Bilder an der richtigen Stelle angehangen.
      Das der Baufortschritt schon weiter ist und gut mit Bildern Dokumentiert werde ich bald mal weiter posten,


      :::::::::::::::::::::
      Mercedes G-Modell --- Land Rover Discovery
      :::::::::::::::::::::

      Post was edited 1 time, last by TriStan ().

    • Mensch Alter, Tristan Du überrascht mich immer mehr, ich kenn ja Deinen Defender und der geht richtig gut. Aber Karo selber bauen, ... riesen Respekt! Ist "ratzefatze" im Abo.
      PS mit Skalpell schneiden hab ich auch versucht, habs aber schnell wieder verworfen, ... ist mir zu gefährlich, soooooo schnell mal abgerutscht und zack!... Ab ist der Finger. Ich schwör auf Laubsäge!
      Willkommen noch, ... wir sehen uns in zwei Wochen!

      @kuki, ... ach Fank! (sehr) gut Ding, will Weile haben :uglyyeah: :bier:
      Das Wort "Vegetarier" kommt aus dem Indianischen und bedeutet ... zu blöd zum Jagen
      gruß, stefan :headbang:
    • Auch wenns mir bei dem Gedanken an einen G mit EInzelradaufhängung schaudert, bin ich auch hier wie bei jedem anderen G-Projekt gespannt! Die Vorarbeit scheint ja schon vielversprechend zu sein.

      Ist in jedem Fall im Abo! Und wenn ich mir irgendwelchen Details noch behilflich sein kann lass es mich wissen!

      Micha
    • Hai,
      Ja, ich weiß das ich gerade in diesem Forum wenig sympatie ernte mit meiner Einzelradaufhängung, aber wenn man sich später das Fahrbild der Wagen anschaut muss man einfach sagen das sich die Arbeit gelohnt hat. An der Stelle mache ich gerne abstriche in Sachen scale. Vorallem fallen mir keine interessanten Modelle ein die im Original ERA haben außer dem Tatra natürlich.

      @ kuki: ich baue schon seit einigen Wochen daran und wollte mit der Karo eigentlich CTC fahren, aber das habe ich mir schon abgeschminkt

      @hagbard: habe Deinen Baubericht auch schon gelesen und Stelle Fest das Du ein sehr ähnliches Projekt hast. Das sieht auch sehr Geil aus. Sollten uns mal austauschen, wir Wohnen garnicht so weit auseinander. Spätestens wenn die Dinger fertig sollten wir mal nen Bier und ne Ausfahrt planen.

      Gruß,
      TriStan
      :::::::::::::::::::::
      Mercedes G-Modell --- Land Rover Discovery
      :::::::::::::::::::::
    • Als
      ich beide Seitenteile fertig hatte habe ich die Heckplatte eingeklebt.

      Den
      Knick habe ich einfach kalt um eine runde Tischkante gebogen.




      Um
      vernünftig weiterarbeiten zu können musste das ganze Steifer werden.

      Ich habe
      mich für durchgehende Platte 1.5mm entschieden.

      Die bringt später richtig
      stabilität und simuliert auch noch die umlaufende Wasserrinne.

      Außerdem habe habe ich noch mehr Versteifungen in die Seitenwände gebracht




      Das
      Dach war die größte Herausforderung. Das ist bei Original schön rund und hat
      zusätzlich noch Sicken. Die Sicken schieden schon mal aus. Erstmal Dach rund
      bekommen. PS ist sehr gut verformbar wenn es warm ist. Aber eine so lange Kante
      gleichmäßig zu erwärmen hat mich stunden meines Lebens gekostet. Nach vielen
      Versuchen dann die Lösung:

      Ich
      habe ein Alurohr an zwei haltern befestigt und mit dem Lötbrenner richtig heiß
      gemacht.



      1. Erfahrung:Wenn
        man etwas mit dem Lötbrenner erhitzt hat sollte man es nicht anfassen!

      Dann
      die PS Platte auf das heiße Rohr gelegt und mit sanftem Druck um das Rohr
      gebogen (Bei dickerem PS die platte auch vorwärmen).
      Kanten
      habe ich akzeptabel hinbekommen aber die Breite des Daches nicht. In der Mitte
      etwas rausgeschnitten und wieder zusammengeklebt.






      :::::::::::::::::::::
      Mercedes G-Modell --- Land Rover Discovery
      :::::::::::::::::::::
    • @Hyper8Dn: Was heißt den hier für Doofe?

      Um das zu präzisieren kann ich Dir sagen das Programm heist Mechenical Desktop und basiert auf AutoCad.
      Das ist recht schnell zu lernen und eine echte hilfe wenn man ein wenig mit den Maßstäben rumexprimentieren will.
      habe mal gehört das man das sogar im netz runterladen kann.

      Außerdem mache ich folgendes um an die Zeichnungen zu kommen. Ich lade ein Foto oder Blueprint (mal Bilder Googeln) in das Progrmm und kann dann alle Kanten abzeichnen bis ich das Vollständige Modell habe. Ich gebe zu das ist abpausen für Doofe

      Gruß

      TriStan
      :::::::::::::::::::::
      Mercedes G-Modell --- Land Rover Discovery
      :::::::::::::::::::::
    • Dann
      das Dach auf Spanten geklebt und wieder versteifungen rein.


      An
      den Stellen an den keine Spante sind habe ich die Platte die zur stabilität
      dient ausgenommen um den schwerpunkt nicht so weit nach oben zu ziehen.


      Dann
      alles schön verklebt. Sieht professionell aus!


      Vorne habe ich noch die letzte Spante eingesetzt um die Kotflügel unten nach innen zu ziehen
      Bei
      der Haube habe ich das gleich Vorgehen wie beim Dach gewählt. Erstmal ne dicke
      Platte zu stabilität und dann die eigentlich Haube.



      Bei
      der Haube habe ich das gleich Vorgehen wie beim Dach gewählt. Erstmal ne dicke
      Platte zu stabilität und dann die eigentlich Haube.

      Die
      Haube besteht aus eine oberen und einer unteren Platte die durch dünne
      Streifen, 45° auf der unteren angebracht, zusammengehalten werden. Den
      G-Typischen Aufwurf auf der Haube habe ich vorher in die obere Platte geklebt.

      Das
      Lüftungsgitter vor der Windschutzscheibe sind Stecknadeln die unter eine 0,5 PS
      geklebt sind.

      (hätte ich Sie so unter die Platte geklebt hätten sie tief in dem Ausschnitt
      gelegen und das sieht glaub ich schlimmer aus als die 0.5 Platte die nach
      Lackieren eine schöne Kante wirft: so der Plan)

      Inzwischen
      habe ich sehr dünne Gfk oder Karbonstangen beim Modellbauer gesehen die
      sicherlich besser geeignet sind als Stecknadeln.

      Gruß TriStan
      :::::::::::::::::::::
      Mercedes G-Modell --- Land Rover Discovery
      :::::::::::::::::::::